GameStars 2019

Elite Dangerous: Fünf Jahre gespielt und nicht mal 0,1% der Spielwelt erforscht

Die Milchstraßen-Sandbox Elite Dangerous feiert fünfjähriges Jubiläum und Entwickler Frontier veröffentlicht fast schon unglaubliche Statistiken.

von Christian Just,
17.12.2019 18:07 Uhr

Elite Dangerous ist ein Spiel der großen Zahlen. Die Entwickler gaben nun ein neuen Einblick in die Dimensionen der Weltraum-Sandbox. Elite Dangerous ist ein Spiel der großen Zahlen. Die Entwickler gaben nun ein neuen Einblick in die Dimensionen der Weltraum-Sandbox.

Elite Dangerous ist nun fünf Jahre alt, zur Feier des Jubiläums hat Entwickler Frontier verblüffende Statistiken aus der Weltraum-Sandbox veröffentlicht. Eine Zahl zeigt dabei besonders anschaulich die schiere Größe der simulierten Milchstraße.

Kaum vorstellbar: In den fünf Jahren haben es die Spieler lediglich geschafft, 0,042 Prozent der Galaxis zu erkunden. Demnach wurden 99,958 Prozent der Sternensysteme nie von einem Menschen besucht. Kein Wunder, umspannt die Galaxis doch über 100 Milliarden Systeme! Untätig war die Entdecker-Community aber nicht: Spieler haben laut der Rechnung etwa 42 Millionen (42!) Sternensysteme entdeckt.

Elite Dangerous hat in den fünf Jahren seit Release 2014 so manchen beachtlichen Meilenstein erreicht. Elite Dangerous hat in den fünf Jahren seit Release 2014 so manchen beachtlichen Meilenstein erreicht.

Zahlen mit 12 Nullen

Hohe Versicherungskosten: Die größte Zahl in der Statistik betrifft die insgesamt von Spielern gezahlte Summe an Rückkaufkosten für Raumschiffe. Rund 6,97 Billionen Credits (genau 6.979.089.133.261) wurden gelöhnt, um zerstörte Raumschiffe zurückzukaufen.

Viele erfüllte Missionen: Die Spielerschaft von Elite Dangerous ist ziemlich aktiv. Allein im Jahr 2019 wurden rund 66,6 Millionen Missionen erfolgreich abgeschlossen.

Riesige Spendierhosen: Die Summe aller in Charity-Missionen gespendeten Credits beläuft sich auf 4,9 Billionen. Und weil's so schön ist, die Zahl auszuschreiben: Das sind 4.900.000.000.000 CR.

Ein Pilot mit Ausdauer: Dem Piloten CMDR RincewindCymru wird besondere Ehre zuteil. Er findet Erwähnung in der Jubläums-Statistik, weil er in seinem Starter-Schiff Sidewinder stolze 167.277 Lichtjahre zurückgelegt hat.

Fünf Jahre hat die Weltraum-Simulation Elite Dangerous also auf dem Zähler. In dieser Zeit fanden in der offenen Sandbox-Spielwelt so manche kuriose Ereignisse statt. Vom Weltraum-ADAC Fuel Rats, der gestrandete Spieler rettet bis hin zu einem Spieler, der öffentlich cheatet, um gegen Cheater zu demonstrieren, ist vieles vertreten. Wenn ihr mal ein interessantes Projekt sehen wollt, schaut euch unser Video-Interview zu der Webserie Strange Worlds an, die Fans komplett aus Spielszenen in Elite Dangerous erstellt haben:

Elite: Strange Worlds - Wie das Weltraum-Spiel zum Kino wird - GameStar TV PLUS 15:45 Elite: Strange Worlds - Wie das Weltraum-Spiel zum Kino wird - GameStar TV

Ein Community-Event in drei Akten


Kommentare(168)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen