FIFA 18 Beta-Leak - Spielertransfers im Karrieremodus deutlich umfangreicher

In FIFA 18 erwarten uns im Karrieremodus offenbar verbesserte Möglichkeiten bei Spielertransfers. Zudem können wir laut Leaks aus der Beta Transfer-Verhandlungen nun sogar live in Videosequenzen durchführen.

von Michael Herold,
18.08.2017 14:41 Uhr

Transferverhandlungen könnten im Karrieremodus von FIFA 18 wesentlich realistischer ausfallen als in früheren Teilen.Transferverhandlungen könnten im Karrieremodus von FIFA 18 wesentlich realistischer ausfallen als in früheren Teilen.

Geleakte Bilder aus der aktuell in Nordamerika und Großbritannien laufenden Beta von FIFA 18 geben Hinweise auf Neuerungen im Karrieremodus der Fußball-Simulation. Offenbar werden Transfer-Verhandlungen künftig wesentlich detaillierter ablaufen als noch im Vorgänger FIFA 17.

Neuerdings können wir als Manager den Kauf und Verkauf von Fußballern wohl in animierten Video-Sequenzen und ausführlichen Gesprächen mit den Spielern und ihren Beratern beziehungsweise Verantwortlichen von gegnerischen Clubs aushandeln. Dabei sollen wir mit einem Dialograd, wie wir es aus dem FIFA-Storymodus The Journey kennen, Angebote abgeben oder ablehnen und über Spielergehälter streiten können.

Endlich auch Ausstiegsklauseln?

Angeblich könnten wir auf dem virtuellen Transfermarkt nun auch Ausstiegsklauseln für unsere Spieler festlegen. Dadurch sollten die Verhandlungen wesentlich einfacher werden, wenn wir eine Klausel entweder bezahlen können oder eben nicht. Gleichzeitig würde der Karrieremodus von FIFA 18 damit wesentlich realistischer, da die Ausstiegsklauseln auch im realen Fußball eine immer größere Rolle spielen, wie etwa der 222-Millionen-Euro-Transfer von Neymar von Barca zu PSG deutlich macht.

Mehr zum Karrieremodus: 5 Wünsche der Fans an den FIFA-Managermodus

Laut weiteren Leaks aus der Beta werden neben dem Managermodus auch der FUT- und der Pro Clubs Modus in FIFA 18 ausgebaut. Zudem testet EA in der Closed Beta offenbar ein neues System für Online-Matches, wodurch lange inaktive Spieler automatisch zum Verlierer der Partie erklärt würden.

Allerdings sollte man bedenken, dass keine dieser geleakten Infos offiziell von EA bestätigt wurde und es sich dementsprechend vorerst lediglich um Gerüchte handelt. Ob es diese Neuerungen also letztlich wirklich in FIFA 18 geben wird, erfahren wir erst am 29. September, wenn die neue Fußball-Simulation auf PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch sowie PS3 und Xbox 360 veröffentlicht wird.

FIFA 18 - Video: Die 6 wichtigsten Neuerungen 4:12 FIFA 18 - Video: Die 6 wichtigsten Neuerungen


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen