Grafikkarten-Preise - Spezial-Mining-Chips könnten Grafikkarten günstiger machen

Ein Grund für die hohen Grafikkartenpreise ist das Schürfen der Kryptowährung Ether – doch nun sollen Spezialchips diese Aufgabe übernehmen.

von Georg Wieselsberger,
27.03.2018 10:29 Uhr

Ethereum-Mining wird wohl bald mit ASICs statt Grafikkarten stattfinden.Ethereum-Mining wird wohl bald mit ASICs statt Grafikkarten stattfinden.

Die Berechnungen für das Mining der Kryptowährung Ether sind ein Grund dafür, warum viele Grafikkarten kaum zu finden und die Preise stark gestiegen sind. Das könnte sich aber recht bald ändern, so der Analyst Christopher Roland von Susquehanna gegenüber Investoren.

Auf einer Reise durch Asien wurde ihm laut Yahoo Finance bestätigt, dass es dem Unternehmen Bitmain gelungen ist, eine ASIC (Application-Specific Integrated Circuit) für das Etherum-Mining zu entwickeln. Ähnliche Spezial-Prozessoren, die nur für eine Aufgabe besonders gut geeignet sind, gibt es schon lange für Bitcoin. Hier hat Bitmain einen Marktanteil von bis zu 80 Prozent.

» Kryptowährungen und Mining - Was ist das und wie funktioniert es?

Mehrere Unternehmen entwickeln ASICs

Die Markteinführung der Ethereum-ASICs von Bitmain soll schon für das 2. Quartal 2018 geplant sein. Doch wie Roland erfahren hat, gibt es noch mindestens drei weitere Unternehmen, die an Ethereum-ASICS arbeiten und sich in verschiedenen Stufen der Entwicklung befinden.

Da Ethereum schon länger die zweitwichtigste Krypto-Währung ist, könnte ein Umstieg auf ASICs die Nachfrage nach Grafikkarten von AMD und Nvidia einbrechen lassen, ganz unabhängig davon, ob der Kurs von Ether steigt oder fällt. ASICs sind in der Regel wesentlich effektiver bei ihren Aufgaben und benötigen weniger Energie für das gleiche Ergebnis – das würde mehr Profitabilität für die Miner bedeuten.

AMD soll härter getroffen werden als Nvidia

Der Analyst geht auch davon aus, dass AMD rund 20 Prozent seiner Grafikkarten-Verkäufe den Krypto-Minern verdankt, während es bei Nvidia 10 Prozent sein sollen. Daher wurden die Aussichten für die Aktien in der Mitteilung an Investoren gesenkt, bei AMD sogar die neutrale Bewertung auf »negativ« gesenkt.

Nvidia sei im Gaming-Bereich besser aufgestellt als AMD und könnte die Marktanpassungen beim Ether-Mining besser überstehen, so die Begründung. Der Preis für Ether ist zuletzt deutlich gesunken - eventuell waren die kommenden ASICs schon ein Grund dafür. Für Gamer könnten die ASICs aber die gute Nachricht in Sachen Grafikkarten-Preise sein, auf die wir schon seit vielen Monaten warten.

Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen 4:34 Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen