Dauntless - Spieler werden nicht gezwungen, Accounts an den Epic-Launcher zu binden

Entgegen vorheriger Befürchtungen, werden Spieler von dem Indie-Monster-Hunter namens Dauntless nicht gezwungen sein, E-Mail-Adresse und Passwörter zu übernehmen.

von Elena Schulz, Fabiano Uslenghi,
01.02.2019 15:41 Uhr

Dauntless landet im Epic Store und die Fans sind sauer.Dauntless landet im Epic Store und die Fans sind sauer.

Update vom 01.02.2019:

Phoenix Labs, das Entwicklerteam hinter Dauntless hat sich an Destructoid gewandt, um eventuelle Missverständnisse aufzuklären. Demnach soll kein Spieler gezwungen werden, seinen Dauntless-Account mit dem neuen Launcher von Epic zu verbinden.

Sollten Spieler sich also um ihre Daten sorgen, steht es ihnen offen, während des Übergangs eine neue Email-Adresse zu verwenden. Auch das Passwort kann sich von dem unterscheiden, das im vormaligen Launcher von Phoenix Labs zum Einsatz gekommen ist.

Zusätzlich wurde noch einmal betont, dass Phoenix Labs nicht vorhat, persönliche Informationen mit dem neuen Kooperations-Partner zu teilen.

Ursprüngliche Meldung vom 31.01.2019:

Epic konnte sich einen weiteren Exklusiv-Titel für seinen Store sichern: Nach großen Namen wie Metro: Exodus (hier findet ihr die komplette Liste aller Epic-Exklusivspiele), landet jetzt auch Dauntless im hauseigenen Launcher. Der bisherige Launcher für Dauntless wird abgeschaltet, was den Fans überhaupt nicht passt. Dabei klingt der Grund eigentlich sehr spielerfreundlich: Dauntless soll Crossplay bekommen.

Was ist Dauntless?

Dauntless ist eine Art Free2Play-Variante von Monster Hunter. Ihr jagt allein oder gemeinsam riesige Kreaturen, um an immer besseren Loot zu kommen und euch daraus neue Ausrüstung zu schmieden.

Ein problematischer Wechsel

Bislang war Dauntless kostenlos über seinen eigenen Launcher zugänglich. Der wird künftig zugunsten des Epic Stores abgeschaltet. Das bedeutet, dass die Spieler samt ihrer Daten umziehen müssen. Entweder wird ihr Dauntless-Account mit einem bestehenden Epic-Account zusammengefügt oder in einen neuen umgewandelt. Eine andere Option, um Dauntless zu spielen, gibt es dann nicht mehr.

Wechseln Spieler, können sie aber immerhin ihren Fortschritt und auch die Ingame-Währung behalten. Einen Termin für das Ende des alten Launchers gibt es noch nicht, allerdings rät Entwickler Phoenix Labs zu einem möglichst schnellen Wechsel, damit alles reibungslos funktioniert. Derzeit ist Dauntless im Epic Store allerdings noch als »demnächst« erscheinend gelistet.

Angriff auf Steam - Warum der Epic Store die erste echte Konkurrenz für Valve ist (Video) 14:31 Angriff auf Steam - Warum der Epic Store die erste echte Konkurrenz für Valve ist (Video)

Ärger mit den Exklusiv-Deals

Viele Spieler zeigen sich auf Reddit erbost über diesen Schritt. Generell sorgen die neuen Exklusiv-Titel im Epic Store eher für Entrüstung als Freude, wie zum Beispiel im Fall von Metro. Während die Entwickler von den 88 Prozent Gewinnanteil (statt 70 bei Steam) profitieren, wird diese Ersparnis beispielsweise nicht an die deutschen Kunden weitergegeben.

Manche sorgen sich auch, weil das chinesische Unternehmen Tencent an Epic beteiligt ist. In China wird erfahrungsgemäß sehr locker mit dem Datenschutz umgegangen, weshalb Bedenken bestehen, dass Informationen unerlaubt an den chinesischen Konzern weitergegeben werden. Auch die Bestimmungen im Epic Store fallen hier eher locker aus, weshalb er in der Kritik der Spieler steht.

Wer nicht rechtzeitig wechselt, läuft zudem Gefahr seinen bisherigen Usernamen im Spiel zu verlieren. Hier gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Kolumne zur Store-Vielfalt:Der Kunde verliert

Statement des Entwicklers: Crossplay ist der Grund

Phoenix Labs erklärt ebenfalls auf Reddit die Gründe für den Schritt. Man sei in den Epic Store gewechselt, um bessere Bedingungen für Crossplay zu schaffen. Zudem versucht man, die Spieler zu beruhigen:

"Egal wo man unser Spiel spielt, wir werden immer dafür sorgen, dass eure Daten geschützt sind, auch die Datenschutz-Grundverordnung berücksichtigen und versuchen, so fair wie möglich zu sein. Unsere Entscheidung, in den Epic Store zu wechseln, wurde zugunsten von Crossplay getroffen. Es ist sehr selten, dass man Spieler auf PC, PS4 und Xbox One verknüpfen kann. Mit Epic als Partner ist das möglich. Wir wollen auch darauf hinweisen, dass das eine echte Partnerschaft ist. Wir leiten euer Feedback direkt an Epic weiter und umgekehrt. Wir hoffen, dass ihr uns damit im Hinterkopf noch genauso schätzt wie vorher. Das wird immer unser Ziel sein."

Der Konsolen-Release von Dauntless soll Ende 2019 erfolgen.

Monster Hunter World - 8 Alternativen im Video, die man jetzt auf dem PC spielen kann 7:58 Monster Hunter World - 8 Alternativen im Video, die man jetzt auf dem PC spielen kann

Quelle: PlayDauntless


Kommentare(220)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen