Early-Access von Satisfactory - Factorio aus der Ego-Perspektive erscheint nächste Woche

Nächste Woche startet die Early-Access-Phase von Satisfactory. Wir zeigen, worauf ihr euch freuen könnt und wie die Entwicklung des Spiels weitergeht.

von Mathias Dietrich,
13.03.2019 11:32 Uhr

Satisfactory startet am 19. März in die Early-Access-Phase.Satisfactory startet am 19. März in die Early-Access-Phase.

Schon nächste Woche startet Satisfactory - das neue Spiel der Macher von Goat Simulator in die Early-Access-Phase. Das wird ein Factorio aus der Ego-Perspektive. Im Gegensatz zum Projekt von Wube Software könnt ihr durch die andere Ansicht in Satisfactory allerdings auch mehrstöckige Gebäude bauen.

Ursprünglich kündigte der Entwickler Coffee Stain Studios das Spiel im Juni 2018 an. Am 19. März erscheint es exklusiv im Epic Game Store. Die Early-Access-Phase soll mindestens ein Jahr andauern, möglicherweise länger.

In Satisfactory werdet ihr von der zwielichtigen Firma FICSIT auf einen fremden Planeten geschickt und sollt diesen industrialisieren. Dafür erkundet ihr die Spielwelt, sammelt Ressourcen, baut Werkzeuge und schließlich auch Fabriken, die euch die ganze Arbeit abnehmen und Ressourcen über Förderbänder transportieren und in gigantischen Anlagen weiterverarbeiten. Im Gegensatz zu Factorio spielt Umweltverschmutzung in Satisfactory keine Rolle.

Unterschiede zwischen Early-Access und fertigen Release

Die Early-Access-Version wird wesentlich weniger Inhalte bieten, als der vollständige Release von Satisfactory. Auf der offiziellen Webseite gibt der Entwickler seine derzeitigen Pläne für die Inhalte des Spiels an.

Das gibt es im Early-Access

  • 6 Forschungsstufen, mit denen ihr Maschinen, Ressourcen, Ausrüstung und Fahrzeuge freischaltet.
  • 3 unterschiedliche Startareale und Biome, auf einer 30 km² großen Welt. Die ist nicht zufällig generiert.
  • Fahrzeuge mit Automatisierungsmöglichkeiten.
  • Ausrüstung und Waffen.
  • Außerirdische Kreaturen.
  • Multiplayer für bis zu vier Spieler.

Satisfactory - Screenshots ansehen

Bis zum fertigen Release folgen

  • Die verbleibenden FICSIT-Meilensteine und Tiers.
  • Mehr Maschinen, Ressourcen, Fahrzeuge, Ausrüstung und Waffen.
  • Verbesserungen am Core-Gameplay, Benutzerinterface und Quality of Life.
  • Ausbau der Welt, Erkundung, Landmarken, Belohnungen und Kreaturen.
  • Eine vollständige Story.
  • Mehr Optimierungen.
  • Unterstützung dedizierter Server.
  • Mod-Unterstützung.

Eventuelle Preiserhöhung zum Release: Bisher ist sich der Entwickler unsicher, ob sich der Preis des Spiels mit der Veröffentlichung von Version 1.0 noch erhöhen könnte. Er schließt die Möglichkeit aber nicht aus.

Roadmap bis Ende Mai

Natürlich wird es nicht nur zwei Versionen des Titels geben. Stattdessen werden die fehlenden Elemente in Form von Content-Updates nach und nach in das Spiel eingefügt. Die Pläne für die ersten beiden Updates nennt Coffee Stain Studios ebenfalls bereits.

Update 1 - Ende April

  • Quartz Forschungspfade
  • Sulfur Forschungspfade
  • Ansteigende Laufbänder

Update 2 - Ende Mai

  • Tier 7 (Nuklear und Aluminium)
  • Züge
  • Überarbeitung der Gebiete für das Late Game

Termine der darauf folgenden Features existieren noch nicht. Version 1.0 von Satisfactory soll frühstens im Jahr 2020 erscheinen.

Plus-Report: Spiele im Early Access - Gerechtfertigter Hype oder unfertig und überschätzt?

Satisfactory - Reveal-Trailer zur Aufbau-Simulation 2:14 Satisfactory - Reveal-Trailer zur Aufbau-Simulation


Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen