Genius Maxfighter F33D

Standfester, leicht zu bedienender FF-Joystick, der auch ohne Effekte noch gut zu gebrauchen ist.

23.02.2002 00:00 Uhr

An Funktionen wurde beim Genius Maxfighter F33D nicht gespart. Mit zehn Feuertasten, einem analogen Ruder, einem 8-Wege-Coolie-Hat und der im Handgriff integrierten digitalen Schubkontrolle ist der Force-Feedback-Joystick für praktisch jedes Vorhaben gut gerüstet. Die Force-Feedback-Funktion basiert auf der von Immersion entwickelten I-Force2-Technologie, die ohne Umlenkrollen arbeitet. Das Ergebnis ist ein kräftig rüttelnder Stick, der dank der schweren Basis aber keinerlei Hilfestellung der linken Hand benötigt.

Der Anschluss erfolgt wahlweise über USB- oder Game-Port. Auf der rechten Seite des Griffs ist ein Infrarot-Sensor angebracht, der die FF-Effekte sofort abschaltet, wenn sich die Hand nicht mehr am Stick befindet. Der Maxfighter F33D ist wegen seiner ausgeprägten Form nur für Rechtshänder empfehlenswert.

(wr) (Getestet in Ausgabe 8/00)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen