Exploits in Destiny 2: Zwei weitere Exotics wurden aus dem Spiel entfernt

Bungie muss regelmäßig exotische Gegenstände in Destiny 2 aus dem Spiel entfernen, weil sie durch Exploits die Balance gefährden. Jetzt waren zwei Handschuhe das Problem.

von Elena Schulz,
12.01.2020 12:17 Uhr

In Destiny 2 gibt es wieder Ärger mit Exploits bei Exotics. In Destiny 2 gibt es wieder Ärger mit Exploits bei Exotics.

Zuletzt berichteten wir darüber, dass die exotische Waffe Telesto durch einen Exploit so mächtig wurde, dass Bungie sie vorrübergehend aus Destiny 2 entfernen musste. Jetzt ereilte zwei exotische Handschuhe das gleiche Schicksal. Beide brachten ebenfalls Glitches mit, die die Spielbalance zerstörten. Dass die Rüstungsteile deaktiviert wurden, teilte der Entwickler über Twitter mit.

Welche Exotics sind betroffen?

  • exotische Titanen-Panzerhandschuhe »Wurmgott-Berührung«
  • exotische Warlock-Handschuhe »Winterlist«

Warum wurde »Wurmgott-Berührung« deaktiviert?

Das Titan Exotic ist eigentlich schon älter und stammt aus dem Kriegsgeist-DLC von 2018. Es wurde bereits am 7. Januar 2020 vorübergehend aus dem Spiel genommen. Schuld ist ein mächtiger Glitch, der durch den Perk »Brennende Fäuste« verursacht wurde. Der sorgt eigentlich nur dafür, dass Nahkampf-Kills den Nahkampfschaden eine Zeit lang erhöhen.

In Kombination mit dem Wurfhammer macht der Perk die Waffe allerdings so mächtig, dass Titanen damit selbst Raid-Bosse im Alleingang verkloppen können. Spielern gelang es, den Buff auf die Spitze zu treiben und dann dauerhaft aufrecht zu erhalten. Sobald die Handschuhe gefixt sind, sollen sie wieder ins Spiel zurückkommen. Wie der Exploit in Destiny 2 aussieht und genau funktioniert, zeigt euch dieses Video:

Warum wurde »Winterlist« entfernt?

Schon am 10. Januar ging es den nächsten exotischen Sorgenkindern an den Kragen. Die Warlock-Handschuhe bleiben ebenfalls auf der Ersatzbank, bis Bungie einen Fix veröffentlicht hat. Die Handschuhe sind eigentlich schon seit dem Release von Destiny 2 im Spiel und per Zufalls-Drop erhältlich.

Aufmerksam auf das Problem wurde Bungie wohl durch einen Reddit-Post, der den absurden Effekt der Handschuhe zur Schau stellte. Der erklärt, wie der schuldige Glitch in diesem Fall funktioniert. Das Exotic bringt den Perk »Siegel des Kriegsherren« mit, der dafür sorgt, dass Nahkampf-Angriffe unseren Waffenschaden erhöhen.

Erneut existiert aber ein Weg, diesen zeitlich begrenzten Buff unbeschränkt wirken zu lassen. Der Spieler setzt einfach Schwertschläge ohne die eigentlich benötigte Power-Munition ein, die offenbar nicht als richtige Angriffe erkannt werden, sodass der Perk nicht beendet wird. Am Ende kam er so auf Schadenswerte bis zu 900.000. Auch dieser Exploit wurde in einem Video festgehalten:

Aber wie kommt es eigentlich, dass solche massiven Glitches unentdeckt bleiben? Und warum kommt das bei so vielen Waffen und Perks im Spiel nicht noch öfter vor? Wir haben bei Bungie nachgefragt, wie der Entwickler die Waffen-Balance testet und ob es Möglichkeiten gibt, solche Glitches in Zukunft schneller zu erkennen und zu unterbinden. Sobald uns eine Antwort vorliegt, ergänzen wir sie hier.

Aktuell ist in Destiny 2 die 9. Saison »Season of Dawn« in vollem Gange. Alles wichtige zu den Inhalten und was es gratis gibt, erfahrt ihr hier:


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen