Adventskalender 2019

Google Stadia FAQ - Alle Fragen, alle Antworten

Wie funktioniert Stadia, wie schnell muss mein Internet sein, welche Technik steckt dahinter, lohnt sich die Premiere Edition und wie teuer ist das Abonnement?

von Christoph Liedtke,
15.11.2019 16:04 Uhr

Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie 16:24 Google Stadia - Video: Es klingt wie pure Magie

Der Release von Googles Game-Streaming Stadia am 19. November steht kurz. Doch was ist Stadia überhaupt, wie funktioniert es, was steckt dahinter und was brauche ich als Spieler neben einer schnellen Internetverbindung? Wir beantworten alle wichtigen Fragen kurz und knapp.

Was ist Stadia?

Stadia ist Googles Streaming-Plattform für Spiele. Statt Spiele lokal auf einem Gaming-PC oder einer Konsole wie der Xbox One zu berechnen, werden sie bei Stadia auf Servern im Internet berechnet und per Video-Stream zum Spieler übertragen, etwa auf einen Fernseher oder einen PC.

Auf eurem jeweiligen Stadia-Endgerät steuert ihr die Spiele in der Cloud wie gewohnt per Controller oder Maus und Tastatur, indem eure Eingaben an die Stadia-Server geschickt werden.

Wann erscheint Stadia?

Der Release-Termin von Stadia ist am 19. November 2019 in 14 Ländern, darunter auch in Deutschland (18 Uhr). Zu diesem Zeitpunkt wird nur die kostenpflichtige Variante Stadia Pro veröffentlicht, das kostenlose Stadia Base folgt erst im nächsten Jahr (siehe auch die nächste Frage).

Wie schnell muss meine Internetleitung sein?

Um Stadia zu nutzen, müsst ihr eine Downloadrate von mindestens 10 Mbit/s besitzen, für ein bestmögliches Erlebnis bedarf es laut Google 35 Mbit/s.

  • 10 Mbit/s Download - 720p-Streams mit 60 fps und Stereosound
  • 20 Mbit/s Download - 1080p-Streams mit 60 fps, HDR und 5.1-Surround-Sound
  • 35 Mbit/s Download - 4K-Streams mit 60 fps, HDR und 5.1-Surround-Sound

Google bietet einen eigenen Speedtest an, der innerhalb von 30 Sekunden eure Internetverbindung überprüft und einschätzt, wie gut Stadia bei euch laufen sollte.

Für Stadia benötigt ihr mindestens 10 MBit/s, empfohlen werden aber 35 MBit/s. Dann könnt ihr 4K-Streams mit bis zu 60 fps empfangen. Für Stadia benötigt ihr mindestens 10 MBit/s, empfohlen werden aber 35 MBit/s. Dann könnt ihr 4K-Streams mit bis zu 60 fps empfangen.

Was kostet Stadia?

Die Kosten für Stadia gliedern sich in einmalige und in monatliche Kosten: Stadia Pro kostet 9,99 Euro pro Monat. Um zum Release Zugang darauf zu erhalten, ist allerdings zusätzlich die Stadia Premiere Edition nötig.

Sie enthält drei Monate Zugang zu Stadia Pro, den Stadia-Controller in der Farbe »Clearly White« (Einzelpreis 69 Euro) und einen Google Chromecast Ultra in schwarz (Einzelpreis 79 Euro). Die ursprünglich ebenfalls angebotene Stadia Founders Edition ist dagegen ausverkauft.

Das kostenlose Base-Abo kommt erst 2020 und wird weniger Features bieten (siehe die nächsten beiden Fragen).

Das Stadia Pro-Abonnement kostet monatlich 9,99 Euro und bietet 4K-Streams mit 60 fps und 5.1 Sound. Das kostenlose Base-Abo soll 2020 folgen und Game-Streaming bis zu 1080p bieten. Das Stadia Pro-Abonnement kostet monatlich 9,99 Euro und bietet 4K-Streams mit 60 fps und 5.1 Sound. Das kostenlose Base-Abo soll 2020 folgen und Game-Streaming bis zu 1080p bieten.

Was bietet das Abo »Stadia Pro«?

Was bietet das Abo »Stadia Base«?

  • maximal Full HD-Auflösung (1920x1080)
  • 60 fps
  • Stereosound
  • Zugang zu denselben kostenpflichtigen Spielen wie Stadia Pro

Auf welchen Geräten läuft Stadia?

Laut der aktuellen FAQ von Google soll Stadia zum Start auf folgenden Geräten funktionieren:

  • Fernseher (mit Chromecast Ultra)
  • Desktop-PC (per Chrome-Browser)
  • Notebook (per Chrome-Browser)
  • Tablets mit Chrome OS
  • Smartphones: Google Pixel 3, Pixel 3a und Pixel 4

Dabei wird für den Betrieb am heimischen Fernseher ein Chromecast Ultra notwendig, für Pixel-Smartphones eine eigene App und alle weiteren Geräte nutzen Stadia über Googles Browser Chrome. Stadia soll weitere Geräte und Smartphones zu einem späteren Zeitpunkt unterstützen.

Stadia soll auf vielen Geräten laufen, darunter TVs, PCs, Notebooks und Smartphones. Je nach Endgerät wird ein Chromecast Ultra, Googles Browser Chrome oder eine App notwendig. Stadia soll auf vielen Geräten laufen, darunter TVs, PCs, Notebooks und Smartphones. Je nach Endgerät wird ein Chromecast Ultra, Googles Browser Chrome oder eine App notwendig.

» Das kann Googles Chromecast Ultra und so richtet ihr ihn ein

Wie kann ich zum Release spielen?

Wer zur Veröffentlichung von Stadia am 19. November spielen will, muss die Stadia Premiere Edition als Vorbesteller kaufen.

Allerdings werden nicht alle Vorbesteller pünktlich zum Release loslegen können, da sowohl die Premiere Edition als auch die nicht mehr verfügbare Founders Edition laut Google innerhalb der ersten zwei Wochen nach Release verschickt werden.

Bei Versand der Hardware soll auch der Zugangscode für Stadia per Mail verschickt werden, so dass man nicht erst auf die Ankunft der Lieferung warten muss - passende Peripherie zur Steuerung wie einen Controller oder Maus und Tastatur vorausgesetzt.

Wer Stadia am Fernseher erleben will, benötigt einen Google Chromecast Ultra. Wer Stadia am Fernseher erleben will, benötigt einen Google Chromecast Ultra.

Welche Spiele erscheinen für Stadia?

Google hat bislang über 40 Spiele für Stadia angekündigt. Dazu zählen Red Dead Redemption 2, Metro: Exodus, Doom Eternal, Borderlands 3 und The Division 2. Allerdings werden längst nicht alle Titel zum Launch verfügbar sein. Nach aktuellem Stand sind es zwölf Spiele (siehe auch den folgenden Link).

» Google Stadia - Diese zwölf Spiele gibt es zum Start

» Übersicht: Alle bislang für Google Stadia angekündigten Spiele

Das kommende Baldur's Gate 3 erscheint ebenfalls für Stadia, aber nicht zum Launch des Spiele-Streamingdienstes im November 2019. Das kommende Baldur's Gate 3 erscheint ebenfalls für Stadia, aber nicht zum Launch des Spiele-Streamingdienstes im November 2019.

Muss ich Spiele bei Stadia kaufen?

In den allermeisten Fällen ja. Zwar sollen laut Google im Pro-Abo auch kostenlose Spiele enthalten sein (zum Start nur Destiny 2: The Collection,). Welche Titel neben Destiny 2 zukünftig dazu gehören werden (und wie lange), ist aber noch unbekannt.

Google will den auf Linux und Vulkan basierenden Streamingdienst Stadia möglichst attraktiv gestalten, und hat laut eigenen Angaben bereits 100 Entwickler-Kits für Spiele-Studios bereitgestellt.

Mit Stadia Games and Entertainment hat Google auch ein eigenes Studio unter der Leitung von Jade Raymond gegründet, vermutlich um anderen bei der Portierung für Stadia zu helfen und eventuell auch eigene Spiele zu erstellen.

Mit dem Stadia Pro-Abo könnt ihr zum Stadia-Launch Destiny 2 mit allen Addons spielen. Allerdings nur für einen beschränkten Zeitraum - Spiele müssen bei Stadia überwiegend separat gekauft werden. Mit dem Stadia Pro-Abo könnt ihr zum Stadia-Launch Destiny 2 mit allen Addons spielen. Allerdings nur für einen beschränkten Zeitraum - Spiele müssen bei Stadia überwiegend separat gekauft werden.

Kann ich meine bereits gekauften Spiele auf Stadia übertragen?

Dazu hat Google auch auf unsere jüngste Nachfrage hin keine Aussage gemacht und nur verlauten lassen, dass man zum aktuellen Zeitpunkt keine Ankündigung dazu zu machen habe.

Vorerst ist deshalb davon auszugehen, dass ihr Spiele auch dann bei Stadia neu kaufen müsst, wenn ihr sie bereits auf einer anderen Plattform erworben habt.

Brauche ich den Stadia Controller?

Der Controller ist optional, ihr könnt laut Google auch mit vorhandenen Pads wie dem Xbox One Controller und auf dem PC natürlich auch mit Tastatur und Maus spielen. Einzige Ausnahme ist der ChromeCast Ultra, der den Stadia Controller voraussetzt.

Google bietet den vorbestellbaren Stadia Controller in den Farben Just Black, Clearly White und Wasabi für je 69 Euro an. Night Blue war der ausverkauften Founders Edition vorbehalten.

Der Stadia Controller soll sich per WLAN direkt über das Internet mit den Rechenzentren von Google verbinden, um die Latenz zu verringern. Zum Start ist das aber nur per ChromeCast Ultra möglich.

» Alle Infos und technische Details zum Google Stadia Controller

Google bietet für Stadia einen eigenen Controller an, der auf Knopfdruck auf YouTube streamt und euch in Spielen weiterhelfen kann. Google bietet für Stadia einen eigenen Controller an, der auf Knopfdruck auf YouTube streamt und euch in Spielen weiterhelfen kann.

Was ist Stadia Stream Connect und Crowd Play?

Das sind Stadia exklusive Multiplayer-Features, die Entwickler in ihre Spiele integrieren können, beispielsweise nutzt das kommende Ghost Recon: Breakpoint diese Features.

Stream Connect zeigt euch dabei im aktuellen Spiel Live-Ausschnitte von bis zu drei Mitspielern an, per Crowd Play können Streamer per Knopfdruck Zuschauer in das aktuelle Spielgeschehen holen.

» So funktionieren die Multiplayer-Features Stream Connect und Crowd Play von Stadia

Ein Beispiel für Stream Connect in Ghost Recon: Breakpoint. Als kleine Einblendungen rechts sehen wir das Live-Gameplay von drei Mitspielern. Ein Beispiel für Stream Connect in Ghost Recon: Breakpoint. Als kleine Einblendungen rechts sehen wir das Live-Gameplay von drei Mitspielern.

Welche Hardware und Leistung können wir erwarten?

Die Hardware von Stadia soll leistungsstärker sein als die von Xbox One X und die PlayStation 4 Pro zusammen.

Dafür setzt Google auf einen (vermutlich mehrkernigen) AMD-Prozessor mit 2,7 GHz und Multithreading, einen AMD-Grafikchip mit 10,7 TFLOPS sowie HBM2-Speicher und 16 GByte systemweit genutztem RAM.

Die Hardware von Stadia steckt in den Rechenzentren von Google und ist für Entwickler erweiterbar. Die Hardware von Stadia steckt in den Rechenzentren von Google und ist für Entwickler erweiterbar.

Wie hoch ist die Latenz von Stadia?

Das lässt sich aktuell noch nicht genau sagen, da Stadia noch in der Entwicklung steckt und ist ebenfalls abhängig von eurer Internetanbindung, WLAN oder LAN und den genutzten Geräten ist.

Digital Foundry konnte Stadia im März 2019 ausprobieren und hat im WLAN bei einem Full HD-Stream mit 30 fps eine Verzögerung von 166 ms gemessen. Ein PC mit LAN-Anbindung erreicht bei 30 fps 133 ms, bei 60 fps 100 ms.

» Google Stadia im Hands-On - 166 ms Latenz in Full HD mit 30 fps

Laut den Messungen von Digital Foundry hat Stadia in AC: Odyssey mit 166 ms eine identische Latenz wie die Xbox One X. Allerdings waren die Testbedingungen unterschiedlich. (Bild: Digital Foundry) Laut den Messungen von Digital Foundry hat Stadia in AC: Odyssey mit 166 ms eine identische Latenz wie die Xbox One X. Allerdings waren die Testbedingungen unterschiedlich. (Bild: Digital Foundry)

Wie ist die Qualität der Streams?

Die Qualität des bei euch ankommenden Streams hängt einerseits von eurer Internetleitung ab, andererseits auch von der eingesetzten Kompression respektive dem dafür genutzten Video-Codec.

Laut Digital Foundry waren im März 2019 vor allem bei schnellen Bewegungen und auf großen Bildschirmen noch Artefakte zu sehen.

Die Bildqualität von Stadia wies im März 2019 im Vergleich zur Xbox One X vor allem bei schnellen Bewegung noch sichtbare Artefakte auf. (Bild: Digital Foundry) Die Bildqualität von Stadia wies im März 2019 im Vergleich zur Xbox One X vor allem bei schnellen Bewegung noch sichtbare Artefakte auf. (Bild: Digital Foundry)

In welcher Auflösung streamt Stadia?

Stadia Streams will Google mit einer Auflösung von bis zu 4K mit 60 fps, HDR und 5.1-Surround-Sound liefern. Ist eure Internetgeschwindigkeit langsamer, streamt Stadia auch in niedrigeren Auflösungen (1080p und 720p).

Zum Start wird die 4K-Auflösung allerdings nur beim Spielen über Googles ChromeCast Ultra zur Verfügung stehen.

Für einen noch nicht angekündigten Zeitpunkt plant Google auch mit Streams in 8K-Auflösung und mit bis zu 120 fps.

Kann ich mit Stadia selbst streamen?

Mit Stadia soll es sich einfach selbst streamen lassen, dazu bedarf es sogar keiner zusätzlichen Hardware - euer aktuelles Gameplay soll per Knopfdruck via YouTube geteilt werden können.

Das soll sogar mit schwachen Internetleitungen klappen, da der Stream direkt von den Staida-Servern auf die Youtube-Server geleitet werden kann (statt über eure eigene Internetleitung). So soll es auch möglich sein, in Full HD zu spielen, euren Stream bei YouTube aber in 4K-Auflösung zu platzieren.


Kommentare(97)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen