Fallout 76 bringt zur Freude der Fans das Dialogsystem von Fallout 3 zurück – nicht das aus Fallout 4

Bethesda baut Fallout 76 um: Neben Raids und dedizierten Servern kommen neue NPCs und Fraktionen sowie ein altes Dialogsystem, das vor allem Fans von Fallout 3 glücklich stimmt.

von Valentin Aschenbrenner,
29.07.2019 15:20 Uhr

Fallout-Veteranen haben Grund zur Freude: Bethesda bringt in 76 alte Stärken statt neuer Schwächen zurück.Fallout-Veteranen haben Grund zur Freude: Bethesda bringt in 76 alte Stärken statt neuer Schwächen zurück.

Als am 14. November 2018 die Vault von Fallout 76 die Toren öffnete, fiel das Ödland von West Virgina ganz schön … öde aus. Fans kritisierten, dass die Spielwelt zwar relativ abwechslungsreich, aber dennoch ziemlich leer war. Das lag vor allem daran, dass Fallout 76 auf menschliche NPCs wie Siedler oder Raider verzichtete und lediglich Roboter und Holo-Tapes in West Virgina verteilte.

Das ändert sich jetzt jedoch mit dem Wastelanders-Update: Die Erweiterung für Fallout 76 bringt im Herbst 2019 menschliche NPCs in die Spielwelt - was bereits bei der Ankündigung auf der E3 2019 für Jubel unter alteingesessenen Fallout-Fans sorgte.

Freundschaften & Feindschaften schließen wie in Fallout 3

Fans von Fallout 3, New Vegas oder sogar den ersten beiden Teilen bekamen nun auf der Quake-Con 2019 noch mehr Grund zur Freude: Dort betonte Bethesda, dass sich das Dialogsystem, das mit menschlichen NPCs Teil von Fallout 76 wird, an dem von Fallout 3 orientieren wird - und nicht an dem umstrittenen des direkten Nachfolgers Fallout 4.

Damit sollen bei den Gesprächen wieder die persönlichen Attribute der eigenen Spielfigur eine wichtigere Rolle spielen. Soll heißen: Das Spieler-Level bei S.P.E.C.I.A.L.-Werten wie Wahrnehmung oder Charisma wirkt sich darauf aus, welche Dialogoptionen verfügbar sind und wie erfolgreich ein Gespräch verlaufen kann. Mit Wastelanders wird sich auch euer Ruf bei den jeweiligen Fraktionen auf Optionen im Gesprächsverlauf auswirken.

Bethesda kehrt also mit Fallout 76 zu dem Dialogsystem von Fallout 3 zurück, das Spieler in Fallout 4 so schmerzlich vermisst hatten. Im vierten Hauptteil der Reihe waren nicht mehr die vollständigen Antwortmöglichkeiten sichtbar, sondern lediglich Schlagwörter wie zum Beispiel »sarkastisch«. Entsprechend ließen Fan-Mods für Fallout 4 nicht lange auf sich warten, die das neue Dialogsystem durch ein an Fallout 3 angelehntes ersetzten.

Bethesdas Roadmap für 2019: Drei kostenlose Erweiterungen für Fallout 76

Der Trailer zu Wastelanders hat bereits auf der E3 2019 gezeigt: So sieht das kommende Dialogsystem für Fallout 76 aus.Der Trailer zu Wastelanders hat bereits auf der E3 2019 gezeigt: So sieht das kommende Dialogsystem für Fallout 76 aus.

Siedler & Raider: Die Fraktionen von Fallout 76

Auf der QuakeCon hat Bethesda nicht nur das Dialogsystem von Wastelanders vorgestellt, sondern auch die Fraktionen, die mit dem Update im Herbst 2019 nach West Virgina ziehen. Demnach wird es in Fallout 76 zwei große davon geben - die Siedler und die Raider - die sich in verschiedene Untergruppen unterteilen. Eine davon nennt sich beispielsweise »Der Kult des Mothman«.

Spieler können sich diesen Fraktionen anschließen, sind aber nicht dauerhaft an sie gebunden. Demnach lassen sich Aufgaben für die jeweiligen Gruppierungen abschließen und damit der eigene Ruf bei ihnen steigern. Jeff Gardiner von Bethesda beschreibt, dass man auch zwischen den Fraktionen hin- und herspringen kann und sogar die Möglichkeit hat, beide zu hintergehen - was ein wenig an Fallout: New Vegas von Obsidian Entertainment erinnert.

Mit dem Wastelanders-Update wird der Spieler außerdem die Möglichkeit bekommen, Begleiter mit auf seine Reisen durch die Postapokalypse von West Virgiania zu nehmen. Die hängen die meiste Zeit in eurem C.A.M.P. rum, können euch aber auch auf spezielle Quests begleiten (oder sogar hindern) und Romanzen mit euch eingehen.

Ob das Wastelanders-Update Fallout 76 tatsächlich so drastisch verändern wird, wie Bethesda verspricht, wird sich erst im Herbst 2019 zeigen. Davor können sich Fans des Spiels auf Raids freuen, die bereits im August mit dem Sommer-Update kommen und dedizierte Server, die uns »früher als gedacht« erwarten.

Nuclear Winter im Test: Macht Battle Royale in Fallout 76 Spaß?


Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen