Adventskalender 2019

Entwickler erklären, warum Diablo 4 wieder düsterer wird

Einige Blizzard-Mitarbeiter haben in einem Interview von der Blizzcon erklärt, weshalb Diablo 4 wieder verstärkt auf ein düsteres Szenario setzt.

von Fabiano Uslenghi,
06.11.2019 19:22 Uhr

Die ersten Spieleindrücke haben eine Sache schon deutlich gemacht: Diablo 4 wird sehr düster! Die ersten Spieleindrücke haben eine Sache schon deutlich gemacht: Diablo 4 wird sehr düster!

Mit der Ankündigung von Diablo 4 auf der Blizzcon gelang es Blizzard, viele Fans in wohlige Verzückung zu versetzen. Besonders die bodenständigeren Designs und die düstere Optik der Trailer weckte bei Diablo-Veteranen Erinnerungen an die beiden ersten Teile. Inzwischen haben die Entwickler bereits bestätigt, dass Diablo 4 wieder düsterer wird, als sein direkter Vorgänger.

In einem Interview mit Polygon sprach unter anderem der Diablo-Produzent und Blizzard-Mitgründer Allen Adham genauer darüber, wieso das Konzept wieder mehr Richtung Dark Fantasy geht.

So soll unter den Fans von Diablo vor allem der zweite Teil die hohe Messlatte sein, zu der sich die Spieler zurückwünschen. Zumindest wenn es um die Tonalität und die Geschichte der Spielwelt geht:

"Wenn wir uns durchlesen, was unsere Spieler wollen - und die letzten 20 Jahre gelesen haben, was ihnen Spaß macht - dann kommt immer wieder raus, dass Diablo 2 als die hohe Messlatte in Sachen Ton und Lore gilt. Das sehen wir auch so. Deshalb ist es sehr spannend für uns, in diese düstere Zeit zurückzukehren."

Diablo 4 vereint Zufalls-Dungeons und Open World - »Das Beste aus zwei Welten« PLUS 24:08 Diablo 4 vereint Zufalls-Dungeons und Open World - »Das Beste aus zwei Welten«

Da sie nun über neue Technologien verfügen, wie neue Lichttechniken oder einer Open World, war das Entwicklerteam laut Artdirector John Mueller zudem daran interessiert, Diablo 4 etwas unerbitterlicher und auch blutiger zu machen. Die Gewalt soll dabei aber nie zum Selbstzweck werden.

"Wir wollen nicht, dass es abstoßend wird. Wenn wir uns so Dinge wie Gore ansehen, dann denken wir immer auch an Kontrast. Wir wollen nicht, dass sich die ganze Welt so anfühlt. Es soll ein besonderer Moment sein, wie als man in Diablo in den Unterschlupf des Butcher geraten ist. Das ist ein gutes Beispiel für die Tonalität der Welt. Und das wollen wir mit Diablo 4 liefern."

Laut Mueller zog das Entwicklerteam zudem viel Inspiration aus mittelalterlichen Gemälden und Zeichnungen von alten Großmeistern der Kunst. Diese Gemälde sollen das Artdesign von Diablo 4 viel stärker geprägt haben, als beispielsweise andere Spiele, Filme oder Serien mit düsteren Szenarien. Auch wenn ihnen wohl bewusst war, dass Dark Fantasy seit Game of Thrones wieder deutlich stärker in den Fokus gerückt ist.

Mehr zum Thema:


Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen