Cyberpunk 2077 ohne Game Over - CD Projekt überlegt: »Was ist das Blödeste, das der Spieler machen könnte?«

CD Projekt Red gibt uns im kommenden Rollenspiel alle Freiheiten. Selbst ein »Game Over«-Spielende gibt es nur beim Tod. Was für Vor- und Nachteile gehen damit einher? Das verraten die Cyberpunk-2077-Entwickler im Podcast-Interview mit GameStar.

Von Jonas Gössling | Datum: 31.03.2019 ; 08:12

In Cyberpunk 2077 soll es keinen Game-Over-Bildschirm geben, etwa wenn ihr wie in anderen Open-World-Titeln das Missionsgebiet verlasst oder einem NPC nicht dicht genug folgt. Entwickler CD Projekt Red will dem Spieler deutlich mehr Freiheiten als vergleichbare Titel bieten.

Wer kennt es nicht: Da soll man eine Zielperson verfolgen und da lässt man sie mal 21 Sekunden aus den Augen und schon ist das Spiel vorbei - »Game Over«. In Cyberpunk 2077 wird es diesen Bildschirm kein einziges Mal geben. Es sei denn, unser Charakter stirbt.

Denn wie Entwickler CD Projekt Red im GameStar-Podcast prahlt, soll das Rollenspiel auf jede Eventualität vorbereitet sein. Bedeutet im Klartext: Wenn wir uns mitten in einer Quest dazu entschließen, doch noch einmal an der Bude nebenan einen Burger zu kaufen, kann das Ziel oder der Auftraggeber im schlimmsten Fall auch sterben. Dann war es das mit dem Auftrag.

Aber es folgt kein Bildschirm, der uns sanft auf die Schulter tätschelt und fragt, ob wir es nicht noch einmal versuchen wollen. Vielmehr ist selbst das eine Entscheidung, die Auswirkungen haben wird und so eingeplant ist.

Zum exklusiven Podcast mit CD Projekt über Cyberpunk 2077 & The Witcher 3

Das Video startet nicht? Hier geht es zum GameStar-Player

Um das so gut wie nur möglich sicher zu stellen, fragen die Macher sich laut Quest-Designer Philipp Weber vor allem eine Frage: »Was ist das Blödeste, das der Spieler machen könnte?« Dass es selbst dabei noch zu Situationen kommen kann, in denen eine Möglichkeit nicht abgedeckt wird, ist dabei nur logisch.

Wie gut Cyberpunk 2077 wirklich jede Eventualität einkalkuliert, sehen wir spätestens zum Release. Wann genau der ist, ob 2019, 2020 oder 2021, wissen wir leider noch nicht.

Mehr lesen
Das Video startet nicht? Hier geht es zum GameStar-Player

141 Kommentare

kaiserrodolfo
vom 03.04.2019, 12:22 Uhr

Auf der E3 2019 wird dann angekündigt, das ab sofort eine spielbare Demo für jeden der will ,ab sofort downloadbar ist :)

Alle Kommentare anzeigen

Mehr zum Produkt

Alle Infos zu Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 ist die Rollenspiel-Umsetzung der gleichnamigen Pen&Paper-Vorlage von Mike Pondsmith aus dem Jahr 1988. Das PC- und Konsolenspiel Cyberpunk 2077 wird von CD Projekt Red entwickelt und...

Die neuesten 5 Artikel auf GameStar.de

Sony XH92 65 Zoll: PS5-TV mit HDMI 2.1 für 1.099 € im Angebot [Anzeige]

Mit diesem TV-Angebot bei expert seid ihr für die neue Konsolengeneration bestens ausgestattet: Der Sony XH90/92 mit HDMI 2.1 sowie 100 Hz ist für 1.099 Euro im Angebot.

CoD Warzone: Warum ein Skin gerade für eine Pay2Win-Debatte sorgt

Call of Duty Warzone kämpft aktuell mit vielen Problemen. Jetzt löst der Rook-Skin von Operator Roze neuen Unmut unter den Spielern des Battle Royale aus.

Crucial P1 M.2 SSD mit 2 TB für 149,90 € im Angebot [Anzeige]

Doppelt so schnell wie eine SATA-SSD und reichlich Speicherplatz für System und Games: Die Crucial P1 M.2 NVMe SSD ist mit 2 TB für 149,90 Euro bei Cyberport im Angebot.

Roadmap zu Medieval Dynasty: Diese Features sollen den Mittelalter-Hit verbessern

Schon im Early Access wird Medieval Dynasty auf Steam bejubelt. Aber es soll in den nächsten Wochen und Monaten noch besser werden. Hier die Roadmap bis Sommer.

Was Genshin Impact in Update 1.3 und darüber hinaus bietet

Das erste große Update für Genshin Impact im Jahr 2021 ist 1.3 und erscheint im Februar. Wir listen auf, welche Neuerungen es bieten wird.