Geforce RTX 2070 soll angeblich neu aufgelegt werden

In Nvidias Portfolio klafft eine Lücke, die durch eine angebliche Neuauflage der RTX 2070 - die eigentlich nicht mehr produziert wird - geschlossen werden soll.

von Alexander Köpf,
24.10.2019 20:46 Uhr

Wird die RTX 2070 aus ihrem Ruhestand geholt? Wird die RTX 2070 aus ihrem Ruhestand geholt?

Nvidias Geforce RTX 2070 war eine der beliebtesten Grafikkarten aus der Turing-Familie. Im Zuge der Veröffentlichung der Super-Modelle wurde sie jedoch in den Ruhestand geschickt.

Nun soll die Produktion aber wieder anlaufen, zumindest wenn man einem aktuellen Gerücht der chinesischen Website ITHome (via Wccftech) Glauben schenkt. Demnach werde die RTX 2070 schon in Kürze aus ihrem End-of-Life-Status zurück aufs Fließband gebracht.

Preissenkung bei Nvidia unerlässlich?

Doch warum sollte Nvidia das machen? Schließlich hat man mit der RTX 2060 Super einen beinahe ebenbürtigen, jedoch günstigeren Nachfolger geschaffen. Und mit der RTX 2070 Super holte man High-End aus 2018 in die gehobene Mittelklasse 2019.

Aus Alt mach Neu: Flasht Nvidia alte Turing-Karten zu neuen Super-Modellen?

Nvidias Geforce RTX 2070 Super ist im Preissegment ab 530 Euro angesiedelt, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Nvidias Geforce RTX 2070 Super ist im Preissegment ab 530 Euro angesiedelt, von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Doch genau hier könnte der Knackpunkt liegen. Es gibt eine Lücke im Preissegment zwischen 400 und 500 Euro bei Nvidia. Das Gros der Partnerkarten der RTX 2070 Super beginnt erst ab 530 Euro und reicht bis knapp an die 600 Euro-Marke heran - vereinzelt gibt es auch günstigere und teurere Ausreißer. Die RTX 2060 Super indes ist eher im Segment um 400 angesiedelt.

Intel Xe: Erste Intel-Grafikkarten laut Branchen-Insider schon Mitte 2020

Es bliebe also nur eine deutliche Preissenkung für die 2070 Super, welche Nvidia den jüngsten Gerüchten zufolge anscheinend nicht bereit ist zu machen. Stattdessen werde die RTX 2070 wieder aufgelegt, um die Lücke im Portfolio zu schließen.

Die Rechnung ohne AMD gemacht

Erste Custom-Modelle der Radeon RX 5700 XT gibt es bereits ab rund 400 Euro. Erste Custom-Modelle der Radeon RX 5700 XT gibt es bereits ab rund 400 Euro.

Doch dabei gibt es einen entscheidenden Haken: In der Preisklasse bis 500 Euro ist AMD mit der Radeon RX 5700 XT sehr gut vertreten - eigentlich sogar in der Klasse von 400 bis 430 Euro. Tatsächlich finden sich einzelne Custom-Modelle sogar schon für unter 400 Euro.

Nicht zu vergessen, dass AMDs aktuelles Navi-Flaggschiff in Sachen Leistung auch noch vor der RTX 2070 rangiert - abgesehen von deren dedizierten Raytracing- und Tensor-Kernen (Deep Learning Super Sampling, DLSS).

AMD Radeon vs. Nvidia Geforce: Grafikkarten Vergleich 2019

Nvidia müsste also die Preise ganz erheblich senken, sowohl für eine mögliche Neuauflage der RTX 2070, die bislang mit rund 470 Euro zu Buche schlug, als zumindest auch für die RTX 2060 Super, um sich nicht selbst ins Gehege zu kommen.


Kommentare(117)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen