Epics Großeinkauf - Epic Store holt sich The Outer Worlds, Detroit: Become Human & mehr an Bord

Auf der Game Developers Conference kündigte Epic eine ganze Reihe neuer Exklusivtitel an. Unter anderem erscheinen die Spiele von Quantic Dream bei Epic.

von Mathias Dietrich,
21.03.2019 10:18 Uhr

The Outer Worlds werdet ihr ein Jahr lang nur im Epic Games Store und im Microsoft Store bekommen.The Outer Worlds werdet ihr ein Jahr lang nur im Epic Games Store und im Microsoft Store bekommen.

Auf der Game Developers Conference kündigte Epic Games 13 weitere namhafte Titel an, die es zeitweise oder gänzlich exklusiv im Store des Fortnite-Entwicklers geben wird. Darunter zählen unter anderem The Outer Worlds (gleichzeitig auch im Microsoft-Store), sowie die ehemals Playstation-exklusiven Spiele von Quantic Dream wie Detroit: Become Human und Heavy Rain.

Das sind noch nicht alle namhaften Titel, die ihr ausschließlich auf der neuen Distributionsplattform von Epic kaufen könnt. Ohne große Umschweife nennen wir hier alle Titel, deren Exklusivität jetzt neu angekündigt wurde. Außerdem aktualisierten wir unsere Liste der Epic Games Store Exklusivspiele.

Auch diese Titel werden Epic Games Store exklusiv

Nicht alle Entwickler gaben bekannt, ob es die Spiele in Zukunft noch bei anderen Händlern geben wird. Wenn es sich nur um eine Zeitexklusivität handelt, beträgt der Zeitraum im Regelfall ein Jahr. Manche Studios geben dies aber nicht genau an.

Manche Titel wurden zuvor auf Steam beworben: Ancestors, Control, The Outer Worlds, Afterparty, Industries of Titan, The Cycle und auch The Sinking City besitzen alle eine Steamseite. Ähnlich verhielt es sich seinerzeit auch bei dem Exklusivdeal von Metro: Exodus. Damals kritisierte Valve dieses Vorgehen.

The Outer Worlds Publisher äußerte sich gegen Exklusivität. Der Rollenspiel-Shooter von Obsidian Entertainment wird von Private Division gepublished. Die wiederum sind ein Publishing Label von Take Two Interactive, deren CEO letzten Monat bekannt gab, dass er es nicht für sinnvoll hält, die Käufer zur Nutzung eines Stores zu zwingen.

Wie sehen diese Exklusivdeals aus?

Die Einzelheiten zu den Deals mit Epic werden selten bekannt gegeben. Nachdem Phoenix Point, der neue Titel des X-Com-Erfinders, exklusiv wurde, sprachen die Mitarbeiter des Entwicklers Snapshot Games über die Details zu dem Abkommen mit dem Fortnite-Entwickler. Bedenkt bei den Informationen, dass diese in der Form nur auf den Vertrag bezüglich Phoenix Point zutreffen. Andere Entwickler und Publisher könnten sich anders mit Epic Games geeinigt haben.

Der Entwickler von Phoenix Point nannte Details zum Deal mit Epic.Der Entwickler von Phoenix Point nannte Details zum Deal mit Epic.

Es gibt einen garantierten Mindestumsatz. Snapshot Games könnte es verkraften, wenn sämtliche Käufer ihr Spiel zurückgeben. Dafür sorgt ein garantierter Mindestumsatz. Verkaufen sich weniger Exemplare im Epic Games Store als vertraglich festgelegt, so bezahlt Epic Games die Differenz. Um diesen Deal zu erreichen, kontaktierte der Entwickler zudem von sich aus den Fortnite-Entwickler.

Wieso sind viele Spieler gegen den Epic Games Store?

Der Aufkauf von Exklusivtiteln seitens Epic sorgt unter Spielern für heftige Diskussionen. Manche Nutzer sind darüber verwundert, wie die Installation eines weiteren Launchers auf so viel Ablehnung stößt. Immerhin ist man dies als PC-Spieler durch Steam, Origin, UPlay und co. bereits gewohnt. Zudem wird der nun aufkommende Konkurrenzkampf als Vorteil des Epic Launchers genannt. Die Gegenseite bringt jedoch auch eine Reihe von Argumenten an.

So sei der Aufkauf von Exklusivtiteln keine Konkurrenz. Kunden sind gezwungen, die entsprechenden Spiele bei Epic zu kaufen, oder gar nicht. Hierin wird zudem der Versuch des Fortnite-Entwicklers gesehen, mit seinem Geld ein Monopol aufzubauen. Ein Unterschied zu Steam, das nicht für Exklusivrechte bezahlt und dessen Entwicklern es freigestellt ist, ihre Spiele auch noch in anderen Stores zu veröffentlichen.

Epic, Steam und der Kampf der Online-Stores - Meinung: Der Kunde verliert

Die fehlende Sicherheit bei Epic Games ist ein weiterer, oft genannter Kritikpunkt. So erhielten viele Spieler in den letzten Jahren regelmäßig E-Mails von Epic, die auf nicht-authorisierte Zugriffsversuche hinwiesen und auch andere Projekte des Fortnite-Entwicklers sorgten für Probleme. Die Mobile-Version ihres bekannten Battle-Royale-Spiels wies eine Sicherheitslücke auf, über die Hacker Malware auf die Smartphones ahnungsloser Nutzer laden konnten.

Die Android-Version von Fortnite hatte eine Sicherheitslücke.Die Android-Version von Fortnite hatte eine Sicherheitslücke.

Erst kürzlich wurde zudem bekannt, dass der Epic Games Launcher nach seinem Start ungefragt die Festplatte eures PCs durchsucht, um eure Steamdaten auszulesen. Ein Problem, das Epic bestätigte und gar von Valve kritisiert wurde.

Weiter werden die Aussagen von Epics CEO Tim Sweeney eher weniger positiv aufgenommen. Viele Spieler empfinden diese als heuchlerisch, da sich Sweeney einst kritisch über die Monopolstellung von Microsoft äußerte, nun aber selbst entsprechende Taktiken umsetzt.

Epics Zusammenarbeit mit Tencent

Besonders erwähnenswert ist die Zusammenarbeit von Epic mit dem chinesischen Gaming-Riesen Tencent, welcher 48 Prozent der Anteile von Epic Games aufkaufte. Auch diese wird häufig als Kritikpunkt angebracht, da sich die Nutzer um die Sicherheit ihrer Daten sorgen. Diese Bedenken konnten bisher jedoch nicht nachgewiesen werden. Epic zufolge hat Tencent keinen Zugriff auf die Kundendaten ihres Stores.

Weiter besitzt Tencent Anteile vieler westlischer Spielefirmen, wie beispielsweise auch an Activision, Ubisoft und Grinding Gear Games. In unserem Plus-Report hat sich Michael Graf genauer mit der weltgrößten Spielefirma befasst.

Alle Infos zum Epic Games Store

Der Epic Games Store startete im Dezember 2018 und sorgt seitdem für viele Diskussionen. Wir haben alle wichtigen Artikel und Infos hier für euch zusammengefasst.

Alle wichtigen Infos seit Release

Exklusivberichte

Epic Store vs. Steam - Warum Exklusiv-Spiele diese Schlacht nicht gewinnen werden 6:41 Epic Store vs. Steam - Warum Exklusiv-Spiele diese Schlacht nicht gewinnen werden

Keine Kommentarfunktion?
Da Meldungen zum Epic Store mit hoher Emotionalität verbunden sind, sich viele Diskussionen wiederholen und der Moderationsaufwand entsprechend hoch ist, haben wir uns entschieden, die Kommentare in einem Sammelthread im Forum zu bündeln. Dort könnt ihr gemeinsam diskutieren. Den Thread findet ihr hier:
Sammelthread: Exklusiv im Epic-Store


Kommentare(761)

Die Kommentarsektion unter diesem Artikel wurde geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen