Elite-Spieler finden ein mysteriöses Schiff mit eigener Zivilisation

Ein unscheinbarer Hilferuf wird für die Spieler von Elite: Dangerous zu etwas ganz besonderen. Der stammt von einem Schiff, das über 1.000 Jahre alt ist.

von Mathias Dietrich,
07.11.2019 09:00 Uhr

In Elite: Dangerous könnt ihr so manches Geheimnis entdecken. In Elite: Dangerous könnt ihr so manches Geheimnis entdecken.

Das Universum von Elite: Dangerous ist groß und es zu durchqueren benötigt einiges an Planung. Doch die tiefen Weiten des Weltalls bieten weitaus mehr, als nur schwarze Leere. So stießen die Spieler neulich auf einen mysteriösen Hilferuf nach Versorgungsgütern und fanden eine spannende Geschichte.

Die Story beginnt am 5. November 2019. An diesem Tag veröffentlichte der Entwickler des Spiels eine Entschuldigung der fiktionalen Rockforth Corporation aus dem Universum von Elite: Dangerous. Die verteilten einen Krankheitserreger, der für die Zerstörung von Ernten in hunderten von Systemen verantwortlich war. Die Meldung endet mit der Ansage, dass ein Hilferuf im Upaniklis-System genauer untersucht werden sollte.

Spieler gehen dem Hilferuf nach

Der Streamer Malic_VR entschied sich dazu, dieser Aufforderung nachzugehen und fand in der Tat etwas Besonderes: Ein Generationen-Schiff namens Golconda, das die Erde des Spiel-Universums vor über 1.000 Jahren verlassen hat.

Die Golconda ist besonders: Es gibt bereits 15 weitere Generationenschiffe dieser Art in Elite: Dangerous. Die waren jedoch stets verlassen. Auf der Golconda leben hingegen Menschen. Die sind in Not und sterben an einer mysteriösen Grippewelle. Hilfe von außen wollen sie eigentlich nicht annehmen. Ihr Captain setzte sich allerdings gegen diesen Willen durch.

Die Spieler der Weltraum-Simulation sind nun dabei Audio-Logs von der Golconda zu sammeln und herauszufinden, was genau es mit dem Schiff auf sich hat. Neben den Logs selbst fanden sie auch eine Reihe von mysteriösen Sounds, deren Hintergründe sie ebenfalls untersuchen.

Wer Elite: Dangerous besitzt, kann das Schiff selbst besuchen. Dafür braucht ihr auch keine großartig spezielle Ausrüstung: Upaniklis lässt sich bereits sehr früh mit nur wenigen Sprüngen erreichen.

Das bisher letzte große Update für den Titel erschien im September 2019 und baute unter anderem ein spezielles Startgebiet für neue Spieler ein. In dem lernt ihr die grundlegenden Mechaniken von Elite: Dangerous.

Mehr zu Elite: Dangerous


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen