Google und LG zeigen Display mit 1.443 ppi - Soll sich der menschlichen Wahrnehmungsgrenze nähern

Im Vorfeld der SID Display Week haben Forscher neue Details zu den 18-Megapixel-OLED-Displays von Google und LG veröffentlicht, die speziell für die Darstellung von VR-Inhalten geeignet sein sollen.

von Sara Petzold,
24.05.2018 13:55 Uhr

Das nur 4,3 Zoll große 18-Megapixel-OLED-Display schafft eine Bildwiederholrate von 120 Hz. (Bildquelle: SID)Das nur 4,3 Zoll große 18-Megapixel-OLED-Display schafft eine Bildwiederholrate von 120 Hz. (Bildquelle: SID)

Ein gemeinsames Team aus Entwicklern von Google und LG hat kurz vor dem Start der SID Display Week 2018 ein neues OLED-Display vorgestellt, das über eine Auflösung von 18 Megapixel mit satten 1.443 ppi (pixel per inch, Punkte pro Zoll) und eine Bildwiederholrate von 120 Hz verfügt – ein iPhone X bringt es im Vergleich nur auf 458 ppi.

Das laut Aussage der Entwickler »weltweit hochauflösendste OLED-auf-Glas-Display-Panel« soll sich laut RoadtoVR besonders gut für VR-Anwendungen eignen (via PCGames Hardware).

In einem Aufsatz des Journal of the Society for Information Display (SID) erklärten die Forscher die Technologie hinter dem 4,3 Zoll großen Display. Demzufolge setzt die Hardware auf weiße OLEDs inklusive Farbfilter, um eine hohe Pixeldichte zu erreichen. Mithilfe eines sogenannten »n-type LTPS backplane« soll das Display außerdem über Reaktionszeiten von nur 1,65 Milisekunden verfügen - das verringert Motion Blur und liegt über den Werten aktueller Smartphone-Displays.

Kaufberatung: Die besten Gaming-Monitore

Annäherung an menschlichen Sehapparat

Die Forscher geben in ihrem Aufsatz an, dass das von ihnen entwickelte OLED-Display sich deshalb besonders gut für VR-Anwendungen eigne, weil es sich bei der Auflösung stärker als bisherige VR-Displays an die Wahrnehmungsfähigkeit des menschlichen Sehapparats annähert.

Während Menschen in einer Auflösung von maximal 9.600 x 9.600 Pixel - das heißt: einer Schärfe von 60 Pixel pro Grad und einem angenommenen Sichtfeld von 160 Grad horizontal und 150 Grad vertikal - sehen können, kommt das OLED-Display auf 40 Pixel pro Grad und eine Auflösung von 4.800 x 3.840 Pixel.

GameStar Plus: Schaden Videospiele den Augen?

Darüber hinaus betont das Entwickler-Team die Bedeutung von »foveated rendering«: Mithilfe dieser Technologie wird das Bild mit der höchsten Auflösung mithilfe von Eye-Tracking direkt auf den Bereich des Auges projiziert, der über die meisten Photonenrezeptoren verfügt.

Laut Google und LG soll sich das neue OLED-Display deshalb besonders gut für mobile Systeme eignen. Weitere Informationen zu den geplanten Displays werden im Rahmen der derzeit laufenden SID Display Week erwartet.

Auch interessant: Spielen in 4K mit 144 Hz und HDR

Was ist HDR? - High Dynamic Range erklärt 5:56 Was ist HDR? - High Dynamic Range erklärt


Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen