FreeSync per umfangreichen Tool testen - Neue Oasis-Demo von AMD

Mit der Oasis-Demo will AMD die Vorteile und Features von FreeSync-Monitoren gegenüber herkömmlichen Displays ohne variable Synchronisierung der Hertzzahl besser greifbar machen. Wir haben es ausprobiert.

von Christoph Liedtke,
28.02.2019 08:24 Uhr

AMD veröffentlicht mit »Oasis« eine Demo, die die Vorzüge von Monitoren mit FreeSync- und FreeSync 2 HDR-Unterstützung gegenüber herkömmlichen Displays ohne variable Bildwiederholfrequenz veranschaulichen soll. Wir haben sie ausprobiert.

Nach dem Start der Demo finden wir uns in einem asiatisch angehauchten Garten wieder, der in einer Endlosschleife per immer gleicher Kamerafahrt dargestellt wird. Wir können dabei FreeSync zur Syncronisation von fps und Hertzzahl an- und abschalten, fps-Limits setzen, die Geschwindigkeit erhöhen und vor- sowie zurückspulen.

Die Demo bietet außerdem ein vielfältiges Grafikmenü an, um verschiedene Effekte und Optionen zu konfigurieren (und so die Bilder pro Sekunde entsprechend zu senken, um die Vorteile von VRR speziell in niedrigen fps-Bereichen zu verdeutlichen).

Alle Änderungen werden dynamisch ohne Neustart übernommen. Benutzer eines Monitors mit HDR- oder FreeSync-2-HDR-Support können außerdem die Bildqualität gegenüber der SDR-Darstellung vergleichen.

» Guide: AMD Freesync - Aktivieren und Settings optimieren

In der Demo lassen sich neben Grafikoptionen auch fps-Limits konfigurieren sowie zwischen SDR- und HDR-Darstellung umschalten.In der Demo lassen sich neben Grafikoptionen auch fps-Limits konfigurieren sowie zwischen SDR- und HDR-Darstellung umschalten.

Die Fahrt durch den Garten führt einige Male besonders dicht an Felswände entlang, um störendes Bildzerreißen (»Tearing«) zu provozieren, außerdem gibt es viele besonders helle und dunkle Abschnitte, um die kontrastreichere Darstellung mit aktiviertem HDR zu veranschaulichen.

Für den Vergleich unterschiedlicher Einstellungen bietet es sich dabei an, einzeln zu untersuchende Aspekte per Vor- und Zurückspulen erneut zu prüfen. Auch das manuelle Pausieren der Demo und ein Umherschwenken mit der Maus sind möglich.

Die Oasis-Demo zeigt analog zur Pendel-Demo von Nvidia die Vorteile der beworbenen Technik. Dabei ist die Variante von AMD grafisch anspruchsvollerer und mit einer größeren Vielfalt an Einstellungen bestückt, für einen Vergleich unterschiedlicher Einstellungen sind aber beide Tools hilfreich.

Ob AMD die Demo zu einem späteren Zeitpunkt auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt, ist aktuell nicht bekannt. Wir werden den Artikel aktualisieren, falls wir Neues dazu erfahren.

»Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert. 9:08 »Freesync« mit Geforce - Nvidia unterstützt Adaptive Sync, wir haben es ausprobiert.


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen