Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Final Fantasy XV Windows Edition - Systemanforderungen, Grafik-Settings und Performance der PC-Version

Über ein Jahr nach dem Release auf den Konsolen erscheint Final Fantasy 15 endlich auch für den PC. Stimmt die Technik oder lässt die Portierung zu wünschen übrig?

von Nils Raettig,
05.03.2018 16:30 Uhr

Final Fantasy 15 - Minimale und maximale Grafik-Details im 4K-Vergleich 3:06 Final Fantasy 15 - Minimale und maximale Grafik-Details im 4K-Vergleich

PC-Versionen erscheinen mittlerweile oft zeitnah zu den Konsolen-Versionen – nicht so Final Fantasy 15: Während FF15 auf der PlayStation 4 und der Xbox One im November 2016 auf den Markt gekommen ist, lässt der Release der PC-Version unter Windows bis zum 06. März 2018 auf sich warten.

Square Enix hat sich also vergleichsweise viel Zeit gelassen, um das Spiel für PCs fit zu machen, was sich auch am Namenszusatz »Windows Edition« ablesen lässt. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen wurde neben einem frei verfügbaren Benchmark auch eine Demo veröffentlicht, die einen kostenlosen Einblick in das Spiel und seine Systemanforderungen ermöglicht.

Während der Benchmark wegen (zu) hoher Anforderungen in Zusammenhang mit Nvidias Gameworks-Effekten eher negative Schlagzeilen gemacht hat, hinterlässt die Demo bislang größtenteils einen guten Eindruck bei uns.

Die finale PC-Version können wir uns erst zum offiziellen Release am 06. März ansehen, unsere ersten Erfahrungen aus der Demo wollen wir euch aber nicht vorenthalten. Dazu zählen auch zwei Videos mit Grafikvergleichen, wobei das eine am Anfang des Artikels und das andere am Ende davon zu finden ist. Nummer eins widmet sich den grafischen Unterschieden zwischen der PC-Version und den Konsolen-Versionen. Das zweite Video vergleicht die minimale mit der maximalen Detailstufe auf dem PC in 4K.

Kopierschutz Denuvo und Vetriebswege:

Laut der offiziellen Steam-Seite verwendet Final Fantasy 15 den Kopierschutz Denuvo. Neben Steam steht das Spiel außerdem im Microsoft Store sowie unter Origin zum Download bereit, wobei sich die Boni für Vorbesteller je nach gewählter Plattform unterscheiden (siehe auch den folgenden Screenshot von der Webseite zum Spiel).

Vorbesteller erhalten je nach der gewählten Plattform unterschiedliche Boni beim Kauf des Spiels.Vorbesteller erhalten je nach der gewählten Plattform unterschiedliche Boni beim Kauf des Spiels.

Offizielle Systemanforderungen

Bei den offiziellen Systemanforderungen von FF15 wird löblicherweise stets explizit gesagt, auf welche Auflösung und fps-Werte sich die Angaben jeweils beziehen. Etwas weniger erfreulich: Die Systemvoraussetzungen fallen insgesamt relativ hoch aus.

So werden etwa bei den minimalen Systemvoraussetzungen für das Spielen in 720p mit 30 fps eine Geforce GTX 1050 oder eine Radeon R9 280 sowie 8,0 GByte RAM und ein älterer, aber immer noch relativ flotter Vierkerner von Intel (beziehungsweise ein Sechkerner der FX-Reihe von AMD) genannt.

Auch mit Blick auf den Speicherplatz ist das Spiel kein Kostverächter: 100 GByte sollen es ein, wobei die Demo inklusive 4K-Texturen bereits knapp 20 GByte umfasst. Allerdings heißt es zu den 4K-Texturen in der Beschreibung der Demo auf der Steam-Seite »Hochauflösende Texturen werden abhängig von deinen Hardware-Voraussetzungen automatisch aktiviert oder deaktiviert«

Vermutlich muss dafür genügend Video-Speicher auf der Grafikkarte vorhanden sein, wobei es an gleicher Stelle heißt, dass die 4K-Texturen bei der Release-Version ein optionaler Download sein werden. Mit ihnen wächst die Größe des Spiels auf satte 155 GByte an, außerdem wird für 4K neben Nvidias Geforce GTX 1080 Ti mit 11,0 GByte VRAM Intels Core i7 7700 oder AMDs Ryzen 5 1600X empfohlen.

Um die HDR10-Unterstützung mit einem passenden HDR-Bildschirm nutzen zu können, ist zu guter Letzt das jüngste Fall Creators Update für Windows 10 Pflicht.

Zum Thema: Ist das HDR oder kann das weg?

Minimale Systemvoraussetzungen:

1280x720, 30 fps

Betriebssystem

Windows 7 (SP1) / Windows 8.1 / Windows 10 (jeweils 64 Bit)

Prozessor

Intel Core i5 2500 (3,3 GHz oder mehr) / AMD FX 6100 (3,3 GHz oder mehr)

Arbeitsspeicher

8,0 GByte RAM

Grafikkarte

Nvidia Geforce GTX 760; Geforce GTX 1050 / AMD Radeon R9 280

DirectX

Version 11

Speicherplatz

100 GByte

Empfohlene Systemvoraussetzungen:

1920x1080, 30 fps

Betriebssystem

Windows 7 (SP1) / Windows 8.1 / Windows 10 (jeweils 64 Bit)

Prozessor

Intel Core i7 3770 (3,4 GHz oder mehr) / AMD FX 8350 (4,0 GHz oder mehr)

Arbeitsspeicher

16,0 GByte RAM

Grafikkarte

DirectX

Version 11

Speicherplatz

100 GByte

4K/HDR-Systemvoraussetzungen:

3840x2160, 30fps / 2560x1440, 60 fps

Betriebssystem

Windows 10 Fall Creators Update

Prozessor

Intel Core i7 7700 (3,6 GHz oder mehr) / AMD Ryzen 1600X (3,6 GHz oder mehr)

Arbeitsspeicher

16,0 GByte RAM

Grafikkarte

DirectX

Version 11

Speicherplatz

155 GByte

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen