Der Loot-Patch von Anthem ist nun live - Update verbessert Waffen-Inscriptions, Fans sind begeistert

Die Waffen und der Loot sind zwei der größten Kritikpunkte von Anthem. Nun bringt Bioware einen Patch heraus, der die dringendsten Verbesserungswünsche der Fans erfüllen soll.

von Michael Herold,
01.03.2019 10:57 Uhr

Solche meisterhaften Waffen möchte man im Endgame von Anthem unbedingt finden. Nach dem Loot-Patch sollte dies auch einfacher werden.Solche meisterhaften Waffen möchte man im Endgame von Anthem unbedingt finden. Nach dem Loot-Patch sollte dies auch einfacher werden.

Update vom 1.3.: Bioware hat das Loot-Update für Anthem inzwischen veröffentlicht. Auf Reddit finden sich die sehr kurzen Patch Notes, die bislang nur zwei der drei angekündigten Neuerungen umfassen: Waffen-Inschriften passen nun zur jeweiligen Waffe und meisterhafte Items kosten in der Herstellung nur noch 15 statt 25 Ember.

An der dritten Verbesserung, durch die alle Spieler auf dem Maximallevel keine gewöhnlichen und ungewöhnlichen Items mehr finden sollen, arbeiten die Entwickler zur Zeit noch. Sie soll aber in Kürze nachgereicht werden.

Originalmeldung: Anthem musste sich zum Release viel Kritik gefallen lassen und kam nicht nur in unserem Test, sondern auch bei vielen anderen Kritikern mit einem Wertungsschnitt von aktuell 60 nicht gut weg. Zu den größten Kritikpunkten gehörte die mangelnde Abwechslung, sowie unzureichende oder unklare Erklärungen bei Loot und Waffen. Genau diese Aspekte will Anthem nun aber mit einem neuen Loot-Patch verbessern.

Das Update soll am 28. Februar oder am 1. März erscheinen und insbesondere die Inschriften von Waffen verbessern. Das sind die Beschreibungen der Spezialeffekte der Waffen, die unter jedem Schießeisen zu finden sind.

Wie der Lead Producer von Anthem, Ben Irving, via Reddit erklärt, beschwerten sich viele Fans darüber, dass diese Inscriptions und Boni überhaupt nicht zu den jeweiligen Waffen passen würden. Zum Beispiel bieten aktuell gerne mal Assault Rifles einen Schadensbonus für Pistolen. Deshalb müssten Spieler gerade auf der Suche nach meisterhaften Waffen sehr lange grinden, bevor sie eine wirklich gute Kanone finden.

GameStar Plus: Anthem - Biowares letzte Chance

Was genau ändert der Loot-Patch?

Das Loot-Update wird drei Änderungen an Anthem vornehmen. Diese sollen dafür sorgen, dass man im Endgame leichter an starke Waffen herankommt und die Waffenboni sinnvoller ausfallen. Hier die drei Verbesserungen im Detail:

  • Inscriptions passen künftig besser zum jeweiligen Item: Dies gilt aber nur für neue Waffen, die ihr nach dem Update findet. Eure alten Gewehre und Pistolen bleiben so wie sie sind.
  • Spieler mit dem Maximallevel 30 werden keine gewöhnlichen (weiß) oder ungewöhnlichen (grün) Items mehr finden. Dadurch finden starke Spieler auch tatsächlich nur noch starke Waffen.
  • Die Crafting-Materialien zum Herstellen von meisterhaften Items werden von 25 auf 15 Ember reduziert. Das soll den Grind beim Suchen nach wirklich nützlichen meisterhaften Items erleichtern.

Anthem - Screenshots ansehen

Um die Änderungen an den Inschriften noch ein wenig genauer zu erklären, geht Ben Irving ins Detail: Zum Release konnten Items Boni aus einer großen Auswahl erhalten, dabei gab es einfach einen allgemeinen Pool an Waffenboni. Neuerdings wird es eigene Boni für alle Waffenarten wie Präzisionsgewehre oder Assault Rifles geben, damit die Inschriften auch garantiert zum Item passen.

Zudem gibt es die Unterscheidung zwischen Item-spezifischen- und Javelin-Inscriptions. Wenn ein Bonus also nicht den Schaden oder die Wirkung der jeweiligen Waffe stärkt, dann gelten die Upgrades (wie zum Beispiel 10 Prozent mehr Feuer-Schaden) für unseren gesamten Kampfanzug.

Fans sind schon vor Release des Updates glücklich

Unter Ben Irvings Reddit-Post reagieren die Fans mit Begeisterung: Die Anthem-Spieler freuen sich nicht nur über die Änderungen an sich, sondern auch darüber, dass sich Bioware die Kritik seiner Fans ganz offensichtlich sehr zu Herzen nimmt.

Ein Reddit-user kommentiert zum Beispiel: »Gerne mehr von solchen Updates. Das beweist, dass ihr uns zuhört und das lieben wir. Weiter so!« Viele User freuen sich auch darüber, ihr Inventar im Endgame nicht mehr mit unnötigen und schwachen Waffen befüllen zu müssen: »Das ist die beste Änderung! Keine traurigen weißen Drops mehr. Und vor allem nicht mehr die Verwirrung, wenn man glaubt, ein gelbes Item gefunden zu haben und dann ist es doch nur weiß«

Wie sich die Änderungen dann ins Spiel einfügen und ob die Begeisterung der Fans von Dauer ist, wird sich aber erst zeigen, wenn der Loot-Patch veröffentlicht wird. Vor Kurzem hatte Bioware übrigens kurzzeitig versehentlich die Drop-Raten in Anthem erhöht und ebenfalls für Freude in der Community gesorgt. Ansonsten gibt es aber auch weiterhin einiges an Kritik am Loot-Shooter, sogar die Diablo-Entwickler haben Bioware schon Tipps gegeben, wie man die größten Loot-Probleme lösen könnte.

Unser Test zu Anthem: Biowares Shooter-Experiment funktioniert noch nicht

Anthem - Test-Video zum Koop-Shooter von Bioware 11:04 Anthem - Test-Video zum Koop-Shooter von Bioware


Kommentare(280)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen