Die 3 wichtigsten Features der neuen Steam-Bibliothek

Die Beta der neuen Steam-Bibliothek ist da und bringt vor allem drei große Features für die Nutzer mit. Wir stellen sie euch vor.

von Mathias Dietrich,
19.09.2019 10:40 Uhr

Steam-Nutzer müssen sich bald von der alten Bibliothek verabschieden.Steam-Nutzer müssen sich bald von der alten Bibliothek verabschieden.

Seit dem 17. September können alle Steam-Nutzer die Beta der neuen Bibliothek antesten. Die will vor allem mit drei großen Funktionen überzeugen, die wir euch an dieser Stelle vorstellen und erklären. Perfekt sind die Änderungen nicht. Deswegen gehen wir auch auf die Schwächen ein und klären euch über Verbesserungen auf, die wir uns noch wünschen würden.

1. Eine bessere Sortierfunktion

Ihr müsst Spiele jetzt nicht mehr manuell oder mithilfe von Third-Party-Software sortieren. Dank dynamischer Filter könnt ihr ganz simpel automatische Sammlungen erstellen und im Nachhinein manuell bearbeiten.

So legt ihr Kollektionen an:

  • Klickt in eurer Steam-Bibliothek über der Suche auf das große, aus vier kleinen Vierecken bestehende, Feld.
  • Klickt im neuen Menü rechts auf das Feld »Neue Kollektion erstellen«
  • Gebt einen Namen ein und klickt danach auf »Dynamische Kollektion erstellen«
  • Jetzt wählt ihr die Filter für die Kategorie aus. Sollen hier nur Action-Spiele gesammelt werden oder nur Indie-Titel? Ihr könnt beliebig viele Filter festlegen. Später zur Bibliothek hinzugefügte Titel werden automatisch den entsprechenden dynamischen Kategorien zugeordnet.
  • Auch könnt ihr nachträglich noch bestimmte Titel aus einer solchen Kategorie entfernen, oder andere via Drag-&-Drop direkt aus eurer Spieleliste links manuell hinzufügen.

Die Sammlungen verstecken sich hinter diesem unscheinbaren Button.Die Sammlungen verstecken sich hinter diesem unscheinbaren Button.

Diese Probleme fielen uns auf:

  • Filter sind immer exklusiv. Wählt ihr mehrere Tags aus, zeigt euch Steam nur Titel an, die auch beide besitzen. Eine Kategorie mit zum Beispiel Third-Person-Shootern und Rennspielen lässt sich nicht erstellen.
  • Die Tags der Spiele sind manchmal etwas merkwürdig. Age of Mythology zählt zum Beispiel nicht nur als Strategiespiel, sondern auch als Simulation. Für eine wirklich gute Kollektion müsst ihr also definitiv selbst per Hand nachbearbeiten.

2. Die neue Home-Seite

Die Bibliothek hat nun eine eigene Landing Page, auf der ihr einen schnellen Überblick über alle eure Spiele erhaltet. Ganz oben werdet ihr zum Beispiel über kürzlich erschienene Updates informiert. Diese Seite könnt ihr individuell anpassen und hier auch eure Kollektionen anzeigen lassen.

So ist die Seite aufgebaut:

  • Ganz oben ist ein Abschnitt »Was ist neu?«. Hier seht ihr die neuesten Updates der Entwickler zu den Spielen in eurer Bibliothek.
  • Danach kommt ein weiteres Feld mit euren zuletzt gespielten Titeln und den Aktivitäten eurer Freunde.
  • Abschließend könnt ihr eure verschiedenen Kollektionen mit einem Klick auf »Neues Regal hinzufügen« anzeigen lassen und die Spiele von hier zudem direkt starten.

Die neue Bibliotheksübersicht informiert euch über neue Updates.Die neue Bibliotheksübersicht informiert euch über neue Updates.

3. Neue Unterseiten für die Spiele

Die Übersichtsseiten der Spiele selbst sind jetzt aufgeräumter und wurden um eine soziale Komponente erweitert. Ihr könnt hier speziell Beiträge über die einzelnen Spiele verfassen, die nur eure Freunde sehen können.

Das seht ihr auf der Unterseite:

  • Entwickler-Updates zu den Spielen
  • Aktivitäten der Freunde. Zum Beispiel Screenshots, Achievements und Textbeiträge.
  • Community-Inhalte zu dem jeweiligen Titel.

Die Spiele in eureer Bibliothek werden zu kleinen Social-Hubs.Die Spiele in eureer Bibliothek werden zu kleinen Social-Hubs.

Die neuen Unterseiten könnten jedoch einen Nachteil haben. Da ungefragt Community-Inhalte angezeigt werden, ist es so möglich, ungewollt in der eigenen Spielebibliothek gespoilert zu werden. Immerhin wird niemand davon abgehalten Bilder, Videos oder gar Texte zu posten, die etwas zur Story eines Spiels verraten könnten. Hier wünschen wir uns die Möglichkeit, auch das Layout der Spieleseiten eigenständig anpassen zu können. Bisher geht das nur versteckt im Menü, indem ihr unter Einstellungen - Bibliothek den »Low Bandwidth Mode« aktiviert.

Valve gab bisher noch nicht bekannt, wie lange die Beta laufen wird, welche Verbesserungen noch geplant sind und wann die fertige Version der neuen Bibliothek in den normalen Steam-Client übernommen wird.

GameStar direkt auf Steam
Habt ihr gewusst, dass ihr unsere Spiele-Empfehlungen auch direkt im Steam-Store finden könnt? Folgt einfach unserer Kuratorseite auf Steam und ihr seht unser Test-Fazit (mit Link zur jeweiligen Review) immer ganz bequem auf der Produktseite des Spiels im Shop!

Die Zukunft von Steam - Kommende Änderungen an Design & Features (Video) 3:51 Die Zukunft von Steam - Kommende Änderungen an Design & Features (Video)


Kommentare(124)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen