Das Ende der Geforce GTX 1080 - Wenige Exemplare im Handel, Geforce RTX 2070 wird attraktiv

Nach der Geforce GTX 1080 Ti wird nun auch die beliebte Geforce GTX 1080 im Handel knapp.

von Georg Wieselsberger,
22.11.2018 07:27 Uhr

Die Nvidia Geforce GTX 1080 Ti nähert sich ihrem Ende.Die Nvidia Geforce GTX 1080 Ti nähert sich ihrem Ende.

Update, 22. November 2018: Die Geforce GTX 1080 Ti ist schon bei vielen Händlern nicht mehr zu haben, andere bieten Restexemplare zu teilweise überhöhten Preisen an. Doch nun wird auch die Geforce GTX 1080 bei vielen Online-Shops immer knapper. Beliebte Händler wie beispielsweise Mindfactory haben die Geforce GTX 1080 schon aus ihrem Angebot gestrichen und bieten nur noch Modelle wie die Geforce GTX 1070 Ti oder kleiner an.

Andere Händler haben noch wenige Modelle im Angebot, doch auch bei der Geforce GTX 1080 scheint das Ende in Kürze vorprogrammiert. Für PC-Spieler, die eine ähnlich leistungsfähige Grafikkarte kaufen wollen, bleibt dann nur noch der Griff zur neuen Geforce RTX 2070.

Unterhalb dieser Klasse dürfte es vor allem die Geforce GTX 1060 wohl noch länger geben, da laut Berichten im Handel sehr hohe Lagerbestände dieses Modells existieren. Nvidia soll deswegen sogar die Geforce RTX 2060 verschoben haben – auch wenn es ohne Ankündigung natürlich auch keine offizielle Verschiebung geben kann. Nvidia-CEO Jensen Huang hatte jedoch erklärt, dass man vorerst kein RTX-Modell im Bereich der Geforce GTX 1060 auf den Markt bringen werde.

Geforce RTX 2000 - Alle Infos und Details zu den neuen Nvidia-Grafikkarten

Originalmeldung: Nach der Vorstellung der neuen Nvidia Geforce RTX 2080 und Geforce RTX 2080 Ti erschien vielen PC-Gamern die noch immer sehr schnelle Geforce GTX 1080 Ti als eine sinnvollere, weil günstigere Alternative. Doch nun scheint das Ende dieses beliebten Modells bevorzustehen, wie Gamers Nexus meldet.

Mehrere Quellen bei den Grafikkarten-Herstellern hätten bestätigt, dass es kaum noch Lagerbestände der Geforce GTX 1080 Ti gibt und Nvidia außerdem keine der notwendigen GP102-Grafikchips mehr anbietet. Damit dürfte Nvidia die Produktion des Pascal-Grafikchips wohl eingestellt haben - oder aber nur noch für die Herstellung professioneller Quadro-Grafikkarten freigeben.

Was ist Raytracing?

Zumindest ist sicher, dass die Geforce GTX 1080 Ti im Handel weltweit immer teurer wird, was auf eine hohe Nachfrage bei immer geringeren Stückzahlen hindeutet. In den Vereinigten Staaten und auch in Deutschland gibt es inzwischen die neue Geforce RTX 2080, die das noch brachliegende Raytracing unterstützt, zum gleichen Preis wie eine Geforce GTX 1080 Ti. Vor einigen Wochen war die Geforce GTX 1080 Ti noch deutlich günstiger zu haben.

Vermutlich dürften auch die anderen Pascal-Modelle Geforce GTX 1080, Geforce GTX 1070 Ti oder Geforce GTX 1070 in den nächsten Wochen langsam knapper werden und damit die neue Geforce RTX 2070 noch attraktiver machen.

Wie unser Test einer MSI Geforce RTX 2070 Armor 8G zeigt, bietet die Geforce RTX 2070 ein deutlich realistischeres Preis-Leistungs-Verhältnis als die beiden anderen Turing-Grafikkarten. Außerdem gibt es bei diesem Modell auch noch keine Berichte über rätselhafte Ausfälle, wie das beispielsweise bei der Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition der Fall ist.

Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und 2080 - Founders Edition gegen Partnerkarten und Overclocking 8:28 Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und 2080 - Founders Edition gegen Partnerkarten und Overclocking


Kommentare(268)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen