Google Stadia Controller - Alle Details, hilft bei kniffligen Spiel-Passagen

Google bietet zum eigenen Spiele-Streamingdienst den Stadia Controller an. Das optionale Eingabegerät streamt Gameplay direkt zu YouTube und kann per Google Assistant Spieletipps geben.

von Christoph Liedtke,
07.06.2019 14:10 Uhr

Der Stadia Controller ist optionales Zubehör und verbindet sich per WLAN mit Googles Rechenzentrum.Der Stadia Controller ist optionales Zubehör und verbindet sich per WLAN mit Googles Rechenzentrum.

Update, 7. Juni 2019: Wir haben unseren Artikel zum Stadia Controller von Google um technische Details, neue Informationen und weiterführende Links aus der ersten Stadia-Connect-Keynote ergänzt.

Googles Spiele-Streamingdienst Stadia startet im November 2019 in 14 Ländern exklusiv für Vorbesteller der Founder's Edition, die neben einem Google Chromecast Ultra auch den optionalen Stadia Controller beinhaltet. Dieser erscheint ebenfalls zum Release von Stadia in drei Farben für jeweils 69 Euro.

Google Stadia - Alle Infos zu Release, Preis, Abo und Founder's Edition

Technische Details

Google wird den Stadia Controller in den drei Farben Clearly White, Just Black und Wasabi für jeweils 69 Euro anbieten.Google wird den Stadia Controller in den drei Farben Clearly White, Just Black und Wasabi für jeweils 69 Euro anbieten.

  • Verbindung: Wi-Fi 5 (802.11 ac), Bluetooth 4.2 (BLE)
  • Anschlüsse: 3,5-mm-Klinke für Kopfhörer, USB-C zum Aufladen, für kabelgebundenes Gamplay und Zubehör wie USB-C-Headsets (HID-konform)
  • Akku: Interner (fest verbauter?) wiederaufladbarer Li-Ionen-Akku
  • Abmessungen: 163 mm x 105 mm x 65 mm
  • Gewicht: 268 Gramm
  • Farben: Clearly White, Just Black, Wasabi, Night Blue (exklusiv in der Founder's Edition)
  • Preis: 69 Euro pro Stück

Der Stadia Controller in der Farbe Night Blue liegt exklusiv der limitierten Stadia Founder's Edition bei.Der Stadia Controller in der Farbe Night Blue liegt exklusiv der limitierten Stadia Founder's Edition bei.

Direkte Internetverbindung für weniger Latenz?

Der Stadia Controller soll sich laut Google über WLAN direkt mit dem Spiel verbinden, das über das Rechenzentrum läuft. Dadurch soll die Verzögerung (Latenz), die beim Spiele-Streaming durch den nötigen Signalweg vom heimischen Eingabegerät zu den Servern und zurück unumgänglich ist, zumindest relevant vermindern - beim Spielen spürbare Latenz ist aktuell noch das größte (inhärente) Problem beim Game Streaming.

Der Stadia Controller sich sich per WLAN direkt mit den Rechenzentren von Google verbinden, dadurch soll die Latenz sehr niedrig ausfallen.Der Stadia Controller sich sich per WLAN direkt mit den Rechenzentren von Google verbinden, dadurch soll die Latenz sehr niedrig ausfallen.

Shadow PC in der Cloud - wie gut funktioniert Game Streaming in der Praxis?

Mischung aus PS4 und XBox One Controller?

Google Stadia Controller besitzt wie von aktuellen Konsolen-Controllern gewohnt zwei analoge Sticks, ein digitales D-Pad, mehrere Buttons auf der Front und Schultertasten auf der Seite.

Erwähnenswert sind die zwei zusätzlichen Sondertasten: Der sogenannte Capture-Button dient dazu, das derzeitige Gameplay automatisch aufzunehmen, untereinander zu teilen und abzuspeichern. Dabei unterstützt Stadia das Aufzeichnen in einer Auflösung von bis zu 4K (3840x2160 Pixel), der Upload kann dann automatisch auf YouTube erfolgen.

Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie 16:24 Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie

Google Assistant hilft auf Knopfdruck

Die andere Taste (der Circle-Button) dient für spezielle Ingame-Features. Er kann unter anderem den von Android-Smartphones bekannten Google Assistant aufrufen und aktiviert das eingebaute Mikrofon.

Per Tastendruck soll der Google Assistant bereitstehen, um etwa die Lösung einer kniffligen Spiel-Passage direkt zu erhalten.Per Tastendruck soll der Google Assistant bereitstehen, um etwa die Lösung einer kniffligen Spiel-Passage direkt zu erhalten.

Auf der Keynote hat Google hierfür einen interessanten Anwendungsfall gezeigt: Wer bei einer kniffligen Spiel-Passage nicht weiter kommt, kann die Taste nutzen, um besagte Stelle als Screenshot festzuhalten und mit einer Frage zu versehen (»Wie komme ich hier nur weiter?«).

Der Google Assistant soll dann in der Lage sein, die Szene zu identifizieren, eine Lösung aus dem Web zu recherchieren und innerhalb kurzer Zeit die Antwort zu präsentieren.

Laut Google soll dadurch der schwere Medien- respektive Spielbruch (Spiel längere Zeit pausieren, Smartphone oder PC nutzen, problematische Stelle und dessen Lösung suchen) der Vergangenheit angehören.

Diese Spiele erscheinen für Google Stadia

Der Stadia Controller ist optional, ihr dürft laut Google auch Maus und Tastatur sowie andere Gamepads für den Spiele-Streamingdienst nutzen.Der Stadia Controller ist optional, ihr dürft laut Google auch Maus und Tastatur sowie andere Gamepads für den Spiele-Streamingdienst nutzen.


Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen