Adventskalender 2019

Diablo 4: Koop, PvP, Shared World - Alles zum Multiplayer

Der Multiplayer von Diablo 4 setzt sich aus einer offenen Shared World mit anderen Spielern, Koop-Dungeons und PvP-Gebieten zusammen.

von Elena Schulz,
26.11.2019 15:56 Uhr

Es gibt unterschiedliche Wege, um Diablo 4 im Multiplayer zu spielen. Es gibt unterschiedliche Wege, um Diablo 4 im Multiplayer zu spielen.

Es gibt unterschiedliche Wege Diablo 4 zusammen oder auch gegeneinander zu spielen. Wir fassen für euch alle wichtigen Infos rund um Koop-Dungeons, PvP und die offene Shared World zusammen.

Offene Shared World

Bei der Open World lässt sich Diablo 4 von Spielen wie Destiny 2 inspirieren. Man bekommt hier ein MMO-ähnliches Erlebnis geboten, weil man in der offenen Welt Spielern begegnen kann, nicht aber in den Dungeons oder Story-Missionen. Laut Blizzard teilt man sich die Oberwelt mit anderen Spielern und kann auch gemeinsam an Events teilnehmen. Welt-Bosse sind zum Beispiel so mächtig, dass es mehrere Spieler im Koop braucht, um sie zu besiegen.

World Bosses wie Ashava lassen sich nicht allein bezwingen. World Bosses wie Ashava lassen sich nicht allein bezwingen.

Das weckte Sorgen in einigen Spielern, die befürchteten, vollgestopfte Server würden die eigentlich düstere Stimmung von Diablo 4 schnell zunichte machen. Blizzard betont aber, dass man nur gelegentlich auf andere Spieler treffen soll - das Gefühl, einsam in einer düsteren Welt zu bestehen, soll bleiben.

Blizzard hat außerdem bestätigt, dass es auch Handel zwischen den Spielern geben wird. Ihr sollt die Möglichkeit haben, einfache items auszutauschen. Einem Leak zufolge wird es auch ein Crafting-System geben, wodurch auch das Tauschen von Crafting-Materialien ermöglicht wird. Blizzard hat diese Vermutung aber noch nicht bestätigt.

Mehr zur offenen Welt:

PvP mit speziellen Belohnungen

Keine Sorge, einfach angreifen dürfen Spieler euch in der offenen Welt nicht. Blizzard plant dafür eigene Bereiche. Auch den besten Endgame-Loot kann man hier nicht einfach abgreifen und sich damit Arbeit in Dungeons sparen. Stattdessen verdient ihre euch eigene PvP-Items als Belohnung, darunter auch kosmetische Gegenstände, die es exklusiv im PvP gibt.

Aktuell denkt Blizzard außerdem noch über eigene PvP-Modi wie Wettrennen nach, in denen Teams möglichst schnell Monster besiegen müssen und einander vielleicht sogar stören können - ein bisschen wie der Gambit-Modus in Destiny 2 also. Durchgesetzt hat sich laut Entwickler bislang aber noch keine Idee.

Zum PvP gibt es noch nichts Konkreteres und dementsprechend auch kein Video-Material. Uns gegenüber äußern sich die Entwickler im Plus-Interview aber nochmal ausführlich zu den einzelnen Multiplayer-Aspekten von Diablo 4:

Diablo 4 vereint Zufalls-Dungeons und Open World - »Das Beste aus zwei Welten« PLUS 24:08 Diablo 4 vereint Zufalls-Dungeons und Open World - »Das Beste aus zwei Welten«

Dungeons: Solo oder im Koop

Neben Events wie Weltbossen werdet ihr natürlich auch weiterhin gemeinsam mit einer Party aus Freunden in Dungeons aufbrechen können. Blizzard betont aber, dass euch niemand zum Multiplayer zwingt - wer will, kann sich ganz allein auf die Missionen stürzen. Nur offline spielen, ist grundsätzlich nicht möglich.

Crossplay ist geplant

Blizzard arbeitet gerade an einer Crossplay-Funktion für Diablo 4. Die ermöglicht dann im Idealfall, dass Spieler auf PC, PS4 und Xbox One gemeinsam spielen können, unabhängig von der eigenen Plattform. Allerdings gilt es dem Entwickler zufolge momentan noch technische Hürden zu überwinden, sodass Crossplay noch nicht gesichert ist.

Mehr zu Diablo 4:


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen