Entlassungen bei ArenaNet - Guild Wars-Entwickler streicht Projekte, Publishing mit NCSOFT zusammengelegt

Beim Guild Wars 2 Entwickler ArenaNet werden aufgrund von Einsparungen von NCSOFT West Mitarbeiter entlassen und unangekündigte Projekte gestrichen.

von Kevin Nielsen,
22.02.2019 09:47 Uhr

Bei ArenaNet stehen Entlassungen an. Guild Wars 2 soll aber nicht direkt betroffen sein.Bei ArenaNet stehen Entlassungen an. Guild Wars 2 soll aber nicht direkt betroffen sein.

Nach den rund 800 Entlassungen bei Activision Blizzard wurde nun von ArenaNet gegenüber gamesindustry bestätigt, dass es bei ihnen ebenfalls zu Entlassungen kommen wird. Wie viele Mitarbeiter ihren Job verlieren, ist bisher nicht bekannt. Zudem sind die Betroffenen noch nicht informiert.

Zuerst hatte darüber Kotaku berichtet, denen eine E-Mail von NCSOFT West CEO Songyee Yoon vorlag. In dieser kündigte Yoon Umstrukturierungen bei NCSOFT und ArenaNet an. Diese seien aufgrund des Rückgangs der Einnahmen und Verzögerungen bei der Entwicklung neuer Inhalte für PC und Mobile, sowie gleichzeitig steigender Kosten des operativen Geschäfts im Westen, nötig. Nur mit den Umstrukturierungen seien NCSOFT und ArenaNet zukunftsfähig.

Publishing wird zusammengelegt: Bei der Umstrukturierung wird nun das Publishing von NCSOFT und ArenaNet zusammengelegt. Diese wurden erst vor einigen Jahren aufgeteilt, sodass ArenaNet selbst für sein Publishing zuständig war. Somit wird NCSOFT in Zukunft wieder mehr Einfluss auf die Entwicklungen bei ArenaNet ausüben.

Unangekündigte Projekte werden gestrichen: Bei ArenaNet wurde zuletzt an zwei großen unangekündigten Projekten gearbeitet, wie die ehemalige Mitarbeiterin Jessica Price berichtet. Dafür wurden nach und nach Mitarbeiter von Guild Wars 2 abgezogen. Dies führte laut Price dazu, dass es für Episode 5 der Lebendigen Welt Staffel 4 nur eine Zwischensequenz geben durfte.

Die Zeit sei sehr stressig gewesen, da die Erstellung von neuen Inhalten auf dem gleichen Level gehalten werden sollte, während stetig Mitarbeiter zu den neuen Projekten abgezogen wurden. Jessica Price wurde bereits im vergangenen Jahr nach einem Twitter-Streit entlassen.

Entlassungen auch im Team von Guild Wars 2 möglich: Zwar sollen die Entlassungen laut ArenaNet die Entwicklungen bei Guild Wars und Guild Wars 2 nicht beeinflussen, dennoch scheinen sie auch im aktuellen Guild-Wars-2-Team möglich. Die Mitarbeiter von ArenaNet wurden heute in einem Meeting von Präsident Mike O'Brien über die aktuelle Situation informiert.

Wie Lead Game Designerin Jennifer Scheurle auf Twitter berichtet, sind die Entscheidungen darüber, wer entlassen wird, noch nicht gefallen. Entsprechend wisse sie selbst nicht, ob sie von den Kündigungen betroffen sein wird. Das wird sich laut ihr erst in den nächsten Tagen herausstellen. Bei ArenaNet arbeiten zur Zeit rund 400 Mitarbeiter.

Statement zur Zukunft von Guild Wars 2: Im offiziellen Forum hat sich ArenaNet zur weiteren Zukunft von Guild Wars 2 geäußert. Demnach stehe man weiterhin voll und ganz hinter dem Spiel. Es wird wie angekündigt direkt von der Lebendigen Welt Staffel 4 in Staffel 5 übergehen und sie planen auf einer regelmäßigen Basis Patches und neue Veröffentlichungen zu liefern.

Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern PLUS 27:25 Was ist nur aus Bioware, EA und Blizzard geworden? - Warum alte Marken und große Namen stolpern


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen