Das Januar-Update für CoD Modern Warfare ist live, Patch Notes

Call of Duty: Modern Warfare hat einen Patch bekommen, der kleinere Probleme beseitigt. Hier die Patch Notes und eine Übersicht über die weiteren Pläne.

von Christian Just,
12.01.2020 01:37 Uhr

CoD Modern Warfare hat am 11. Januar ein kleines Update mit Hotfixes bekommen. CoD Modern Warfare hat am 11. Januar ein kleines Update mit Hotfixes bekommen.

Update vom 12.01.2020, 01:27:

Der Patch vom 11. Januar für CoD Modern Warfare ist live. Entgegen der allgemeinen Erwartung und der Ankündigung von Infinity Ward behebt das Update nur einige kleinere Fehler. Weitere Anpassungen und auch Neuerungen für das Gameplay, die ihr weiter unten lesen könnt, lassen etwas länger auf sich warten.

Dafür geben die Entwickler jetzt via Trello Board genaueren Einblick, woran sie gerade arbeiten. Wer den aktuellen Entwicklungsstand und die bekannten Probleme erfahren möchte, kann das jetzt jederzeit tun.

Die deutschen Patch Notes des Updates vom 11. Januar für CoD Modern Warfare lest ihr hier:

  • Einige Glitch-Orte auf Karst River Quarry, die Fahrzeuge zum Erreichen benötigen, wurden beseitigt.
  • Ein Fehler wurde behoben, der verhinderte, dass die Herausforderung "Markiere 25 Feinde mit der Drohne" richtig gewertet wurde.
  • Wenn ein Trial-Ticket zur Aktivierung eines Trial-Spiels verwendet wird, konnten Benutzer mehr Tickets als erforderlich ausgeben und nicht verbrauchte Tickets verlieren. Dies wurde behoben.
  • Wenn mehr als 9 Spieler im Infected-Modus infiziert sind, hat der Spieler nach der Verwendung eines Taktikeinstiegs kein Wurfmesser mehr zur Verfügung.

Original-Meldung vom 10.01.2020 21:57:

Seit Entwickler Infinity Ward viele Punkte der Fan-Kritik an Call of Duty: Modern Warfare adressiert hat und auch mindestens Shipment oder Shoothouse in der permanenten Modus-Rotation vertreten ist, herrscht in der Community weitgehend positive Stimmung.

Aber noch sind nicht alle Nickeligkeiten beim Ego-Shooter beseitigt, weiterhin plagen einige Fehler die Multiplayer-Spieler bei ihrem täglichen Grind. Das nächste Update, das noch in der zweiten Januar-Woche erscheinen soll, wird »alle Fixes« beinhalten, wie der Multiplayer-Director Joe Cecot auf Twitter versprach.

Cecot hat sich in sozialen Medien sehr kommunikativ gezeigt und zahlreiche Fragen von Fans beantwortet. Wir fassen kompakt zusammen, was im nächsten Update und in den kommenden Wochen für CoD Modern Warfare neu hinzukommt, was repariert wird und was möglicherweise noch eine Weile Teil der Spielerfahrung bleibt.

Die Neuerungen

Mehr Custom Loadouts

Dieses Feature wird seit langem verlangt: Spieler wollen mehr persönliche Ausrüstungs-Speicherplätze, um eigene Waffen- und Perk-Builds zu erstellen. In den kommenden Wochen wird der Wunsch erhört, ihr sollt mehr Custom Loadouts in CoD MW speichern können.

Rückkehr der Turniere

Turniere wurden Ende 2019 in einer Beta-Version für das 2v2-Format Feuergefecht getestet. Joe Cecot zeigt sich begeistert von dem Feature und verspricht, dass die Turniere zurückkehren werden. Wann genau wieder ein Turnier in die Rotation kommt, bleibt offen.

3v3 Gunfight kommt

Auch eine neue Variante des kompakten Feuergefecht-Modus soll ihren Weg in CoD MW finden. Das 3v3 bietet damit eine deutlich höhere Spielerdichte auf den keinen Maps als die 1v1-Variante, die derzeit gespielt wird.

Die Fehlerkorrekturen

Fix für fehlerhaften Schnellspiel-Filter

Wer in CoD Modern Warfare beim Quickplay einen Filter auf mehrere Modi eingestellt hat, kann die Erfahrung machen, immer wieder in den selben Modus rotiert zu werden. Man ist quasi in einem Spieltyp gefangen und wechselt nicht richtig durch.

Hierbei handelt es sich um einen Fehler, wie Joe Cecot auf Reddit festhält. Auch hier arbeitet Infinity Ward an einem Fix, der im nächsten Patch für CoD MW enthalten sein soll.

Fix für Killfeed-Fehler

Eure Abschussanzeige zeigt die Kills teils in wilder Reihenfolge? Keine Sorge, auch dieser Fehler soll im nächsten Update für CoD Modern Warfare behoben sein. Danach sollte der Killfeed wie beabsichtigt funktionieren.

Der vermeintlich kleine Fehler benötigt einiges an Arbeit am Code. Wie Joe Cecot bereits an Heiligabend auf Twitter erklärte, muss der Fehler an zwei Stellen angegangen werden. Der erste Teil, der Code-Unordnung beseitigte, ist bereits live. Der zweite, der die Probleme endgültig beheben soll, kommt mit dem nächsten Update im Januar.

Was vielleicht noch eine Baustelle bleibt

Map-Glitches

Die Berichte über Spieler, die durch Glitches unter die Maps im Multiplayer gelangen und von dort aus zahlreiche Kills erzielen, begleiten uns schon eine Weile. Infinity Ward hat das Problem auf dem Schirm, wie ein Blogpost festhält.

Es ist denkbar, dass es sich um eine größere Baustelle handelt und es noch etwas länger Zeit braucht, um die Schwachstellen auf den Maps zu reparieren. Wir haben bei Activision um Aufklärung gebeten und werden diese Meldung bei einer Antwort aktualisieren.

Weniger Probleme mit der Kollision?

Spieler beklagen, dass sie durch die Kollisionsabfrage von ihren Teamkollegen durch die Gegend geschoben werden können. Das führt zu kribbeligen Situation, etwa, wenn der Partner uns versehentlich ins Schussfeld bugsiert.

Auch hier sind die Entwickler von Call of Duty: Modern Warfare auf Spurensuche. Zwar ist das Feature so beabsichtigt, allerdings legt man es noch einmal auf den Prüfstand, um die Spielerfahrung zu verbessern. Ob ein Fix bereits auf dem Weg ist oder noch auf sich warten lässt, muss die Zeit zeigen.

Weitere Probleme, die Infinity Ward auf dem Schirm hat:

  • Flackern der Beleuchtung auf verschiedenen Karten
  • Platin-Skins lassen sich nicht richtig freischaltet
  • Platin- und Damast-Skin blenden während des Zielens

Noch etwas für's Auge gefällig? Hier seht ihr den Trailer zur ersten Saison von CoD MW:

Content-Update für Season 1: CoD Modern Warfare zeigt neue Maps & Modi 1:02 Content-Update für Season 1: CoD Modern Warfare zeigt neue Maps & Modi

Mehr zu CoD Modern Warfare


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen