Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Strategiespiele, die 2019 und 2020 noch kommen

Besonders Aufbaustrategen und Freunde der Grand Strategy haben viel zu lachen, aber Strategen jeder Couleur warten potenzielle Hits.

von Maurice Weber,
24.10.2019 19:04 Uhr

Die Siedler sind nicht das einzige potenzielle Strategie-Highlight, auf das ihr euch aktuell freuen könnt. Wir fassen die vielversprechendsten kommenden Titel des Genres zusammen. Die Siedler sind nicht das einzige potenzielle Strategie-Highlight, auf das ihr euch aktuell freuen könnt. Wir fassen die vielversprechendsten kommenden Titel des Genres zusammen.

Für ein so gern totgesagtes Genre ist die Strategie überraschend lebendig - und das in all ihren Spielarten! Egal, ob ihr nun auf am liebsten Städte baut, auf riesigen Weltkarten Imperien befehligt oder euch an vorderster Front in Echtzeitschlachten stürzt, 2019 und 2020 ist einiges für euch dabei.

In diesem Artikel haben wir die interessantesten Strategiespiele zusammengestellt, die ihr auf jeden Fall im Auge behalten solltet.

Welche Strategiespiele kommen noch 2019?

Age of Empires 2: Definitive Edition

Age of Empires 2: Definitive Edition - Was ist besser als bei der HD-Version? 9:13 Age of Empires 2: Definitive Edition - Was ist besser als bei der HD-Version?

Warum sollte man sich darauf freuen? Eins der besten Echtzeit-Strategiespiele aller Zeiten kehrt mit neuem Anstrich zurück. Für die Age of Empires 2: Definitive Edition basteln die Entwickler das komplette Grafikgerüst neu, inklusive jeder einzelnen Einheit und jedem Gebäude. Dazu kommen kleine, aber feine spielmechanische Verbesserungen wie zum Beispiel eine Option, Felder endlos automatisch neu aussähen zu lassen.

Inhaltlich umfasst die Definitive Edition sämtliche Erweiterungen der HD-Edition und enthält damit einen ganzen Berg mehr Fraktionen und Kampagnen als das Originalspiel. Dazu liefern die Macher noch ein neues Fraktionspaket namens The Last Khans, das vier neue Parteien und drei Kampagnen enthält.

Außerdem gibt es eine ganze Reihe an Features, die Fans bislang per Mod selbst hinzufügen mussten. So etwa ein jederzeit aktivierbares Gitternetz zum präziseren Bauen und Herausforderungs-Maps, die euch bestimmte Strategien beibringen sollen. Im Multiplayer könnt ihr euch außerdem per Matchmaking ähnlich starke Gegner zuwürfeln lassen, während ihr bislang manuell Spiele in der Lobby suchen müsst.

Mehr zum Thema
So geht's nach Release weiter: Neuer Inhalt, aber keine neuen Völker
Erstmals gespielt: Age of Empires 2, schön, dass es dich gibt!
Fazit zur ersten Definitive Edition: Unser Test zum Remake des ursprünglichen Age of Empires

Desperados 3

Desperados 3 - Gameplay-Demo im Video: Entwickler Mimimi erklärt einige Neuerungen 30:20 Desperados 3 - Gameplay-Demo im Video: Entwickler Mimimi erklärt einige Neuerungen

Warum sollte man sich darauf freuen? Weil niemand besser geeignet ist, Desperados zurückzubringen, als Mimimi. Das Münchner Studio hat bereits mit Shadow Tactics bewiesen, dass sich kaum jemand ähnlich gut auf Echtzeit-Taktik versteht. Jetzt dürfen sie das mit einem neuen Abenteuer des Kopfgeldjägers John Cooper erneut demonstrieren.

Desperados 3 bleibt den Vorgängern im Herzen treu. Mit einer Gruppe aus bis zu fünf Spezialisten mit einzigartigen Fähigkeiten schleichen wir uns durch isometrische Level und vorbei an den Sichtkegeln der Wachen. In unserem Team finden sich Neuzugänge wie der Fallensteller Hector genauso wie alte Bekannte wie Doc McCoy. Unser Favorit: Die Voodoo-Hexe Isabelle kann Feinde übernehmen und sie steuern oder zwei Figuren verknüpfen, sodass alles, was der einen zustößt, auch die andere befällt.

Neu dazu kommen die neutralen Gebiete. Im ursprünglichen Desperados wurden wir überall sofort als Feind erkannt. Jetzt können wir auch mal über die Hauptstraße eines Dorfs flanieren, ohne gleich Aufsehen zu erregen. Das wiederum erlaubt uns, in Ruhe die Lage zu sondieren und vielleicht wichtige Hinweise zu unserer Mission zu entdecken.

Mehr zum Thema
Preview: Coopers Rückkehr
Übersicht: Das macht Desperados anders als Shadow Tactics
Verwirrung um den Titel: Wie die 3 in den Namen kam

Phoenix Point

Phoenix Point - Vorschau: Das wird die Messlatte für XCOM 3 (Gameplay) 7:09 Phoenix Point - Vorschau: Das wird die Messlatte für XCOM 3 (Gameplay)

Warum sollte man sich darauf freuen? Der Erfinder von XCOM macht mit Phoenix Point einen geistigen Nachfolger. Erneut steuern wir eine Gruppe Elitesoldaten durch nervenaufreibende Rundenschlachten gegen übermächtige Aliens und bauen unsere Organisation zwischen den Einsätzen auf der Weltkarte aus.

Phoenix Point will das klassische Rezept aber um einige neue Ideen bereichern. Die Aliens sollen zum einen prozedural aus verschiedenen Körperteilen zusammengewürfelt werden, zum anderen basierend auf unseren Aktionen mutieren. Alientypen, mit denen wir konsistent den Boden aufwischen, werden durch natürliche Auslese passende Gegenmaßnahmen entwickeln. Erfolgreiche Feinde werden dagegen noch stärker und obendrauf häufiger eingesetzt.

Auf der Weltkarte müssen wir uns neben den Aliens auch noch mit anderen menschlichen Fraktionen auseinandersetzen, die alle eigene Ziele haben und wie wir versuchen, ihr Territorium auszubauen und Ressourcen zu sichern. Wir können diplomatisch mit ihen interagieren, sie aber auch gegeneinander ausspielen oder gar angreifen.

Mehr zum Thema
Phoenix Point im Epic Store: Die Details zum Exklusiv-Deal

Warcraft 3: Reforged

Warcraft 3: Reforged gespielt - So sieht die beste Mission im Remake aus 5:37 Warcraft 3: Reforged gespielt - So sieht die beste Mission im Remake aus

Warum sollte man sich darauf freuen? Bis heute hat kaum ein Strategiespiel Warcraft 3 in Sachen Gameplay und Story erreicht. Umso angemessener also, dass Blizzard ihm eine aufwendige Neuauflage spendiert! Warcraft 3: Reforged begnügt sich nicht einfach nur mit ein paar schärferen Texturen, sondern ersetzt jedes einzelne Modell durch ein deutlich detaillierteres. Und nutzt das dann auch gleich für neue, umfassender animierte Zwischensequenzen!

Aber mehr noch, Reforged liefert auch neue Inhalte. Die ikonische Stratholme-Mission wurde etwa neu gestaltet, um besser zur entsprechenden Karte in World of Warcraft zu passen. Außerdem sollen manche Charaktere wie Jaina und Sylvanas mehr Tiefgang in der Story erhalten. Damit will Blizzard darauf reagieren, dass die beiden nach dem Release von Warcraft 3 zu viel wichtigeren Schlüsselpositionen in der Warcraft-Geschichte aufstiegen als ursprünglich gedacht.

Bei allen Änderungen versprechen die Entwickler allerdings, dass alte Mods und Karten weitgehend kompatibel bleiben sollen - wenn auch mit Einschränkungen, kompliziertere wie Dota könnten vielleicht nicht direkt funktionieren.

Mehr zum Thema
Auf der Blizzcon gespielt: Die Rückkehr des Königs
Vorbildlich: Jedes Remaster sollte sich ein Beispiel an Warcraft 3: Reforged nehmen!
Neue Leaks: Gameplay, Einheiten und Menüs im Detail

A Year of Rain

A Year of Rain sieht aus wie Warcraft 3 mit Koop - Trailer kündigt Echtzeitstrategie-Revival an 0:39 A Year of Rain sieht aus wie Warcraft 3 mit Koop - Trailer kündigt Echtzeitstrategie-Revival an

Warum sollte man sich darauf freuen? Wir witzeln in der Redaktion gerne einmal über den Namen von A Year of Rain. Was nämlich nach einem melancholischen Point&Click-Adventure klingt, ist in Wirklichkeit ein sehr traditionelles Echtzeitstrategie-Spiel in einem bunten Fantasy-Szenario. So traditionell sogar, dass man es auf den ersten Blick glatt für ein Remake des RTS-Klassiker Warcraft 3 halten könnte, das ist es aber freilich nicht.

A Year of Rain sieht zwar aus wie ein modernes Warcraft, stammt aber von dem deutschen Entwicklerstudio Daedalic und nicht von Blizzard, die ja selbst an einem wirklichen Remaster von Warcraft 3 arbeiten. Immerhin gibt es auch weitaus schlechtere Vorbilder, als eines der besten RTS-Spiele aller Zeiten. Und so erbt A Year of Rain viele Stärken seines Vorbildes. Allen voran eine umfangreiche Einzelspiel... äh, Storykampagne.

Warum kein Einzelspieler? A Year of Rain lässt uns wahlweise auch zu zweit seine Geschichte durchleben. Hier löst sich Daedelic von Warcraft, denn A Year of Rain legt in allen seinen Modi wert auf Koop. Wir müssen uns also nicht zwangsweise auf die Nase hauen, wenn wir mit unseren Freunden zusammenspielen, sondern dürfen harmonisch gemeinsam Gebäude hochziehen oder Einheiten rekrutieren und dann Händchen haltend die Basen unserer Feinde einäschern.

Mehr zum Thema
Exklusiv gespielt: A Year of Rain meistert die Königsdisziplin der Echtzeitstrategie
A Year of Rain? Warum hat das neue RTS so einen seltsamen Namen?

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen