Confederate - Neue Serie der Game-of-Thrones-Macher erntet jede Menge Kritik

Die Game-of-Thrones-Macher Benioff & Weiss kündigen ihre neue HBO-Serie Confederate über Sklaverei an und ernten schon jetzt jede Menge Kritik.

von Vera Tidona,
20.07.2017 14:10 Uhr

Game of Thrones - Dragonstone: Die Highlights der ersten Episode von Staffel 7 (Video) 13:19 Game of Thrones - Dragonstone: Die Highlights der ersten Episode von Staffel 7 (Video)

Mit dem Start der siebten Staffel Game of Thrones ist das Ende der Erfolgsserie nahe. Während der US-Sender HBO erste Ideen für einige Spin-offs zur Serie entwickelt, verabschiedet sich das Erfolgs-Duo David Benioff und D.B. Weiss nach der finalen 8. Staffel von Westeros und widmet sich einem neuen Projekt.

Ihre neue Serie Confederate wird ebenso auf HBO an den Start gehen. Doch die Ankündigung der neuen Serie sorgt schon jetzt für jede Menge Kritik und Diskussionen im Netz.

Neue umstrittene HBO-Serie am Start

Und darum geht es: Confederate spielt in einer alternativen Zeitlinie. Ein dritter US-amerikanischer Bürgerkrieg steht kurz bevor, denn einige der Südstaaten von Nordamerika haben sich von dem Rest der USA abgespalten. Dort ist die Sklaverei nach wie vor legal. Im Mittelpunkt stehen zahlreiche Vertreter beider Seiten, die in einer entmilitarisierten Zone für ihre Meinung kämpfen. Dazu gehören Freiheitskämpfer, Sklavenhändler, Politiker und einige mehr.

Sklaverei in der heutigen Zeit

Die Idee der Serie kam den beiden nach eigenen Aussagen schon recht früh und nun möchten sie es endlich umsetzen.

Dabei ist eine Ähnlichkeit mit der erfolgreichen Amazon-Serie The Man in the High Castle nicht von der Hand zu weisen, die ebenso in einer alternativen Zeit spielt: Hitler hat den Krieg gewonnen hat und noch heute kämpfen Menschen gegen das Regime.

Macher reagieren auf die vielen Kritiker

Ausschlaggebend für die zahlreichen Anfeindungen und Kritiken unter #confederate ist jedoch in erster Linie das brisante Thema Sklaverei in den USA. Demnach scheint die Idee der Serie bei vielen nicht wirklich gut anzukommen.

Update: Inzwischen haben sich die Macher der geplanten Serie zu Wort gemeldet und versuchen die vielen aufgebrachten Kritikern nun zu besänftigen. Man habe weder ein fertiges Skript noch eine Besetzung für die neue Serie, meinen D.B. Weiss and David Benioff gegenüber Vulture. Eigentlich ist noch kein einziges Wort dazu geschrieben worden. Bis auf die Idee steht noch nichts fest.

Es wird sich zeigen, wie das Duo mit der umstrittenen Idee der Serie schließlich verfahren werden. Die Serie geht frühstens in 2018/2019 in Produktion, nach der letzten Folge von Game of Thrones.


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen