DDR3-Speicher trifft Core i9 9900K - Gigabyte Mainboard H310M DS2V DDR3

Gigabyte hat ein neues Mainboard mit H310-Chipsatz vorgestellt, auf dem sich Intels Coffee-Lake-CPUs mit DDR3-Speicher kombinieren lassen.

von Sara Petzold,
01.11.2018 12:28 Uhr

Gigabyte hat ein Mainboard mit DDR3-Speicher für Intels Coffee-Lake-CPUs vorgestellt.Gigabyte hat ein Mainboard mit DDR3-Speicher für Intels Coffee-Lake-CPUs vorgestellt.

Laut offiziellen Angaben unterstützen Intels Coffee-Lake-CPUs inklusive der jüngst veröffentlichten Modelle der neunten Generation wie dem Core i9 9900K nur den aktuellen DDR4-Speicher - der Vorgänger DDR3 wird auf den Produktseiten nicht erwähnt.

Doch jetzt hat Hardware-Hersteller Gigabyte mit dem H310M DS2V DDR3 ein Micro-ATX-Mainboard vorgestellt, das DDR3-Speicher mit Taktraten von 1.333 bis 1.866 MHz mit den aktuellen Coffee-Lake-CPUs kombiniert.

Wie ComputerBase berichtet, erlaubt die Struktur des Prozessor-Dies bei den genannten Intel-Prozessoren eine Kombination mit DDR3-Speichermodulen. Gigabytes Mainboard dürfte trotzdem eine Ausnahmeerscheinung bleiben.

Auf der Webseite werden bei den unterstützten CPUs zwar bislang nur Modelle der achten Generation genannt (Core i 8000). Im Handbuch heißt es aber explizit, dass das Mainboard gleichermaßen zu Prozessoren der neunten Generation (Core i 9000) kompatibel ist.

Auch wenn grundsätzlich Kompatibilität zu aktuellen High-End-CPUs von Intel besteht, ist die anvisierte Zielgruppe wohl eher eine andere. Wer noch ein älteres System mit DDR3-Speicher besitzt, der könnte mit dem H310M DS2V DDR3 beim Aufrüsten zu einer neuen CPU-Generation das Geld für neuen RAM einsparen.

Aktuell kosten 8,0 GByte DDR4-Speicher ungefähr 65 Euro, 16,0 GByte sind ab etwa 120 Euro zu haben. Ein gewisser Leistungsverlust gegenüber einem System mit DDR4-Speicher ist zwar zu erwarten, er dürfte für potenzielle Käufer des Mainboards aber zu verschmerzen sein.

Die Ausstattung des Mainboards fällt eher überschaubar aus, der Preis wird allerdings wahrscheinlich auch entsprechend niedrig sein und im Bereich von 60 Euro liegen:

  • vier SATA-Anschlüsse
  • PCIe-3.0- x16-Slot
  • zwei PCIe-2.0-x1-Slots
  • zweimal USB 3.0
  • viermal USB 2.0
  • Anschlüsse für Audio, Gigabit-LAN, D-Sub und DVI

Grundsätzlich orientiert sich Gigabyte beim Design des neuen Mainboards an dem entsprechenden DDR3-Modell für Skylake-CPUs mit H110-Chipsatz. Noch wird es in Preisvergleichen nicht gelistet, das dürfte sich aber zeitnah ändern.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren 6:00 Hardware-Tipps - Mit System-Tools mehr über die eigene Hardware erfahren


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen