Destiny 2 - Beta-Version schon mehrere Monate alt, viele Fehler bereits behoben

Die Entwickler von Destiny 2 haben zu verstehen gegeben, dass die aktuelle Beta-Version von Destiny 2 auf einem deutlich älteren Entwickler-Build basiert. Viele Bugs wurden bereits ausgemerzt.

von Tobias Ritter,
21.07.2017 13:25 Uhr

Destiny 2 ist in der Entwicklung schon deutlich weiter, als es die Beta-Version vermuten lässt. Destiny 2 ist in der Entwicklung schon deutlich weiter, als es die Beta-Version vermuten lässt.

Zu wenig Power-Munition sowie zu seltene und zu schwache Fähigkeiten - das waren einige der Hauptkritikpunkte während der ersten Tage des Beta-Tests zu Destiny 2. Auch auf einige Bugs und Fehler stießen die Spieler bereits. Klar, es handelt sich ja auch um eine noch unfertige Spielversion.

Die jedoch scheint schon deutlich älter zu sein als angenommen. Wie der Producer Jared Berbach und der Beta-Design-Lead Rob Engeln in einem aktuellen Entwickler-Blogeintrag mitteilen, ist der aktuelle interne Entwickler-Build schon sehr viel weiter als die zur Verfügung gestellte Beta-Test-Version des Online-Shooters.

PvE-Part bereits maßgeblich überarbeitet

Insbesondere am PvE-Part des Spiels soll es bereits diverse Anpassungen und Änderungen gegeben haben. Die beiden Entwickler sprechen von »sehr bedeutenden« Optimierungen. Die aktuell gespielte Beta-Fassung habe den Stand von vor ein paar Monaten, heißt es weiter.

Warum dann überhaupt ein Beta-Test durchgeführt wurde, wenn die Kritikpunkte ohnehin schon größtenteils ausgemerzt sind? Auch darauf haben Engeln und Berbach eine Antwort: Um die längst getätigten Änderungen noch einmal im größeren Umfang zu testen und ihre Richtigkeit zu bestätigen.

Umfrage-Ergebnisse: Ist Destiny 2 kein Spiel für GameStar?

Mehr Power-Munition

Als eines der Beispiele dafür nennt Engeln die Munition, die im PvE-Part deutlich zu selten auffindbar war. Deren Drop-Rates habe man bereits verbessert, so dass von einigen Gegner nun garantiert Power-Munition zu erhalten sei. Weitere Anpassungen gab es an der Effektivität von Granaten im PvE, an den Lebenspunkten von Bossen und am Waffen-Schaden gegen NPCs.

Die Folge: Spieler werden sich zum Release von Destiny 2 im September 2017 wieder deutlich mächtiger im PvE fühlen als es aktuell in der Beta-Version der Fall ist.

Auch interessant: Beta-Spieler entdeckt unfertiges Destiny-2-Gebiet per Glitch

Destiny 2 - Warum es so viele GameStar-Leser kalt lässt 11:53 Destiny 2 - Warum es so viele GameStar-Leser kalt lässt

Destiny 2 - Screenshots von Spielumgebung und Story ansehen


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen