Die besten Gaming-Gehäuse März 2018 - Gehäuse für Spieler von ATX bis Mini-ITX

Wir haben die besten Gehäuse in drei verschiedenen Preisbereichen zusammengestellt, außerdem empfehlen wir kompakte Mini-ITX-Cases.

von Christoph Liedtke,
08.03.2018 13:45 Uhr

Ein gutes Gehäuse bietet auch leistungsstarken Komponenten genug Platz, um sie aufgeräumt unterzubringen.Ein gutes Gehäuse bietet auch leistungsstarken Komponenten genug Platz, um sie aufgeräumt unterzubringen.

Gehäusekaufberatung März 2018 - Ein neuer, alter Bekannter

Nils Raettig
@nraettig

NZXT ist vor allem durch Gehäuse mit eher ungewöhnlichen, aber dennoch nicht zu extravaganten Formen bekannt geworden. Dazu zählen etwa das gute, alte Phantom aus dem Jahr 2009 (das man übrigens immer noch kaufen kann) oder das H440 aus dem Jahr 2014. Da gleichzeitig meist auch die inneren Werte in Form eines durchdachten Aufbaus und guter Ausstattung stimmen, haben wir bereits in der Vergangenheit immer wieder NZXT-Gehäuse empfohlen.

Im jüngsten Update unserer Kaufberatung findet sich jetzt erneut ein Gehäuse von NZXT, genauer gesagt das S340 Elite Source. Es setzt wie das Original ohne »Elite«-Zusatz auf sehr klare, gerade Linien, gleichzeitig hat es zwei eher ungewöhnliche Extras zu bieten: Einen HDMI-Anschluss in der Front und eine Headset-Halterung – beides vor allem mit Blick auf den Einsatz einer VR-Brille wie der HTC Vive oder der Oculus Rift.

Die Inspiration dazu stammt übrigens aus den Kommentaren – zuvor hatte nämlich noch keines der empfohlenen Gehäuse einen HDMI-Anschluss in der Front zu bieten. Vielen Dank für den entsprechenden Hinweis und wie immer gilt: Vorschläge und Anregungen von euch sind in den Kommentaren gern gesehen!

Weitere Artikel und News zu Gehäusen

» In-Win Winbot - Designer-Kugelgehäuse für 4.000 Euro
» Thermaltake Level 20 - Gehäuse für 999 US-Dollar
» Kaufberatung Selbstbau-PCs - Alle Komponenten vom Gehäuse bis zur CPU

Allgemeine Infos

Bei einem Spiele-Rechner kommt es vor allem auf die inneren Werte an, denn ohne eine potente Grafikkarte, eine aktuelle CPU und genügend Arbeitsspeicher läuft kein Spiel zur Höchstform auf. Aber auch die Wahl des Gehäuses sollte beim Rechnerbau wohl überlegt sein, denn die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind groß. Überlegt daher vor dem Kauf genau, welche Ansprüche euer zukünftiges Gehäuse erfüllen muss. Bedenkt dabei etwa die Anzahl und Art der Front-Anschlüsse oder Festplatten-Slots und optischen Laufwerke oder das Mainboard-Format (ATX, µATX oder Mini-ITX).

Moderne Gehäuse bieten zudem häufig Komfortfunktionen wie eine schraubenlose Montage, modulare Festplattenkäfige oder elegante Kabelführungen hinter dem Mainboard. Je nachdem, wie ihr eure Komponenten kühlen wollt, gibt es ebenfalls einige Punkte zu beachten. Falls ihr etwa eine Wasserkühlung verwendet, sollte euer Wunschgehäuse entsprechende Öffnungen für die Schläuche vorweisen. Bei luftgekühlten Systemen prüft die Anzahl und die Größe der freien Lüfterhalterungen.

Um euch den Gehäusekauf zu erleichtern, geben wir in drei Preisbereichen (bis 60 Euro, 60 bis 100 Euro, ab 100 Euro) passende Empfehlungen. Außerdem liefern wir Tipps für die immer beliebter werdenden Mini-ITX-Gehäuse, die sich vor allem zum Bau eines schnellen Wohnzimmer-PCs beziehungsweise einer Steam Machine eignen. Dabei stellen wir hier bewusst größtenteils optisch schlicht gehaltene Gehäuse vor, weil Modelle mit einem ungewöhnlichen oder auffälligen Design vermutlich eher Gefahr laufen, nicht euren Geschmack zu treffen.

Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner 7:41 Selbstbau-PCs - Die wichtigsten Grundregeln für euren neuen Spiele-Rechner

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen