Euer Auto Chess-Favorit befindet sich noch in der Beta

Aktuell konkurrieren drei Autobattler um die Vorherrschaft. Wir wollten von euch wissen, ob ihr lieber Dota Underlords, Teamfight Tactics oder Dota Auto Chess spielt.

von Marylin Marx,
03.07.2019 17:20 Uhr

Auto Chess erobert die Twitch-Charts. Ist das der neue Genre-Hype? Auto Chess erobert die Twitch-Charts. Ist das der neue Genre-Hype?

Der Begriff Auto Chess ist in aller Munde. Angefangen als Auto-Chess-Mod für Dota 2 entwickelt sich aus dem Autobattler immer mehr ein Trend, den nun auch namhafte Größen wie Riot, Epic und Valve aufgreifen. Während die Entwickler der Dota-Mod unter Epic ein eigenständiges Spiel namens Auto Chess entwerfen, haben Riot und Valve bereits den Kampf mit eigenen Produktionen aufgenommen.

Riots League-Of-Legends-Auto-Chess heißt Teamfight Tactics und betrat am 25. Juni die große Bühne. Vorher konnten bereits einige League-of-Legends-Spieler eine Beta-Version testen. Damit ziehen sie hinter Valve her, die ihr Auto-Chess-Standalone Dota Underlords bereits am 13.06. in einer Open Beta veröffentlichten. Lediglich Epics-Auto-Chess, das von den ursprünglichen Mod-Entwicklern produziert wird, steht noch aus.

Auto Chess ist der neue Online-Hype. Warum? - 10:08 Auto Chess ist der neue Online-Hype. Warum? -

Bei so viel Auswahl wollten wir natürlich von euch wissen, welches Auto Chess ihr am liebsten spielt. Bevor wir aber zu der Auswertung kommen, fassen wir nochmal kurz zusammen, was genau Auto-Chess überhaupt ist. Ähnlich wie auch viele andere Foren-Nutzer, weiß Leser MrMiles gar nicht, worum es bei Auto Chess überhaupt geht und gibt offen zu:

"Ich habe das öfters auf Twitch gelesen, dachte aber die Leute spielen wirklich Schach."

Um richtiges Schachspielen geht es beim Auto Chess nicht, dafür erinnert das Spielfeld mit seiner Perspektive und Karo-Aufteilung sehr an das berühmte Brettspiel. Beim Auto Chess kämpft ihr nicht selbst mit euren Figuren gegen den Gegner, sondern lasst, wie der Name schon sagt, automatisch für euch kämpfen.

Ihr beginnt die Partie mit einer Kaufphase, bei der ihr aus zufälligen Helden einen auswählen müsst, den ihr gegen euren Gegner oder die KI ins Feld schickt. Gewinnt ihr einen Kampf, erhaltet ihr Gold, von dem ihr euch in der Kaufphase neue Helden kaufen könnt und euer Team erweitert. Ihr gewinnt, wenn alle Gegner besiegt sind.

Dota Underlords gewinnt das Umfrage-Battle

Insgesamt nahmen 2057 Leser an der Umfrage Teil. Stand: 03.07 13:00Insgesamt nahmen 2057 Leser an der Umfrage Teil. Stand: 03.07 13:00

Valves-Variante Dota Underlords kann sich gegen Riots Teamfight Tactics und die Ursprungs-Mod Dota Auto Chess durchsetzen. Fast die Hälfte aller Umfrageteilnehmer spielt am liebsten Dota Underlords, welches auch eine mobile Version und Crossplay anbietet. Aktuell befindet sich der GameStar-Community-Favorit noch in der Beta. Auf Steam sprechen die Entwickler weiterhin von einer Reihe geplanter Funktionen und Änderungen.

9 wichtige Einsteiger-Tipps für Dota Underlords

Im Gegensatz zu den anderen beiden Autobattlern, hat Dota Underlords bereits ein paar weitere Features, die die Community sehr schätzt. So weist Leser FeedTheMonkey auf das Ranking System hin, welches Teamfight Tactics fehlt und bei Dota Auto Chess sehr undurchsichtig ist:

"Dota Underlords hat ein Progress / Ranking System, das bei TFT fehlt. Wozu spiele ich TFT? Es bringt mir nichts. In Underlords, kann ich wenigstens die Ligen aufsteigen. Dann mag ich diese Comeback Runden in TFT leider gar nicht.

Zu 90% gehen die Leute in den Runden auf Items, weil die meisten eh die gleichen Champions da raus picken wollen und sie sich gegenseitig wegnehmen. Ich habe zumindest mehr Frust als Spaß bei diesen Runden. Und außerdem vermiest es einem die Winning-Streaks. Und das macht Dota Underlords einfach besser, Gewinnen wird nicht bestraft!"

Es müssen aber nicht immer Gameplay-Mechaniken sein, die für unsere Leser das Rennen entscheiden. User Gobb mag einfach den Stil von Underlords am liebsten:

"Ich bevorzuge das Valve Dota Underlords Auto Chess, da mir die Grafik und Animationen dort am besten gefallen. Überhaupt finde ich die Idee des Auto Chess super unterhaltsam da ich schon immer ein Fan von Strategiespielen wie Schach war."

Teamfight Tactics vs. Dota Underlords - Das sind die Unterschiede

Teamfight Tactics kämpft mit Bugs und Verwirrung

Aktuell muss Riot bei Teamfight Tactics noch einige Fehler beheben. So klagen User wie Amity über Bugs und Unübersichtlichkeit:

"Underlords wirkt runder. U.a. hat es weniger bzw. keine Bugs bei der Wegfindung (in TFT stehen die Helden manchmal nur rum und tun nix), und das UI bei Underlords ist viel besser (Schaden / DPS / Heilung anzeigen)."

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch fast 35 Prozent, die nicht ohne Grund für Team Fight Tactics als ihren Auto-Chess-Favoriten gestimmt haben. Moderator Reddok gefällt an TFT vor allem der Bezug zu League of Legends und die (für ihn) leicht verständliche Spielweise:

"Vor der Ankündigung hab ich mich mit Auto Chess nicht befasst. Später hab ich mir dann mal ein Dota-Video angesehen und nichts kapiert. Als dann das erste TFT Gameplay kam, war es genau anders herum, vermutlich da ich ein paar Jahre LoL gezockt habe.

Außerdem sieht TFT für mich einfacher zu verstehen aus und das Karussell ermöglicht Comebacks für aussichtslose Matches, was ich für eine sinnvolle Änderung halte."

Einsteiger-Guide zu Teamfight Tactics

Auch Dota Auto Chess, der Grundstein für den neuen Autobattler-Trend, hat fast ein Fünftel aller Stimmen bekommen. Leider haben wir zu der Mod kaum Stimmen in der GameStar-Community finden können und würden uns freuen, wenn ihr uns eure Meinung zu Dota Auto Chess in den Kommentaren mitteilt.

Findet selbst euren Favoriten

Schlussendlich muss jeder für sich selbst herausfinden, welcher der drei Autobattler den eigenen Geschmack trifft. Dr Husten hat alle drei getestet und fasst seine Eindrücke treffend zusammen:

"Ich hab beide Games auf dem PC und Dota Auto Chess auf dem Handy und Tablet gespielt. Mein Fazit ist aktuell: das HUD von DotA gefällt mir am besten, dafür gibt es keine Anzeige welche Seltenheit die Einheiten auf dem Spielfeld haben. Bei Dota Auto Chess erkenne ich besser welcher Charakter welche Fähigkeiten hat.

Bei TFT hab ich irgendwie nicht viel Überblick wegen der vielen Helden gehabt, dafür war diese Heldenauswahl am Kreis cool. Alles hat irgendwie Vor- und Nachteile. Man darf nicht vergessen, dass alles noch in der Beta oder am Anfang steht. Bisher gefällt mir Dota Auto Chess am Besten, was wohl aber auch daran liegt, dass ich ca 7 von 10 spielen erster wurde."


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen