Destiny 2 - Diese Boni erhalten die Spieler des Vorgängers

Spieler können ihre in Destiny erspielten Abzeichen in Destiny 2 übernehmen - allerdings nur bis zum Release.

von Elena Schulz,
26.06.2017 11:41 Uhr

Nicht alles aus Destiny 1 geht in Destiny 2 verloren.Nicht alles aus Destiny 1 geht in Destiny 2 verloren.

In Destiny 2 fangen wir ohne unseren erspielten Fortschritt oder die gesammelten Items wieder bei Null an - nicht zuletzt wohl auch, weil PC-Spieler erstmals in Bungies Sci-Fi-Universum eintauchen können. Ganz leer gehen fleißige Destiny-Spieler aber nicht aus: Bis zum 1. August 2017 kann man seine Abzeichen aus dem Vorgänger übertragen.

Destiny 2 PC-Beta: Alle Infos zu Start und Inhalten

Die Abzeichen bringen spielerisch keinen Vorteil, zeigen aber, dass man von Anfang an dabei war und was man bereits alles in Destiny erreicht hat. Aktuell können sieben Abzeichen bis zum Launch in Destiny 2 übernommen werden. Vier davon sind allerdings unnerreichbar für alle, die sie nicht bereits in den zwei Anfangsjahren (2014 bis 2016) erspielt haben. Die restlichen drei kann man sich bis dahin noch verdienen.

Abzeichen aus Destiny 1:

  • Lorbeertriumphal: Sie haben einen Triumphmoment im ersten Jahr von Destiny abgeschlossen.
  • Laurea Prima II: Sie haben alle 10 Triumphmomente im ersten Jahr von Destiny abgeschlossen.
  • Vernichter von Oryx: Sie besitzen König der Besessenen und haben einen Triumphmoment im zweiten Jahr von Destiny abgeschlossen.
  • Dem Ruf gefolgt: Sie besitzen König der Besessenen und habt alle 8 Triumphmomente im zweiten Jahr von Destiny abgeschlossen.
  • Der Wölfling: Sie besitzen Das Erwachen der Eisernen Lords und haben Rang 2 im Zeitalter des Triumphs-Urkundenbuch erreicht.
  • Saladins Stolz: Sie besitzen Das Erwachen der Eisernen Lords und haben Rang 7 im Zeitalter des Triumphs'-Urkundenbuch erreicht.
  • Geschichtskundig: Sie haben über 5.000 Grimoire-Punkte in Destiny erspielt.

Wir haben bei Activision nachgefragt, inwieweit sich die Abzeichen auf unterschiedliche Plattformen (also zum Beispiel von PS4 auf PC) übertragen lassen und fügen die Antwort hier ein. Immerhin war es PC-Spielern bislang nicht möglich, das konsolenexklusive Destiny zu spielen. Destiny soll auch nach dem Release von Destiny 2 weiterhin unterstützt werden.

Destiny 2 - Preview-Video: In 4K und 60 FPS der Hammer 21:38 Destiny 2 - Preview-Video: In 4K und 60 FPS der Hammer


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen