Neuer Release für Cyberpunk 2077: Auch geplante DLCs und Multiplayer verschoben

Cyberpunk 2077 hat schon wieder ein neues Release-Datum. Und auch Erweiterungen und Multiplayer-Inhalte erscheinen nun später.

Von Elena Schulz | Datum: 20.06.2020 ; 12:45

Cyberpunk 2077 wird noch einmal verschoben. Hier erfahrt ihr alles zum neuen Release.

Update vom 20. Juni 2020: Laut CD Projekt zieht die Verschiebung von Cyberpunk 2077 weitere Konsequenzen nach sich. Auch die Zusatz-Inhalte für das Rollenspiel erscheinen nun später, wie die Entwickler in einem Investoren-Gespräch erklären.

Konkret betrifft das die Erweiterungen von Cyberpunk 2077: Durch die Verschiebung des Release-Termins können auch die Arbeiten an DLCs erst richtig anlaufen, wenn das Hauptspiel erschienen ist.

Auch Multiplayer lässt länger warten: Das gleiche gilt für einen Multiplayer-Modus. Wenngleich diese Dreingabe ohnehin noch auf sich warten lassen würde, bedeutet die Verschiebung des Release-Termins von Cyberpunk 2077 auch, dass Arbeiten an Mehrspieler-Inhalten sich verzögern.

Im selben Gespräch bekräftigt CD Projekt noch einmal, dass sie daran glauben, den Release am 19. November einhalten können.

Update vom 19. Juni 2020: Unseren Informationen zufolge hängt die Verschiebung von Cyberpunk 2077 nicht mit der neuen Konsolengeneration zusammen. Das Rollenspiel erscheint weiterhin für PS4 und Xbox One und wird per Patch für Xbox Series X und PS5 angepasst und verbessert. Wer die Last-Gen-Version besitzt, erhält ein kostenloses Update für die jeweilige Next-Gen-Konsole.

CD Projekt Red nutzt die zusätzliche Zeit, um die Qualität zu sichern und will dafür sorgen, dass Cyberpunk 2077 zum Release am 19. November 2020 fertiger und fehlerfreier erscheint als seinerzeit The Witcher 3. Wir haben dazu noch ein offizielles Statement bei Entwickler angefragt, das wir hier ergänzen, sobald es uns vorliegt.

Ursprüngliche Meldung: Cyberpunk 2077 muss erneut verschoben werden. Das Rollenspiel von CD Projekt Red erscheint jetzt nicht mehr am 17. September 2020, sondern zwei Monate später. Das neue Release-Datum ist der 19. November 2020. Das erklärten die Entwickler in einem offiziellen Statement via Twitter:

Cyberpunk 2077 ist komplett, aber braucht Feinschliff

Als Grund für den erneuten Release-Aufschub geben sie wie schon beim letzten Mal im Januar an, dass Cyberpunk 2077 schlicht noch nicht bereit sei und man auf keinen Fall ein unfertiges Spiel veröffentlichen wolle.

Zum Zeitpunkt, in dem wir diese Zeilen schreiben, ist Cyberpunk bereits fertig, was Inhalt und Gameplay betrifft. Quests, Zwischensequenzen, Skills und Items, alle Abenteuer, die Night City zu bieten hat - all das ist da. Aber wenn so viele Inhalte und komplexe Systeme ineinander verwoben sind, muss man alles genau durchgehen, Mechaniken ausbalancieren und Bugs beheben. [...]

Bei dem ersten Release-Update im Januar hieß es noch, dass Cyberpunk auf keinen Fall ein zweites Mal verschoben würde. Allerdings rechnete damals auch noch niemand mit einer weltweiten Pandemie und auch das Ausmaß von Balance-Problemen oder Bugs ist nicht immer unbedingt absehbar.

GameStar-Chefredakteur Heiko Klinge sieht die Verschiebung durchaus als einen schweren, aber im Zweifel notwendigen Schritt für den Entwickler. Lest seine komplette Einschätzung im Expertenkasten:


Heiko Klinge, Chefredakteur GameStar
@HeikosKlinge

Nein, das war definitiv so nicht geplant und sicher alles andere als eine leichte Entscheidung für CD Projekt. Die erneute Verschiebung wird das polnische Entwicklerstudio einen Millionenbetrag kosten. Aber zur Wahrheit gehört eben auch: Wenn sich aktuell ein Team einen weiteren öffentlichen Verschiebungs-Gang nach Canossa leisten kann, dann sind es die Witcher-Macher. The Witcher 3 spült dank Netflix-Serie und Switch-Release weiterhin ordentlich Geld in die Kassen. Da CD Projekt selbst die Rechte an Cyberpunk hält und mit Publishern wie Warner (in den USA) oder Bandai Namco (für Deutschland) lediglich Vertriebs-Deals abschließt, hält sich auch hier der wirtschaftliche Druck in vermutlich vertretbaren Grenzen.

Und so war es wahrscheinlich für CD Projekt letzten Endes eine Frage des Vertrauens. Vertrauen, das sie sich in den letzten Jahren hart erarbeitet haben. Verlieren sie mehr Vertrauen mit einer weiteren, für die meisten Fans überraschenden Verschiebung? Oder verlieren sie mehr Vertrauen mit einem unfertigen Spiel? Ich kann gut nachvollziehen, warum CD Projekt diese Entscheidung getroffen hat. Und ich glaube ihnen, dass ihr bislang ambitioniertes Projekt inhaltlich bereits fertig ist und »nur« noch die finale Qualitätssicherung benötigt. Aber klar ist ebenfalls: Jetzt muss Cyberpunk 2077 liefern, der Erwartungsdruck wird nochmals steigen. Eine Verschiebung konnte sich CD Projekt noch ein letztes Mal leisten. Einen fehlerhaften Release? Das ist spätestens jetzt vorbei!

Falls ihr wissen wollt, ob Cyberpunk 2077 wirklich so komplex und vielfältig wird, wie oben vom Entwickler beschrieben, solltet ihr einen Blick auf unser neustes Video zum Spiel werfen:

Das Video startet nicht? Hier geht es zum GameStar-Player

Wie geht es jetzt mit Cyberpunk 2077 weiter?

Das Statement liefert zudem einen kleinen Ausblick auf die nähere Zukunft. Am 25. Juni wird wie angekündigt das digitale Event Night City Wire stattfinden, bei dem wir neue Infos zum Open-World-Abenteuer erhalten werden. Aktuell spielen außerdem bereits Journalisten das Rollenspiel, um ebenfalls am 25. Juni Preview-Artikel zum Spiel zu veröffentlichen, die noch einmal neue Eindrücke für die Fans liefern sollen.

CD Projekt wiederum erwartet gespannt das Feedback, das man durch die verlängerte Entwicklungszeit nun noch besser berücksichtigen kann. Ihr könnt selbstverständlich sicher sein, dass ihr bei GameStar in Sachen Cyberpunk 2077 immer die aktuellste und umfangreichste Berichterstattung findet werdet.

Schon vor dem nächsten großen Event erfahrt ihr alles Wichtige zu Cyberpunk 2077 durch unserem Übersichtsartikel zu Gameplay, Release, Multiplayer und mehr:

Mehr zum Thema

Alle Infos zu Cyberpunk 2077: Release, Gameplay, Multiplayer

Mehr dazu, was man in der rauen SciFi-Welt des Rollenspiels alles erleben kann, lest ihr zudem in der großen Vorschau bei GameStar Plus, die die Gameplay-Demo bis ins Detail auseinander nimmt.

704 Kommentare

blechdose57
vor einer Woche

Naja, ich bin der Meinung dass Cyberpunk 2077 eher verschoben wurde, um den Feinschliff mit der PS5 der Neuen X-Box und der nächsten Grafikkartengenerationen 3080/3080 ti u.s.w. besser umzusetzen. Directx 12 Ultimate wurde ja erst kürzlich im neuestem Nvidiatreiber und dem Update 2004 bei Windows 10 offiziell zum download bereitgestellt. Aber wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung dazu.

Alle Kommentare anzeigen

Mehr zum Produkt

Alle Infos zu Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 ist die Rollenspiel-Umsetzung der gleichnamigen Pen&Paper-Vorlage von Mike Pondsmith aus dem Jahr 1988. Das PC- und Konsolenspiel Cyberpunk 2077 wird von CD Projekt Red entwickelt und...

Die neuesten 5 Artikel auf GameStar.de

Hisense UHD-Fernseher bis 75 Zoll, Canon EOS und Objektive bei Amazon [Anzeige]

Der letzte Tag der Amazon Sommerangebote hat begonnen und bringt eine ganze Reihe guter Deals mit sich: Preiswerte Hisense-Fernseher wie den H55BE7000 für 314,99 Euro beispielsweise.

10% auf LG OLED-Fernseher, Spezialpreise für Saturn Card Inhaber [Anzeige]

Bei Saturn können Besitzer der Saturn Card aktuell extra sparen, etwa beim Razer Kraken X Headset. Alle anderen aber auch, mit 10% auf OLED-Fernseher von LG zum Beispiel.

Assassin’s Creed Valhalla verzichtet auf Seeschlachten & das ist wunderbar

Meinung: In Assassin’s Creed Valhalla verzichtet Ubisoft zum ersten Mal seit langem auf Seeschlachten. Eine gute und richtige Entscheidung, wie Mary findet.

Gaming Headsets und Kopfhörer für Spieler - Kaufberatung

Ein gutes Headset liefert nicht nur tollen Sound, sondern kann auch spielentscheidend sein. Wir empfehlen Gaming-Headsets für jeden Anspruch sowie jedes Budget.

Rainbow Six Siege: Warum ein fast vergessener Operator nun wieder beliebt ist

Plötzlich ist Kapkan in Rainbow Six Siege wieder beliebt - doch warum? Ein YouTuber erklärt die neue Popularität des Fallenstellers.