Gigabyte 8IPE775-G

Trotz des älteren i865PE-Chipsatzes rechnet Gigabytes 8IPE775-G auf dem Niveau teurerer PCI-Express-Mainboards — unser Preis-Leistungs-Sieger.

von Daniel Visarius,
09.09.2004 18:08 Uhr

Beim 8IPE775-G verbindet Gigabyte Intels bewährten i865PE-Chipsatz mit dem neuen Sockel 775. So können Sie auf der ausgereiften und clever designten Platine problemlos AGP-Grafikkarte und DDR1-400-Arbeitsspeicher aus Ihrem alten PC weiter verwenden. Maximal schluckt das Board vier Speicherriegel mit insgesamt bis zu 4 GByte. Dank passivem Kühlbaustein bleibt das 8IPE775-G stumm. Bei der Ausstattung beschränkt sich der Hersteller auf fünf PCI-Steckplätze, GBit-Netzwerk und 7.1-Surround-Sound nach veralteter AC97-Spezifikation.

Schnell & günstig

Trotz der unkonventionellen Sockel-Chipsatz-Paarung arbeitet das 8iPE775-G auf dem typisch hohen i865PE-Leistungsniveau. In unseren Benchmarks schlägt die Platine souverän MSIs 915P Combo mit dem moderneren 915P-Chipsatz. Und das sogar, wenn letzteres mit dem neuen DDR2-533-Speicher antritt. Unterm Strich überzeugt uns das 8IPE775-G mit Performance, Stabilität und makellosem Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonderheit: Ein zweiter Bios-Baustein hält ein Backup des ersten parat, falls das System, etwa nach einem fehlgeschlagenen Bios-Update, den Start verweigert.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen