Fallout 76 - »Was wollt ihr im Spiel?« Pete Hines stellt Features nach Spielerwünschen in Aussicht

In unserem großen Gamescom-Interview mit Bethesdas Pete Hines kamen einige interessante Details zu Fallout 76 ans Licht.

von Christian Just,
23.08.2018 16:35 Uhr

In unserem einstündigen Gespräch mit Pete Hines auf der Gamescom 2018 kamen einige interessante Fragen zu Fallout 76 auf. Bethesdas Marketingchef antwortete auf die Frage, ob das Spiel auch Möglichkeiten bietet, striktes Rollenspiel zu spielen. Genauer, ob man sich ähnlich der »Pazifisten-Flagge« für friedliches Spielen auch mit einer Art Rollenspieler-Flagge kennzeichnen könne, um zu signalisieren, dass man ernsthaftes Roleplay spielen möchte. Ihr könnt euch die Szene ab Minute 23:40 im Video oben anschauen.

Pete Hines Antwort: Zwar sei ein derartiges Feature im Moment nicht eingeplant, Bethesda gebe aber der Community »vor, während und nach dem Release« von Fallout 76 die Chance, ihre eigenen Wünsche für das Multiplayer-Fallout einzubringen. Man halte ein offenes Ohr an die Community-Kanäle, um Ideen für künftige Features zu sammeln und bei ausreichend Nachfrage auch umzusetzen.

Zu Beginn des Videos geht Hines kurz auf die Beta-Phase von Fallout 76 ein. So halte sich Bethesda die Möglichkeit offen, bereits vor der offiziellen Beta kleine Testphasen für ausgewählte Spieler abzuhalten. Das ist freilich noch keine Bestätigung, sollte hier aber zumindest Erwähnung finden.

Alles rund um die Gamescom 2018 auf unserer Themenseite

Keine zerstörbaren Story-Objekte

Ein weiteres interessantes Detail betrifft die Persistenz in der Spielwelt von Fallout 76 und wird ab Minute 08:00 im Video besprochen. Als unser Redakteur Michi fragte, ob Spieler bestimmte Elemente des Environmental Storytellings, wie aus der Fallout-Serie bekannt, auch beschädigen und damit für andere Spieler zerstören könnten, antwortete Hines:

"Nein, niemand kann Environmental Storytelling für andere zerstören. Aber es gibt bestimmte Elemente, die verändert werden können. Beispielsweise könnt ihr Gegner töten, die dann eben auch für andere tot sind."

Fallout 76 - Screenshots ansehen

Auch die Nukes in Fallout 76, der große Endgame-Inhalt, stellt keine permanente Veränderung der Spielwelt dar. Zwar entstehe durch einen Atombomben-Einschlag ein verstrahltes Gebiet mit besonders gefährlichen Gegnern, nach einer gewissen Zeit kehrt aber auch dort wieder der ursprüngliche Zustand ein.

Wenn ihr mehr erfahren wollt, legen wir euch unsere große Plus-Preview zu Fallout 76 ans Herz. Habt ihr kein Abo, könnt ihr stattdessen auf unsere aktuelle Berichterstattung zu Bethesdas Multiplayer-Rollenspiel zugreifen:

>>> Nieder mit Gruppenzwang! Party-Mitglieder können sich frei auf Map verteilen
>>> Camp und Ausrüstung weg? Das passiert beim Charaktertod
>>> Alles zum PvP: Wer wehrlose Spieler erschießt, wird ein gesuchter Mörder
>>> Karten-Pakete: So funktioniert das neue Perk-System, kein Pay2Win

Fallout 76 - Lustiger Trailer erklärt den Basisbau mit C.A.M.P. & Crafting 2:59 Fallout 76 - Lustiger Trailer erklärt den Basisbau mit C.A.M.P. & Crafting


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen