Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Grafikkarten Rangliste 2018 - Kaufberatung Gaming Grafikkarten November 2018

Unsere Grafikkarten Rangliste für Spieler empfiehlt die Geforce- und Radeon-Modelle für PC Gamer mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis – bis 150 Euro, bis 300 Euro und deutlich darüber.

von Christoph Liedtke,
26.11.2018 07:10 Uhr

Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte 5:49 Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte

November 2018 – Die RX 590 kommt, die GTX 1080 (Ti) geht

Christoph Liedtke
@vAronized

AMD meldet sich mit der ersten und einzigen Spieler-Grafikkarte in 2018 zurück: Die Radeon RX 590 rundet die RX-500-Serie nach oben hin ab und basiert wie ihre Vorgänger der 400er-Serie und aktuellen Mitstreiter auf der Polaris-Architektur von Mitte 2016. Neu ist das kleinere Fertigungsverfahren in 12 statt 14 Nanometern und ein höheres Powerlimit von 225 statt 185 Watt.

Das ermöglicht AMD die Taktrate der Radeon RX 590 anzuziehen, verglichen mit der RX 580 taktet die RX 590 um 200 MHz höher. Im Test der Radeon RX 590 schneidet die schnelle Mainstream-Grafikkarte in Spielen um fast zehn Prozent besser ab als die RX 580. Auch Nvidias GTX 1060 muss sich der RX 590 in puncto Leistung um einige Prozent geschlagen geben.

Während AMD sein Portfolio erweitert, dünnt Nvidia derzeit das Angebot aus. Durch die im Herbst veröffentlichten Turing-Grafikkarten der RTX 2000-Serie haben die Pascal-Modelle Geforce GTX 1080 und GTX 1080 Ti einen schweren Stand, da RTX 2070 und RTX 2080 schneller sind und preislich langsam aber sicher in die Regionen der 1000er-Serie vorstoßen.

Der Abverkauf nähert sich bereits dem Ende zu, sowohl GTX 1080 als auch die GTX 1080 Ti sind nur noch schlecht verfügbar und vergleichsweise teuer. Wer auf Turing verzichten will, findet allerdings mit der GTX 1070 (Ti) und den aktuellen Vega-Grafikkarten von AMD ebenfalls schnelle Pixelbeschleuniger.

Schnell-Navigation:

» Empfehlung des Monats
» Benchmarks in Full HD, WQHD und 4K/UHD

» Grafikkarten bis 150 Euro (für Full HD und mittlere Details)
» Grafikkarten bis 300 Euro (für Full HD und maximale Details)
» Grafikkarten bis 500 Euro (für WQHD)
» Grafikkarten über 500 Euro (für WQHD und UHD)

» Allgemeine Kauftipps
» Benchmarks in Full HD, WQHD und 4K/UHD (altes Testsystem)
» Lautstärke, Temperatur und Stromverbrauch

Empfehlung des Monats

Empfehlung des Monats: Die AMD Radeon RX 580 mit 8 GByte GDDR5-VRAM. Die Mittelklasse-Grafikkarte ist gut verfügbar und zum Preis ab 220 Euro nochmal günstiger als im Vormonat. Die Performance reicht für Spiele in Full HD-Auflösung samt hohen bis maximalen Details.Empfehlung des Monats: Die AMD Radeon RX 580 mit 8 GByte GDDR5-VRAM. Die Mittelklasse-Grafikkarte ist gut verfügbar und zum Preis ab 220 Euro nochmal günstiger als im Vormonat. Die Performance reicht für Spiele in Full HD-Auflösung samt hohen bis maximalen Details.

Benchmarks in Full HD, WQHD und 4K/UHD

Wir haben im August 2018 unser Grafikkarten-Testsystem grundlegend aktualisiert. Den Anfang machen zwölf Modelle von AMD und Nvidia, in den kommenden Wochen und Monaten werden wir weitere Grafikkarten ergänzen. Die bisherige Grafikkarten-Rangliste aus dem vorigen System findet ihr auf der letzten Seite unserer Kaufberatung.

Um einzelne Modelle in die Grafikkarten-Rangliste einzuordnen, verwenden wir in unseren Benchmarks einen Intel Core i7 8700K, den wir mit den maximalen Standardtaktraten laufen lassen. Der Prozessor sollte dank des hohen Taktes (maximal 4,7 GHz, All-Core-Turbo von 4,3 GHz) und seiner sechs Kerne samt virtueller Kernverdoppelung erst spät zu einem potenziellen Flaschenhals werden. Gekühlt wird er mit einem Noctua NH-D15.

Den Wechsel von Kaby Lake zu Intels aktueller Coffee-Lake-Architektur setzt auch ein neues Mainboard voraus: Unsere Wahl fällt auf das Asus ROG Maximus X Hero mit Z370-Chipsatz. Der Hauptplatine stehen 16 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher von G.Skill zur Seite, die wir mit dem maximal unterstützten RAM-Takt von 2.666 MHz und CL-16-18-18-38 Timings betreiben. Strom liefert ein Evga Supernova G3 mit 1.000 Watt und 80-Plus-Gold-Zertifizierung.

Auf dem Testsystem läuft Windows 10 (64 Bit) sowie die zum Zeitpunkt der ersten Benchmarks aktuellen Grafikkartentreiber von AMD (18.5.2) und Nvidia (398.11). Für die neuen Turing-Grafikkarten von Nvidia nutzen wir die Treiberversionen 411.51 (RTX 2080 und RTX 2080 Ti) und 416.33 (RTX 2070), die Radeon RX 590 von AMD wird mit dem Presse-Treiber vom 6. November gebencht.

Aktuelle Tests und News zu Grafikkarten
» Asus RTX 2070 ROG Strix OC im Test - Schnelles Topmodell mit ambitionierten Lüftern
» Das Ende der Geforce GTX 1080 (Ti) - Wenige Exemplare im Handel
» AMD Radeon RX 590 im Test - Schnelle Mittelklasse-Grafikkarte
» Nvidia Geforce RTX 2060 - Grafikkarte taucht in Benchmark-Ergebnissen auf
» Gigabyte RTX 2070 Gaming OC White 8G im Test - Mit übertaktetem TU106-A-Grafikchip
» KFA2 Geforce RTX 2080 OC im Test - Die günstigste RTX 2080
» Geforce RTX 2070 im Test - Turing endlich mit besserem Preis-Leistungs-Verhältnis?

Bei der für die Leistungsermittlung wichtige Spiel-Auswahl setzen wir auf komplett neue, aktuelle und beliebte Titel: Die Grafikkarten müssen sich in vier DX11- und einem Vulkan-Spiel beweisen: Assassin's Creed: Origins (Action-Rollenspiel, Third-Person), Project Cars 2 (Rennspiel) Total War: Warhammer 2 (Echtzeitstrategie) The Witcher 3: Blood and Wine (Action-Rollenspiel, Third-Person) und Wolfenstein 2: The New Colossus (Shooter, First-Person).

Durchschnitt 1920x1080

  • FPS-Durchschnitt
153,7
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
151,7
140,3
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
139,0
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
138,7
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
138,7
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
132,9
127,8
127,2
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
121,2
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
105,9
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
92,5
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
87,3
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
87,0
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
77,1
XFX RX 590 Fatboy 8.192 MByte
71,5
AMD Radeon RX 590 8.192 MByte
70,7
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
65,5
Radeon RX 580 8.192 MByte
65,5
Radeon R9 390X 8.192 MByte
58,3
Geforce GTX 970 4.096 MByte
53,6
Radeon RX 570 4.096 MByte
53,5
Radeon R9 380X 4.096 MByte
36,9
  • 0,0
  • 32,0
  • 64,0
  • 96,0
  • 128,0
  • 160,0

Durchschnitt 2560x1440

  • FPS-Durchschnitt
131,1
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
129,6
110,5
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
108,9
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
108,4
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
108,3
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
100,0
93,5
93,4
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
87,9
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
76,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
70,3
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
65,8
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
62,5
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
55,4
XFX RX 590 Fatboy 8.192 MByte
51,8
AMD Radeon RX 590 8.192 MByte
51,3
Radeon RX 580 8.192 MByte
47,1
Geforce GTX 1060 6.144 MByte
46,9
Radeon R9 390X 8.192 MByte
44,4
Geforce GTX 970 4.096 MByte
38,5
Radeon RX 570 4.096 MByte
36,8
Radeon R9 380X 4.096 MByte
27,1
  • 0,0
  • 28,0
  • 56,0
  • 84,0
  • 112,0
  • 140,0

Durchschnitt 3840x2160

  • FPS-Durchschnitt
82,3
Geforce RTX 2080 Ti 11.264 MByte
81,5
64,9
MSI RTX 2080 Duke 8.192 MByte
64,2
KFA2 RTX 2080 OC 8.192 MByte
63,6
Geforce RTX 2080 8.192 MByte
63,2
Geforce GTX 1080 Ti 11.264 MByte
58,9
54,9
54,3
MSI RTX 2070 Armor 8.192 MByte
51,0
Geforce GTX 1080 8.192 MByte
44,5
Radeon RX Vega 64 8.192 MByte
41,4
Radeon RX Vega 56 8.192 MByte
38,9
Geforce GTX 1070 8.192 MByte
36,4
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MByte
31,9
  • 0,0
  • 18,0
  • 36,0
  • 54,0
  • 72,0
  • 90,0

1 von 6

nächste Seite



Kommentare(259)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen