Genius Ergo 525

Solide Laser-Maus mit 2.000 dpi. Der hohe Reibungswiderstand der Füßchen und die indirekten Feuertasten verschlechtern das Spielgefühl.

29.12.2005 11:53 Uhr

Mit der Ergo 525 für 35 Euro springt auch Genius auf den Zug der Laser-Mäuse mit variabler Abtastrate auf. Der neue Nager unterstützt 400, 800, 1.600 sowie 2.000 dpi und steuert auch schnelle Multiplayer-Titel wie Quake 4 selbst bei hektischen Bewegungen stets präzise. Allerdings funktionierte der Waffenwechsel per Scrollrad nicht, stattdessen bewegte sich unser Word-Dokument auf und ab. In Age of Empires 3 hingegen lief alles einwandfrei. Insgesamt fühlen sich Spiele mit der Ergo 525 subjektiv schwammig an: Die zwei Feuertasten haben einen zu langen Hub und einen indifferenten Druckpunkt - mit Logitechs G5 schießen Sie wesentlich direkter. Die Mausfüßchen haben einen zu hohen Reibungswiderstand - Skatez helfen hier.

Die auf Rechtshänder optimierte Maus liegt gut in der Hand. Sieben der acht Ergo-Buttons erreichen Sie sehr gut, der achte Knopf vor dem Scrollrad erfordert Fingerverrenkungen. Über den Treiber können Sie alle Tasten mit Tastenkürzeln oder Windows-Funktionen belegen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen