Geforce GTX 1660 Ti - Weiterer Benchmark geleaked, so schnell wie GTX 1070

Zu der für den 22. Februar geplante Geforce GTX 1660 Ti ist ein Benchmark-Ergebnis für Ashes of the Singularity aufgetaucht. Die Leistung der GPU lag dabei etwa auf dem Niveau einer GTX 1070.

von Christoph Liedtke,
20.02.2019 19:54 Uhr

Die Geforce GTX 1660 Ti ist im Final Fantasy 15 Benchmark mit 5.000 Punkten gelistet und wäre damit so schnell wie eine GTX 1070.Die Geforce GTX 1660 Ti ist im Final Fantasy 15 Benchmark mit 5.000 Punkten gelistet und wäre damit so schnell wie eine GTX 1070.

Update, 20. Februar 2019: Mittlerweile sind weitere Benchmark-Ergebnisse zur Geforce GTX 1660 Ti aufgetaucht, diesmal im Test mit Ashes of the Singularity bei maximalen Details in Full-HD-Auflösung (1080p). Wie Wccftech berichtet, lagen die Ergebnisse des Benchmarks bei der GTX 1660 Ti hier noch rund 25 Prozent über denen der GTX 1060 und knapp unter denen der GTX 1070:

  • RTX 2060 - 5500 Punkte
  • GTX 1070 - 4900 Punkte
  • GTX 1660 Ti - 4800 Punkte
  • GTX 1060 - 3800 Punkte

Die normale Geforce GTX 1660 soll rund zehn Prozent weniger Leistung liefern können als die GTX 1660 Ti. Mittlerweile gibt es auch erste Preisangaben für beide Modelle: Demzufolge wird die GTX 1660 Ti für 279 US-Dollar gehandelt, während die GTX 1660 zum Preis von 229 US-Dollar auf den Markt kommen soll. Damit sind die beiden Grafikkarten voraussichtlich im Mittelklasse-Segment anzusiedeln und für Gamer mit schmalerem Geldbeutel interessant.

Update, 18. Februar 2019: Die Geforce GTX 1660 Ti soll vermutlich bereits an diesem Freitag (22. Februar 2019) erscheinen. Zunehmend auftauchende Leaks und Gerüchte zur Performance der kommenden Mainstream-Geforce machen diesen zeitnahen Verkaufsstart auch immer wahrscheinlicher.

So ist seit zwei Tagen eine GTX 1660 Ti in der Benchmark-Datenbank von Final Fantasy 15 gelistet. In WQHD-Auflösung (2560x1440) mit »High Quality«-Preset erreicht sie 5.000 Punkte. Damit performed sie auf Augenhöhe zur Geforce GTX 1070 (4.955 Punkte) und Titan X der Maxwell-Generation (5.025 Punkte). Der vermeintlich von Nvidia auserwählte Konkurrent Geforce GTX 1060 mit 6 GByte (3.583 Punkte) wird im Vergleich um 40 Prozent übertrumpft.

Bei den gelisteten Werten im Final Fantasy 15 Benchmark handelt es sich um Durchschnittswerte aller Grafikkarten, die den Benchmark absolviert haben. Dabei variieren Modelle, Taktraten und Grafiktreiber als auch die restliche Hardware in Form des verbauten Prozessors und der Menge an Arbeitsspeicher.

Das Endergebnis ist in der Regel ein brauchbarer Querschnitt für die Performance einzelner Grafikkarten, neue Modelle wie die GTX 1660 Ti haben hingegen einen etwas schweren Stand, da anfags respektive sogar vor dem Launch nur (zu) wenige Modelle den Benchmark absolviert haben dürften.

Das erreichte Ergebnis von 5.000 Punkten deckt sich allerdings mit unserer Einschätzung zur Leistungsfähigkeit der Geforce GTX 1660 Ti und deren geleakten technischen Eckdaten samt TU116-Chip, 1.536 Shadern und 6 GByte GDDR6-Videospeicher. Wie schnell die GTX 1660 Ti letzten Endes ist, müssen aber erst unabhängige Tests zeigen.

Final Fantasy 15 - Benchmarkergebnisse

FF15 Benchmark
WQHD, High-Quality

Punkte

Geforce GTX 1080

6.173

Geforce GTX 1070 Ti

5.626

Geforce GTX 1660 Ti

5.000

Geforce GTX 1070

4.955

Geforce GTX 980

3.671

Geforce GTX 1060 (6 GByte)

3.583

Geforce GTX 970

3.115

Die Geforce GTX 1660 Ti soll laut aktuellen Gerüchten am 22. Februar 2019 erscheinen. (Bildquelle: Videocardz)Die Geforce GTX 1660 Ti soll laut aktuellen Gerüchten am 22. Februar 2019 erscheinen. (Bildquelle: Videocardz)

Originalmeldung vom 12. Februar 2019: Nvidia plant die Veröffentlichung der nächsten Turing-Grafikkarte: Die Geforce GTX 1660 Ti soll laut Videocardz am 22. Februar 2019 erscheinen. Bereits im Vorfeld verdichteten sich Gerüchte um eine preiswerte Mainstream-Grafikkarte mit Nvidias Turing-Architektur ohne hardwarebeschleunigtes Raytracing – RTX off.

Nachdem in den vergangenen Tagen erste Produktabbildungen diverser GTX-1660-Ti-Modelle im Netz landeten, tauchte gestern bei Reddit die erste Retailverpackung auf. Ein russischer Händler listete zudem fast vollständige Spezifikationen der GTX 1660 Ti (via ComputerBase).

Das kurzzeitig dort zu findende, inzwischen aber wieder offline genommene Modell, die Palit Geforce GTX 1660 Ti StormX, soll mit dem TU1160-Grafikchip bestückt sein und takte mit 1.500 MHz (1.770 MHz Boost).

Übertaktete Versionen sollen einen Boost-Takt von 1.815 MHz besitzen, so Videocardz. Der Chip verfüge über 1.536 Shader-Einheiten und beherberge 96 Textureinheiten. Angaben zu möglichen Tensor-Kernen und die Anzahl der ROP-Einheiten gibt es nicht.

Der Videospeicher vom Typ GDDR6 soll analog zur Geforce RTX 2060 6,0 GByte groß sein, takte allerdings effektiv nur mit 12,0 statt 14,0 GHz. Über ein 192 Bit breites Speicherinterface könne so eine Speicherbandbreite von 288 GByte pro Sekunde realisiert werden.

Anhand der Zahl der Shader-Einheiten und des schnelleren Speichers dürfte sie im Vergleich zur GTX 1060 mindestens 20 Prozent schneller agieren und damit sehr nah an die GTX 1070 heranreichen sowie gleichzeitig genügend Abstand zur RTX 2060 bewahren.

Im Preisvergleich ab 330 Euro gelistet

In den hiesigen Preisvergleichen sind bereits zwei GTX-1660-Ti-Modelle von Zotac gelistet. Die veranschlagten Preise zwischen 330 und 360 Euro erscheinen für die Custom Designs (Twin Fan und AMP) etwas hoch, denn die RTX-2060-Varianten dieser Modelle starten derzeit ab 360 beziehungsweise 370 Euro.

Allerdings decken sich diese Preise (zuzüglich Steuern) mit den von HardOCP gemeldeten 279 US-Dollar. Um die GTX 1660 Ti attraktiv auf dem Markt zu platzieren, müssten die Preise unserer Meinung nach jedoch noch sinken, weshalb wir einen Preis um rund 300 Euro für wahrscheinlicher halten.

Nach der Veröffentlichung der GTX 1660 Ti soll sich Nvidia HardOCP zufolge allerdings nicht zurücklehnen und stattdessen weitere Turing-Grafikkarten mit »GTX«-Kürzel auf den Markt bringen. Bereits im März sollen zwei weitere Modelle folgen: Die Geforce GTX 1660 mit 3 oder 6 GByte Videospeicher und die Geforce GTX 1650.

Damit könnte Nvidia die verbleibenden Pascal-Modelle der GTX-1000-Serie ersetzen und Turing von der Einsteigerklasse über das Mainstream-Segment bis hin zum High-End-Bereich anbieten.

Technische Daten

Geforce GTX 1660 Ti

Geforce RTX 2060

Geforce GTX 1060

Grafikchip

TU116

TU106

GP106

Chiptakt

1.500 / 1.770 MHz Boost

1.365 / 1.680 MHz Boost

1.506 / 1.708 MHz Boost

Shader

1.536

1.920

1.280

TMUs / ROPs

96 / ?

120 / 48

80 / 48

RT- / Tensor-Kerne

- / ?

30 / 240

- / -

Fertigung

12 nm

12 nm

16 nm

VRAM

6 GByte GDDR6

6 GByte GDDR6

6 GByte GDDR5

Speichertakt (effektiv)

12 GHz

14 GHz

8 GHz

Speicherinterface

192 Bit

192 Bit

192 Bit

Speicherbandbreite

288 GByte/s

336 GByte/s

192 GByte/s

TDP

120 Watt

160 Watt

120 Watt

Preis

?

ab 340 Euro

ab 200 Euro

Die besten Grafikkarten für Spieler

Nvidia Geforce RTX 2060 im Test - Video: Raytracing für die Mittelklasse? 11:21 Nvidia Geforce RTX 2060 im Test - Video: Raytracing für die Mittelklasse?


Kommentare(213)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen