ESO Greymoor: Schmiedekunst-Guide mit allen Skills und Tipps zu Erzen und Härter

Als Schmied stellt ihr schwere Rüstung und Waffen aller Art im Dutzend billiger her. Unser Weiterbildungs-Guide zeigt, wie ihr eure Schmiedekunstkarriere am sinnvollsten plant und welche Fähigkeiten sich wirklich lohnen.

von Gloria H. Manderfeld,
20.05.2020 05:00 Uhr

  • In unserem Guide erklären wir alle Grundlagen zum Waffen- und Rüstungsbau, Erzen und Härter.
  • Mit unseren Tipps schafft ihr es schnell, euer Handwerk zu leveln.
  • Außerdem verraten wir, welche passiven Fähigkeiten sich wirklich lohnen.

Wir verraten, was ihr alles über die Schmiedekunst, Erzen und Härter in ESO wissen müsst. Wir verraten, was ihr alles über die Schmiedekunst, Erzen und Härter in ESO wissen müsst.

Wie bei allen anderen Handwerksfähigkeiten startet ihr euer wildes Schmiedeabenteuer mit ausgiebigem Rohstoffsammeln. Schmiede benötigen Metalle und Stil-Materialien (für das volksspezifische Design), um Rüstungen und Waffen herzustellen. Wollt ihr eine zusätzliche Eigenschaft in euer Werkstück einarbeiten, braucht ihr die dafür nötigen Edelsteine und müsst die gewünschte Eigenschaft erforscht haben.

Ausführliche Guides zu allen Handwerksberufen findet ihr in unserer Übersicht. In diesem Artikel behandeln wir folgende Bereiche:

So stellt ihr Gegenstände aus Metallen her

Metalle findet ihr entweder in der freien Spielwelt als Vorkommen, alternativ zerlegt ihr im Verwerten-Menü Metallwaffen und -rüstungen. Geschürftes Erz verarbeitet ihr im Verfeinerungs-Menü zu Barren weiter. Das Verwerten vorhandener Gegenstände wirft gleich fertige Barren und hin und wieder auch Stilmaterial, Edelsteine und Aufwertungszutaten ab. Die Materialien für den Stil der hergestellten Gegenstände sammelt ihr überall in der Spielwelt als Loot ein, klaut sie aus Kisten oder kauft sie beim Händler für Handwerksmaterial.

Habt ihr einen brauchbaren Vorrat an Materialien gesammelt, geht’s an die Schmiedestation und von da aus ins Herstellungsmenü. Zunächst legt ihr fest, wie viele und welche Metalle ihr verwenden möchtet. Damit bestimmt ihr, welche Stufe das Werkstück nach Fertigung haben soll. Je mehr Metall ihr in das Werkstück investiert, desto höher wird die herstellbare Stufe des Gegenstandes aus der gewählten Metallsorte.