Excel kann Raytracing: Youtuber baut 3D-Demo mit Zellen

Nicht nur Tabellen lassen sich in Microsoft Excel erzeugen, auch komplexe Raytracing-Effekte können in der Kalkulationssoftware nachgeahmt werden.

von Alexander Köpf,
23.08.2019 12:27 Uhr

Um Raytracing flüssig darstellen zu können, bedarf es modernster Grafikhardware. Die grundlegende Funktionsweise kann aber auch in Excel nachvollzogen werden. (Bildquelle: s0lly/Youtube)Um Raytracing flüssig darstellen zu können, bedarf es modernster Grafikhardware. Die grundlegende Funktionsweise kann aber auch in Excel nachvollzogen werden. (Bildquelle: s0lly/Youtube)

Raytracing ist derzeit in aller Munde. Nicht zuletzt, weil Nvidia durch zahlreiche Partnerschaften und Projekte versucht, die leistungshungrige Strahlenberechnung zu forcieren. Im Rahmen der gamescom wurden einige Trailer veröffentlicht, die entsprechende Effekte zeigen.

Minecraft mit Raytracing - Nvidias Raytracing-Offensive zur gamescom 2019

Doch auch abseits modernster Hardware à la Geforce RTX-2000 lässt sich Raytracing realisieren, wie Crytek im März 2019 mit der Neon-Noir-Demo unter Beweis stellte.

Dass auch Excel mit dem aufwändigen Algorithmus umgehen kann, dürfte jedoch weniger bekannt sein. Ein Youtuber zeigt nun, wie das in der Praxis aussieht (via PC Gamer).

Excel als 3D-Engine

Auf seinem Kanal stellt der Youtuber »s0lly« immer wieder 2D- und 3D-Projekte vor. Einige Modelle werden dabei auch in Microsofts Tabellenkalkulationsprogramm erzeugt.

»Raytracer - in Excel!!« lautet der Titel der jüngsten Unternehmung. Der Name ist dabei Programm (Wortspiel unbeabsichtigt!) und soll technisch Interessierten die Grundlagen moderner Raytracing-Algorithmen näherbringen.

Als Basis diente dem Entwickler das Buch »The Ray Tracer Challenge« von Jamis Buck. Jedoch konnten nach eigenen Angaben nicht alle Konzepte daraus auch auf Excel übertragen werden. Die Möglichkeiten, als 3D-Engine zu fungieren, halten sich letztlich doch in Grenzen.

Raytracing lässt die Muskeln spielen - Preisgekrönte Tech-Demos in der Unreal Engine 4

Das merkt man offenbar auch, wenn man der Beschreibung auf Github folgend, das Modell auf dem eigenen Computer nachvollzieht.

Nur alle paar Sekunden wird ein Bild respektive eine Bewegung bestehend aus 160 x 90 Zellen ausgegeben - egal, ob man die Demo mit den »WASD«-Tasten selbst steuert oder den »Animate«-Button drückt.

Im entsprechenden Youtube-Video (oben) ist die Raytracing-Demo daher im Zeitraffer zu sehen.

Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV PLUS 16:54 Was ist Raytracing? - Die Grafik der Zukunft erklärt - GameStar TV


Kommentare(58)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen