Diese Beutezüge in Destiny 2 müsst ihr schnell einlösen, sonst sind sie weg

Heute Abend um 18:45 Uhr gehen die Server von Destiny 2 offline, um sich für den Umzug auf Steam vorzubereiten. Vorher solltet ihr noch ein paar Beutezüge einlösen.

von Fabiano Uslenghi,
30.09.2019 14:25 Uhr

Wer sich nicht beeilt, könnte bald seine aufgesparten Beutezüge in Destiny 2 verlieren. Wer sich nicht beeilt, könnte bald seine aufgesparten Beutezüge in Destiny 2 verlieren.

Morgen bricht eine neue Ära für alle passionierten Hüter an. Dann erscheint nicht nur die neue Erweiterung Shadowkeep für Destiny 2, der Loot-Shooter wird auch unter dem Namen New Light auf Steam veröffentlicht und zudem kostenlos spielbar.

Um diesen großen Umzug von Battle.net auf Steam vorzubereiten und das Spiel auf die Erweiterung einzustellen, werden die Server von Destiny 1 und 2 heute Abend für 24 Stunden offline genommen. Vorher solltet ihr aber noch unbedingt einige eurer aufgesparten Beutezüge abgeben. Denn ein paar davon werden nach dem Relaunch am 1. Oktober verloren gehen.

Diese Beutezüge solltet ihr abgeben

In Bungies aktuellem Blog-Post teilten die Entwicklern den Fans mit, welche Beutezüge nach der Server-Downtime verschwinden werden. Insgesamt gibt es Belohnungen von drei Beutezügen, die ihr nicht aufsparen könnt:

  • Schmelztiegel
  • Gambit
  • Vorhut

Nicht vergessen: Ihr habt heute nur noch bis um 18:45 Uhr Zeit, bevor die Server offline gehen und eure Beutezüge für immer verschwunden sind. Die Restliche Beutezüge wie Waffenschmiede, Clan oder Everversum könnt ihr auch noch problemlos nach dem Umzug auf Steam einlösen.

Das sollte besonders für Spieler interessant sein, die eigentlich vor hatten, Belohnungen aus Beutezügen erst in Shadowkeep zu vermünzen. Eine Strategie, die eher von erfahrenen Hütern eingesetzt wird, um direkt zu Beginn eine Menge Erfahrungspunkte zu bekommen, mit denen das Saison-Artefakt schnell aufgelevelt werden kann.

Destiny 2: Shadowkeep - Screenshots ansehen

Was sind Beutezüge?

Beutezüge gab es bereits im ersten Destiny, wurden für den Nachfolger allerdings vorerst gestrichen. Erst mehrere Monate nach dessem Release entschieden sich die Entwickler dazu, die Beutezüge in leicht abgewandelter Form wieder zurück zu bringen.

Beutezüge sind im Prinzip optionale tägliche Aufgaben, die in der Regel aus einfachen Sammel-Quests bestehen und sich danach richten, welcher Aktivität ihr gerade nachgeht. Die Aufgaben bekommen Spieler von unterschiedlichen NPC-Händlern. Wer beispielsweise einen Strike spielt, sollte sich vorher bei Zavala mit Beutezügen eindecken, während ihr fürs PVP besser Shax oder dem Drifter einen Besuch abstattet.

Destiny 2: Shadowkeep - Launch-Trailer zum Addon zeigt, was uns auf dem Mond erwartet 1:53 Destiny 2: Shadowkeep - Launch-Trailer zum Addon zeigt, was uns auf dem Mond erwartet


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen