Die Weltausstellung in Anno 1800: So bewältigt ihr das Mammutprojekt

Die Weltausstellung ist die Krönung eurer Karriere und bringt euch weitere Belohnungen. Wir helfen euch von der Grundsteinlegung, bis zum Eröffnungsfeuerwerk.

von Martin Deppe,
06.08.2019 13:50 Uhr

Die Weltausstellung ist in Anno 1800 eine der letzten großen Aufgaben, die es zu meistern gilt. Die Weltausstellung ist in Anno 1800 eine der letzten großen Aufgaben, die es zu meistern gilt.

Mit dem Erreichen der Investoren-Stufe wird sofort das mit Abstand größte Bauwerk von Anno 1800 freigeschaltet - die Weltausstellung. Im Gegensatz zu allen anderen Gebäuden im Spiel müsst ihr das Mammutprojekt aber in mehren Phasen errichten: Fundament, Hochbau, Verglasung, Infrastruktur. Jede davon verschlingt hunderte Baumaterialien, braucht Unmengen an Arbeitskräften und am Schluss auch noch Strom plus 5.000 Investoren.

Noch mehr Anno-Guides in unserem großen Sonderheft

Dieser Artikel ist eine Kostprobe aus der GameStar Black Edition zu Anno 1800. Als Heft ist die Sonderausgabe bei uns leider schon vergriffen, ihr könnt sie in unserem Shop aber noch elektronisch als PDF bestellen.

Tipps für den Bau

Am wichtigsten ist am Anfang die nötigen Ressourcen aufzutreiben, um die Baustelle für die Ausstellung überhauüt zu platzieren. Allein dafür braucht ihr schon 300.000 Münzen, 100 Bretter, 200 Ziegel, 160 Stahlträger, 150 Fenster und 150 Stahlbeton.

Setzt am besten gleich ein Lager an die Baustelle, damit die Materialien schnell ankommen. Das Lager braucht ihr später sowieso, um Ausstellungen zu beliefern (dazu kommen wir gleich noch). Auch ein Kraftwerk in ausreichender Nähe inklusive direkter Schienenverbindung zu Ölhafen oder Raffinerie könnt ihr schon mal angehen - damit ihr für Phase 4 sofort Strom habt.

Vier der benötigten Güter sind Zwischenprodukte, die ihr eventuell erst in so hoher Stückzahl produzieren müsst: Dampfmaschinen, Holzfurniere, Glühfäden und Kautschuk habt ihr normalerweise nicht in so großen Mengen auf Halde, da sie ja gleich in die Weiterverarbeitung wandern. Also hier die Produktion schon mal steigern! Auch die 150 Glühbirnen für die letzte Phase brauchen Vorbereitung. Die könnt ihr notfalls auch vorübergehend für die Ingenieurs- und Investorenhäuser sperren.

Phase 1: Fundament

150 Bretter

300 Zement

500 Bauern

Phase 2: Hochbau

150 Stahlbeton

150 Stahlträger

300 Ziegel

1.000 Arbeiter

1.750 Investoren

Phase 3: Verglasung

300 Fenster

150 Dampfmaschinen

150 Holzfurniere

1.500 Handwerker

3.000 Investoren

Phase 4: Infrastruktur

300 Glühfäden

150 Glühbirnen

300 Kautschuk

2.000 Ingenieure

5.000 Investoren

Stromversorgung!

Für die exotischeren Materialien wie die Glühfäden könnt ihr auch vorrübergehend die Arbeitsbedingungen verändern, um mehr zu produzierenFür die exotischeren Materialien wie die Glühfäden könnt ihr auch vorrübergehend die Arbeitsbedingungen verändern, um mehr zu produzieren

Achtung bei Strom und Ingenieuren

In dieser letzten Phase droht außerdem eine Zwickmühle: Sie braucht Strom und 2.000 Ingenieurs-Arbeitskraft. Wenn ihr etwas weniger freie Ingenieure habt, wird der Ausstellungsbau zwar (langsamer) weiterlaufen, aber ihr braucht für den Kraftwerkbetrieb ja ebenfalls Ingenieure. Bei einem großen Mangel an Ingenieuren (etwa nur 1.000 statt 2.000) gibt's schnell einen Baustopp.

Über das Glockensymbol im Weltausstellungs-Infofenster könnt ihr automatisch Ingenieure von anderen Industrien abziehen, das hilft schon mal. Alternativ legt ihr manuell vorübergehend Fabriken still, in denen sie arbeiten: Allein schon die Dampfwagenfabrik und die Kutschen-Werkhalle setzen dann je 500 Ingenieure frei. Wenn die Versorgung mit Material, Strom und Ingenieurs-Arbeitskraft reibungslos läuft, ist auch die letzte Phase nach einer halben Stunde abgeschlossen, und die Weltausstellung öffnet ihre Pforten. Glückwunsch!

Trotz Weltausstellung noch nicht genug? Wir haben den neuen DLC für euch getestet!

Noch ein Tipp: Im ersten und zweiten Schwierigkeitsgrad lassen sich Gebäude ja nachträglich verschieben. Das ist im ersten gratis, im zweiten kann es je nach Bauwerk und Entfernung mal eben 100.000 Münzen kosten, etwa beim Bankhaus. Für die Weltausstellung müsst ihr hingegen maximal 250 hinlegen. Ist also kein Beinbruch, wenn euch die aktuelle Position nicht mehr gefällt. Denkt beim Verschieben aber daran, dass die Ausstellung am neuen Standort zwingend wieder Strom benötigt, und möglichst wieder ein nahes Lager.

Die Ausstellungen

Im Weltausstellungsgebäude könnt ihr Ausstellungen abhalten, die ihr innerhalb einer bestimmten Zeit mit möglichst vielen geforderten Waren beliefern müsst, um am Ende Belohnungen zu kassieren. Dabei habt ihr drei Ausstellungsthemen zur Wahl: »Wunder der Architektur« bringen euch Ornamente und Deko ein, »Wissenschaft und Innovation« Maschinen- und Erfindungs-Items für die Produktion, die Ausstellung »Archäologie und Ethnografie« schließlich winkt mit Items für eure Museen.

Habt ihr euch für ein Thema entschieden, wählt ihr noch die Größe:

  • Bescheiden (ab 5.000 Investoren)
  • Groß (ab 7.500 Investoren)
  • Prächtig (ab 10.000 Investoren)

Die Größe bestimmt die Kosten (25.000, 50.000 oder 100.000 Münzen), wie viele Waren ihr anliefern müsst, und wie dolle die Belohnungen ausfallen. Je mehr Investoren ihr habt, desto weniger Waren sind nötig - die reichen Kerle kaufen einen Teil der Waren quasi selbst ein. Die Qualität der möglichen Belohnungen bekommt ihr vorher angezeigt, etwa drei epische Maschinen und Erfindungen für eine prächtige Ausstellung »Wissenschaft und Innovation«.

Jede Ausstellung wird mit neuen Inhalten belohnt: Architekten bringen neue Ornamente, Wissenschaftler nützliche Gegenstände und Archäologen Antiquitäten für unsere Museen. Jede Ausstellung wird mit neuen Inhalten belohnt: Architekten bringen neue Ornamente, Wissenschaftler nützliche Gegenstände und Archäologen Antiquitäten für unsere Museen.

Ein Beispiel für den Ablauf: Für eine große Architekturausstellung sollt ihr innerhalb einer halben Stunde je 40t Konservendosen und Bananen, 80t Rum und 20t Baumwollstoff liefern - also Hauptgang, exotischer Nachtisch, Aperitif und Tischdeko. Je mehr ihr davon aus eurem Lager ranschafft, desto attraktiver ist die laufende Ausstellung.

Vorsicht: Auch die Stromversorgung muss gewährleistet sein. Falls zwischendurch die Lichter ausgehen, kommen keine Besucher, und ihr könntet die Höchstwertung vergeigen. Wenn ihr alles geliefert habt (oder der Countdown rum ist), gibt's ein schickes Feuerwerk - und je nach eurem Ergebnis bis zu drei Belohnungsteile.

In diesem Stadium eurer Anno-Partie dürften euch die Aufgaben recht leichtfallen, nach dem Riesenaufwand für den Bau der Ausstellung sind sie sogar oft ein Klacks. Trotzdem ist das Beliefern eine prima Sache, sich mit den Items noch mehr zu spezialisieren. Vor allem aber die Schönbauer profitieren von der Architektur-Veranstaltung, denn nur so gibt es frischen Deko-Nachschub, darunter schöne große Pavillons im Stil des Ausstellungsgebäudes. Und schon bricht es wieder aus, dieses verflixte Sammelfieber!

Solche Pavillons im Weltausstellungs-Look gibt's als Belohnung für unser erfolgreiches Catering einer prächtigen Architekturausstellung.Solche Pavillons im Weltausstellungs-Look gibt's als Belohnung für unser erfolgreiches Catering einer prächtigen Architekturausstellung.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Gamescom Together

Alle News, Videos und Spiele

Alle Infos zur gamescom

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen