GameStars 2019

C&C-Specherin wird nach 25 Jahren wieder zu EVA, weil EA die Aufnahmen verloren hat

In Command & Conquer: Remastered wird KI-Assistentin EVA die selbe Stimme haben, wie im Original von 1995. Allerdings wird sie leicht anders klingen, da EA die ursprünglichen Aufnahmen verloren hat.

von Dennis Zirkler,
12.12.2019 13:39 Uhr

Sprecherin Kia Hutzinger übernimmt nach 25 Jahren wieder die Rolle der künstlichen Intelligenz EVA. (Quelle: EA) Sprecherin Kia Hutzinger übernimmt nach 25 Jahren wieder die Rolle der künstlichen Intelligenz EVA. (Quelle: EA)

Die Entwicklung von Command & Conquer: Remastered ist in vollem Gange - doch während die Grafik generalüberholt wird und einen riesigen Sprung von einer 320x200 Auflösung auf 4k macht, soll zumindest die Stimme der KI-Assistentin EVA die gleiche bleiben. Blöd nur, dass EA die Aufnahmen innerhalb der letzten 25 Jahren irgendwann verloren hat.

Glücklicherweise stellt das kein großes Problem da, denn man konnte die ursprüngliche Sprecherin Kia Huntziger erneut verpflichten, wie Entwickler Petroglyph jetzt in einem neuen Blog-Eintrag bekannt gab.

Ein Vergleichsvideo demonstriert einige von EVAs ikonischen Voice Lines. Darin hört ihr die Aufnahmen ihrer ursprünglichen sowie der neu aufgenommen Fassung, was beweist, dass sich die Sprecherin zum Glück noch fast genau so wie vor 25 Jahren anhört:

Ursprüngliche Aufnahmen entstanden im Wandschrank

C&C-Produzent Jim Vessella erzählt im Blog-Eintrag außerdem, wie man Hutzinger als ideale Sprecherin entdeckte und wie die Aufnahmen damals entstanden sind.

Da Westwood 1995 noch ein kleines Entwicklerstudio war, wurden alle mögliche Mitarbeiter für verschiedene Sprechrollen rekrutiert. Auch Kia Hutzinger arbeitete damals bei Westwood. Da sie regelmäßig Sprachnachrichten auf den Telefonen der anderen Mitarbeitern hinterlassen hat, ist der damalige Audio Director Paul Mudra auf sie aufmerksam geworden. Als dieser ihr vorschlug, mit EVA eine größere Sprechrolle in Command & Conquer zu übernehmen, habe sie die Aufgabe begeistert angenommen.

Allerdings entstanden ihre Aufnahmen - genau so wie die restlichen Voice Lines des Spiels - in einem abgepolsterten Wandschrank. Für das Remake des Echtzeitstrategieklassikers wurden die Zeilen jetzt natürlich in einem professionellem Aufnahmestudio aufgezeichnet.

Command & Conquer: Remastered wird nicht nur das erste C&C enthalten, sondern auch das Spin-Off Alarmstufe Rot. Da die Stimme des Alarmstufe-Rot-Ansagers, Martin Alper, leider bereits 2015 verstorben ist, wird man für diesen die ursprünglichen Aufnahmen verwenden, nachdem diese digital aufbereitet wurden.

Mehr zu Command & Conquer:


Kommentare(92)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen