Der vierte Raid-Boss in The Division 2 - So besiegt ihr den DDP-52 Razorback

Der Raid von The Division 2, letzter Bosskampf: Auf dem Flugfeld stellt ihr euch dem SAM-Raketen-Truck Razorback in den Weg. Wie ihr den Kampf gewinnt, lest ihr hier.

von Christian Just,
17.05.2019 20:15 Uhr

Der erste Raid von The Division 2 fordert alles an Teamplay und Schießkünsten von euch.Der erste Raid von The Division 2 fordert alles an Teamplay und Schießkünsten von euch.

Habt ihr den ersten Boss Boomer zu Fall gebracht, dem zweiten Boss Weasel den Gashahn zugedreht und auch Lucy und Buddy auf die Plätze verwiesen? Dann findet ihr euch im Raid von The Division 2 nun auf dem Flugfeld wieder und seht euch einem SAM-Raketen-Truck mit der Bezeichnung DDP-52 Razorback gegenüber.

Dieser letzte Kampf ist in drei Phasen unterteilt: Ihr müsst den Razorback erst aktivieren, dann zerstören und schließlich die angeschlossenen SAM-Batterien in der richtigen Reihenfolge deaktivieren, um den ersten Raid in The Division 2 nach Hause zu holen.

Wie schaffe ich den ersten Bosskampf? The Division 2: So besiegt ihr Boomer
Wie schaffe ich den zweiten Bosskampf? The Division 2: So besiegt ihr Weasel
Wie schaffe ich den dritten Bosskampf? The Division 2: So besiegt ihr Lucy und Buddy

So schafft ihr letzten Raid-Kampf

An jeder Ecke des Razorback befindet sich ein Generator und an jeder Ecke des Areals eine Batterie SAM-Raketenwerfer. Teilt euch zunächst in vier Teams zu zwei Spielern auf.

Jedem Zweier-Team teilt ihr nun eine Seite des Areals zu. Ein Spieler jeder Gruppe tritt nun in den Kontrollpunkt-Bereich um jeden der vier Generatoren. Dort bleiben die vier Spieler unbedingt stehen, bis die Generatoren aufgeladen sind und grün leuchten.

Nun haben sich zwei Lüftungsschächte vorne und hinten am Razorback geöffnet. Zerschießt diese! Mit der Explosiv-Armbrust des Survival-Spezialisten geht das mit nur einem Treffer.

Jetzt müsst ihr von je einer Seite eine normale Granate in die entstandenen Öffnungen werfen, woraufhin auch hier ein Licht grün leuchtet.

Nun fährt der innere Razorback-Teil heraus, dessen zwei Flügel ebenfalls zerstört werden müssen, um die Schwachstelle des Razorback zu entblößen. Hier greifen euch Drohnen an, also nehmt euch in Acht! Der EMP-Pulse-Skill eures Division-Agenten kann helfen, die nervigen Biester unter Kontrolle zu bringen.

Habt ihr einen Teil der Energieanzeige des Razorback geleert, fährt das System zurück und ihr müsst den ganzen Vorgang wiederholen. Habt ihr das vier Mal geschafft, ist die Energie-Anzeige des Razorback ganz unten auf 0. Nun folgt der letzte Schritt des ersten Raids von The Division 2. Aber achtet immer auf Chungus!

Was ist ein Chungus?

Damit das Ganze nicht etwa zu einfach wird, erscheint den ganzen Kampf über gelegentlich ein schwerer Elite-Gegner namens »Chungus«, der zu einer der SAM-Raketen-Batterien rennt und versucht, euren Fortschritt zurückzusetzen. Diese Gegner müsst ihr unbedingt ausschalten.

Fällt die Energie des Razorback unter 50 Prozent, spawnen sogar zwei dieser Chungus-Gegner. Sobald einer oder zwei erscheinen, gilt es, das eigene Team umgehend zu alarmieren.

Wow: Das erste Team hat den Division-2-Raid in 5 Stunden geknackt

Ein letzter Kraftakt

Fast geschafft: Sobald ihr den Razorback auf 0 Prozent runtergeschossen habt, müsst ihr die SAM-Batterien in numerischer Reihenfolge (1,2,3,4) ausschalten, indem ihr nacheinander jeweils auf das leuchtende Kontrollfeld schießt. Habt ihr auch das erledigt, liegt der erste Raid in The Division 2 erfolgreich hinter euch.

Schnappt euch dann zur Belohnung die geheime Loot-Kiste hinter dem Flugzeug bei Raketenstellung Nummer zwei.

Seid ihr so weit gekommen und habt den Raid geschafft? Wie lange habt ihr dafür gebraucht? Schreibt uns eure Erfahrungen gern in den Kommentaren!

The Division 2: Operation Dark Hours - Alle unsere Guides zum Raid in der Übersicht

The Division 2: Operation Dark Hours - Trailer zum 8-Spieler-Raid nennt den Release-Termin 1:28 The Division 2: Operation Dark Hours - Trailer zum 8-Spieler-Raid nennt den Release-Termin


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen