Einer der umstrittensten Momente des Finales von Game of Thrones war nur ein Unfall

Falls euch ein ganz bestimmter Moment der letzten Folge Game of Thrones auf die Palme gebracht hat, lindert jetzt vielleicht das offizielle Skript zu Staffel 8 den Schmerz.

von Valentin Aschenbrenner,
02.08.2019 14:30 Uhr

Der ein oder andere Fan von Game of Thrones hatte beim Finale der TV-Serie genau diesen Ausdruck im Gesicht. Der ein oder andere Fan von Game of Thrones hatte beim Finale der TV-Serie genau diesen Ausdruck im Gesicht.

Viele Fans von Game of Thrones fanden Staffel 8 und das Finale des Liedes von Eis und Feuer - gelinde formuliert - gar nicht mal so gut. Nicht zu wenige Zuschauer der TV-Serie und Leser der Romane störten sich an kaum nachvollziehbaren Charakter-Entwicklungen und -Entscheidungen. Seid ab dieser Stelle vor Spoilern gewarnt!

Das Fazit der GameStar-Community: So fandet ihr das Ende von Game of Thrones

Wieso Drogon den Eisernen Thron vernichtete

So wurde unter anderem bemängelt, warum Danys Drache Drogon in der allerletzten Game-of-Thrones-Folge »Der Eiserne Thron« seine Wut am - nun ja - Eisernen Thron auslässt und den von Aegon dem Eroberer geschmiedeten Königssitz in einen Klumpen geschmolzenen Metalls verwandelte.

War Drogon intelligent genug, um den Eisernen Thron als Grund für Daenerys Targaryens Korruption auszumachen und wollte ihn deswegen vom Antlitz der Erde tilgen? Oder war Drogon so doof, dass er den Eisernen Thron als Mörder seiner Mutter identifizierte, weil dieser spitz und scharf genug ausfallen würde, um sie zu erstechen?

Wie sich herausstellt: weder noch. Seit kurzem ist das offizielle Drehbuch online, das für die letzte Game-of-Thrones-Episode verwendet wurde und verrät, was es mit der Zerstörung des Eisernen Throns durch Drogon auf sich hatte. Demnach wollte der Drache gar nicht gezielt dem Königssitz schaden, der befand sich bei Drogons Wutausbruch lediglich im Weg des Feuerballs.

Konkret heißt es im Skript zu Folge 6 von Staffel 8:

"Er speit an die hintere Wand Feuer und vernichtet, was von den großen, roten Steinblöcken übriggeblieben ist. Wir blicken über die Schulter von Jon [Schnee], während das Feuer in Richtung des [Eisernen Throns] fegt - er ist nicht das Ziel von Drogons Zorn. Er ist nur ein stummer Beobachter, der von dem Feuersturm verschlungen wurde."

Dass Drogon den Eisernen Thron in Staffel 8 Folge 6 vernichtete, war gemäß dem Drehbuch der TV-Serie nur ein Unfall. Dass Drogon den Eisernen Thron in Staffel 8 Folge 6 vernichtete, war gemäß dem Drehbuch der TV-Serie nur ein Unfall.

Gemäß dieser Erklärung hat Drogon den Eisernen Thron weder absichtlich noch bewusst vernichtet. Im Endeffekt handelte es sich dabei um einen Unfall. Unabhängig davon wollten die Showrunner David Benioff und D.B. Weiss mit dieser Szene das Ende des »Game of Thrones« und damit das Ende der TV-Serie symbolisieren.

Inwiefern das Skript zur letzten Folge der achten Staffel eine zufriedenstellende Erklärung liefert, muss jeder Fan für sich selbst entscheiden. Lasst uns in den Kommentaren wissen, was ihr darüber denkt.

Trotz Fan-Aufschrei: George R.R. Martin verändert nicht das Ende der Bücher

Zwei Romane des Das-Lied-von-Eis-und-Feuer-Epos fehlen noch. Autor George R.R. Martin lässt sich jedoch nicht vom Ende der TV-Serie beeinflussen und wie es von Zuschauern aufgenommen wurde. Zwei Romane des Das-Lied-von-Eis-und-Feuer-Epos fehlen noch. Autor George R.R. Martin lässt sich jedoch nicht vom Ende der TV-Serie beeinflussen und wie es von Zuschauern aufgenommen wurde.


Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen