Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 14: Die 100 besten PC-Strategiespiele aller Zeiten: Von Age bis Z

6. Civilization V

Platz 6: Civilization 5 - »Das war zur Ankündigung absolut merkwürdig« - Die zehn besten Strategiespiele PLUS 10:10 Platz 6: Civilization 5 - »Das war zur Ankündigung absolut merkwürdig« - Die zehn besten Strategiespiele

Entwickler: Firaxis Games | Publisher: 2K Games | Release: 21. September 2010

Stephan »Steinwallen« Bliemel: Sprechen wir gleich den Elefanten im Raum an: Dass Civilization 6 in dieser Top 100 weit auf die Ränge verwiesen wurde, während Civilization 5 ganz vorne mitspielt, zeigt den schweren Stand, den der neueste Ableger der Reihe bei den Civ-Fans hat. Ein Grund wird sein, dass das vor zehn Jahren erschienene Civilization 5 mit den beiden Addons »Brave New World« und »Gods and Kings« auch heute noch weder grafisch noch spielerisch veraltet wirkt und daher noch immer eine große aktive Spielerschaft hat.

Jon Shafer, der Lead-Designer von Civilization 5, hat einmal gesagt, dass jeder Game Designer nur ein einziges Civilization in sich trage. Shafer hat diese einmalige Chance genutzt und die Spieleserie in einigen wichtigen Aspekten revolutioniert. Ja, ich spreche von Revolution, denn nichts Anderes war die Einführung der Hexfelder und des »OTL« (sprich: One Tile Limit), also der Regel, dass sich nur eine Einheit auf einem Feld befinden darf.

Während bislang die berühmten Doomstacks aufeinander trafen - viele Einheiten, die gemeinsam auf einem einzelnen Feld standen - wurde Civilization mit einem Mal auch noch zu einem Taktikspiel: Bogenschützen konnten hinter den Speerkämpfern auf Hügeln stehen, Kanonen feuerten auf die Stadtmauern, während vorne die Infanterie die Stellung hielt. Panzer General lässt grüßen. (Stichwort »Panzer General« - wo hat sich eigentlich dieser bahnbrechende Titel in der Top 100 versteckt?)

Sid Meier's Civilization 5 - Screenshots ansehen

Zu schlau für seine KI

Diese fundamentale Änderung führte aber auch zu einem gravierenden Problem, das bis heute Civilization prägt: Die KI kann mit den komplexeren Bewegungs- und Gefechtsregeln nicht gut umgehen. Und dieses Handicap gleicht das Spiel vor allem auf höheren Schwierigkeitsgraden gerne mit Masse statt Klasse aus. Die dumme Taktik-KI gehört inzwischen schon fast so zur Reihe dazu wie »Nuclear Ghandi« und die Bogenschützen, die gegen Panzer kämpfen.

Aber Civilization 5 hat noch eine weitere, weniger umstrittene Neuerung hervorgebracht: Die Stadtstaaten. Mit diesen neutralen Akteuren, die nicht um den Sieg mitkämpfen, eröffnet sich eine ganz neue strategische Dimension. Natürlich kann man sie einfach erobern, aber es gibt große Anreize, dies nicht zu tun. Bündnisse führen zu einzigartigen Boni, außerdem erhöhen sie das Stimmengewicht im Weltkongress.

Eine der schönsten und ungewöhnlichsten Spielerfahrungen in meinem Civ-Leben konnte ich mit der Einführung von Venedig als spielbare Nation durch das Addon Brave New World erleben. Als einzige Fraktion im Spiel dürfen die Venezianer nämlich weder neue Städte gründen noch andere Städte annektieren. Dies stellte alles, was ich als Civver bis dahin gelernt hatte, in Frage. Dass es trotzdem möglich war, so zu spielen und zu gewinnen, belegt das meisterhaft variantenreiche Game Design von Civilization 5. Auch für mich ist Teil 5 der Höhepunkt dieser traditionsreichen Spieleserie.

Civilization 5 - Es ist verhext!   17     0

Mehr zum Thema

Civilization 5 - Es ist verhext!

Trivia:

  • »Nuclear Ghandi« resultierte aus einem Bug in Civ 1, durch den Ghandi mit der Einführung der Demokratie extrem aggressiv wurde. Als Running Gag hat man dies in abgeschwächter Form bis heute beibehalten.
  • Jon Shafer begann im Alter von 8 Jahren zu programmieren, als Schüler entwickelte er Mods für Civilization 3, mit 20 heuerte er bei Firaxis an und wurde schließlich mit 22 Jahren Lead Designer von Civilization 5.

14 von 19

nächste Seite


zu den Kommentaren (1656)

Kommentare(1656)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.