EVE Online - Kläglich gescheiterte Millionenschlacht schafft trotzdem Guinness-Weltrekord

Es sollte die größte EVE-Schlacht aller Zeiten werden - und das war sie auch. Aber das ist auch alles, was so funktionierte wie geplant. Für einen Guinness-Eintrag reichte es trotzdem.

von Maurice Weber,
19.04.2018 15:14 Uhr

EVE Online ist bekannt dafür, immer neue absurde Rekorde mit seinen riesigen Schlachten aufzustellen - stößt inzwischen aber an seine technischen Grenzen.EVE Online ist bekannt dafür, immer neue absurde Rekorde mit seinen riesigen Schlachten aufzustellen - stößt inzwischen aber an seine technischen Grenzen.

6,142 Spieler versammelten sich in EVE Online zu einer Schlacht, in der Schiffe im Wert von über einer Million Dollar zu Altmetall geballert werden sollten - aber die Server waren nicht in Kriegslaune. Sie knickten unter dem massiven Spieleransturm einfach ein. Lags und andere Probleme zwangen die angetretenen Flottenkapitäne dazu, unverrichteter Dinge wieder abzuziehen. Die Schlacht zu Ende führen? Unmöglich.

Aber ganz fruchtlos war das Unterfangen dann doch nicht: 6,142 Spieler in der gleichen Schlacht setzten einen neuen Weltrekord und schafften es damit ins Guinness-Buch der Rekorde. Die Entwickler erhielten das Zertifikat auf dem EVE-Fanfest am 14. April in Island und dankten der Community dafür:

"Unsere Community ist das Herz von allem, was wir tun, und dieser Preis gehört ihr. Wir stellen die Sandbox zur Verfügung und sie tun all diese unglaublichen Dinge darin. Eure Schlachten haben die Technologie an ihre Grenzen getrieben, eure Schlachten brannten ihre Spuren ins Firmament. Bei der Belagerung von 9-4 habt ihr Rekorde gebrochen und das Guinness-Buch hat das bestätigt. Dieser Preis gehört euch, wir sind nur die Verwalter. "

Das allein reicht den Fans aber nicht. Sie fordern, dass die Server bei künftigen Schlachten auch mithalten können. Die Entwickler schrauben bereits daran, die Performance bei künftigen Massengefechten zu verbessern und erklären, sie hätten dafür bei diesem Event wichtige Informationen sammeln können.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen