Facebook zahlt Belohnung - Für Hinweise auf Datenmissbrauch, aber erst ab 10.000 Betroffenen

Facebook zahlt neuerdings eine Belohnung für Hinweise auf Datenmissbrauch. Die Bedingung: Es müssen mindestens 10.000 Nutzer betroffen sein.

von Sara Petzold,
11.04.2018 15:19 Uhr

Facebook will Nutzer für Hinweise zu Datenmissbrauch belohnen.Facebook will Nutzer für Hinweise zu Datenmissbrauch belohnen.

Facebook gibt sich derzeit alle Mühe, die infolge des Cambridge-Analytica-Datenskandals entstandenen Wogen zu glätten. Die neueste Reaktion in diesem Kontext: das sogenannte Data Abuse Bounty Programm, eine Art Belohnung für Hinweise auf Datenmissbrauch.

Wie ComputerBase berichtet, will Facebook damit Nutzer ihres Netzwerks honorieren, die den Missbrauch von Daten der Social-Media-Plattform durch Drittanbieter-Apps melden. Damit eine Belohnung ausgeschüttet wird, müssen allerdings mindestens 10.000 Nutzer betroffen sein.

Nutzungsbedingungen untersagen Datenmissbrauch

Eigentlich untersagt Facebook bereits in den Nutzungsbedingungen für Entwickler, die Facebook in ihre App integrieren wollen, den missbräuchlichen Umgang mit Daten. Konkret versteht Facebook darunter das Sammeln von Daten inklusive der anschließenden Weitergabe an Dritte, wenn diese die Daten weiterverkaufen oder für betrügerische beziehungsweise politische Zwecke instrumentalisieren.

Allerdings fiel es Facebook in der Vergangenheit schwer, selbst die Einhaltung dieser Richtlinien zu kontrollieren. Deshalb setzt der Konzern jetzt laut eigener Aussage auf die Unterstützung seiner Nutzer.

Belohnung richtet sich nach Ausmaß des Missbrauchs

Bei der Bewertung des jeweiligen Falls von Datenmissbrauch prüft Facebook verschiedene Faktoren und bemisst daran die Höhe der Belohnung: Unter anderem spielen das Ausmaß des Missbrauchs sowie die Beschaffenheit und Gesamtmenge der betroffenen Daten eine Rolle. Als Mindestsumme zahlt Facebook 500 US-Dollar aus, eine Obergrenze gibt es bislang nicht.

Um wiederum den Missbrauch des Bounty-Programms zu unterbinden, hat Facebook Anwendungen ausgeschlossen, die die Daten per Scraping oder via Malware erhalten haben. Als Bearbeitungszeit für einzelne Hinweise gibt Facebook eine Dauer von drei bis sechs Monaten an.

GameStar Plus: Datenschutz in Spielen – ein Datenschatz zum Zugreifen


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen