Final Fantasy 7 Remake - Produzent scherzt über Release-Verschiebung ins Jahr 2023

Die Entwickler des Remakes von Final Fantasy 7 machen Witze über das Erscheinungsdatum der Neuauflage. Schlimmstenfalls würde es noch fünf Jahre bis zum Release dauern.

von Michael Herold,
14.05.2018 11:20 Uhr

Das Final Fantasy 7 Remake soll das Original noch einmal übertreffen.Das Final Fantasy 7 Remake soll das Original noch einmal übertreffen.

Richtigstellung: Die Autoren der Übersetzung haben noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die beiden FF-Entwickler und-Produzeten Yoshinori Kitase und Naoki Hamaguchi in ihrem Gespräch nur Scherze machen. Die Verschiebung vom Final Fantasy 7 Remake ins Jahr 2023 ist also eher unwahrscheinlich. Wann die Neuauflage nun aber endlich erscheint, steht indes immer noch nicht fest.

Original-Meldung: Obwohl das Remake von Final Fantasy 7 schon auf der E3 2015 angekündigt wurde, dauert es wohl noch eine ganze Weile bis zum Release. Laut dem Produzenten des Spiels, Yoshinori Kitase, müssen wir womöglich noch bis zum Jahr 2023 warten, bis wir wieder mit Cloud Strife und seinen Freunden durch Midgar ziehen können.

Allerdings handelt es sich bei diesem Erscheinungsdatum wohl nur um das Ende des potentiellen Release-Fensters. Im Rahmen einer Ausstellung zum 30. Geburtstag von Final Fantasy erklärten Kitase und der leitende Entwickler Naoki Hamaguchi, dass Final Fantasy 7 Remake spätestens bis zum 35. Geburtstag der Rollenspielreihe raus kommen soll. Allerdings meinten die beiden dies wohl auch halb im Scherz und fügten direkt an, dass sie sich bemühen wollen, das Spiel früher herauszubringen.

Der Release vom Final Fantasy 7 Remake wurde bereits mehrfach nach hinten verschoben. Nachdem aus einer Veröffentlichung im Jahr 2017 nichts wurde, war der letzte Stand, dass die Neuauflage 2019 in drei Episoden erscheinen soll.

Der Remaster-Boom in der Plus-Kolumne: Spiele wie FF 7 verdienen ein Gedächtnis!

Das Statement von Kitase und Hamaguchi ist zwar schon einige Monate alt, allerdings waren bei der Bühnendiskussion eigentlich keinerlei Aufnahmen erlaubt. Deshalb dauerte es einige Zeit, bis die Aussagen Publik wurden.

Die beiden bestätigen im Gespräch außerdem, dass die Entwicklung des Remakes inzwischen nicht mehr in den Händen von externen Studios liegt. Stattdessen hat Square Enix das Projekt wieder komplett übernommen, sodass nun nur noch interne Teams an dem Spiel arbeiten.

Mehr zum neuen FF 7: Soll mehr als ein Remake werden und das Original übertreffen

Quelle: Resetera

Final Fantasy 7 Remake - Gamewatch: Video-Analyse zum Episoden-Rollenspiel 17:50 Final Fantasy 7 Remake - Gamewatch: Video-Analyse zum Episoden-Rollenspiel


Kommentare(56)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen