Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Grafikkarten-Rangliste - Vergleich der besten Modelle mit Benchmarks

Wir vergleichen Grafikkarten aus verschiedenen Preisbereichen und sagen euch, welche GPU am besten geeignet ist für welche Auflösung und die neuesten Spiele.

von Dennis Ziesecke,
22.10.2020 14:11 Uhr

Unsere Grafikkarten-Kaufberatung hilft euch bei der Wahl der richtigen GPU für jedes Budget und jeden Anspruch. Unsere Grafikkarten-Kaufberatung hilft euch bei der Wahl der richtigen GPU für jedes Budget und jeden Anspruch.

Dennis Ziesecke

Update: Angesichts der jüngst erschienenen Nvidia Geforce RTX 3080 und RTX 3090 sowie der für Ende Oktober angekündigten RTX 3070 können wir die höherpreisigen Grafikkarten dieser Kaufberatung zum aktuellen Zeitpunkt nicht zum Neupreis empfehlen.

So liefert eine RTX 3080 bereits mehr Leistung als eine RTX 2080 Ti, kostet theoretisch aber nur wenig mehr als eine RTX 2080 Super. Theoretisch, da sich die RTX 3080/90 aktuell kaum irgendwo kaufen lässt. Sobald ausreichend Modelle der Ampere-Grafikkarten im Handel verfügbar sind und wir ausreichend Informationen zu den Custom-Karten haben, werden wir diesen Artikel aber natürlich um diese Karten erweitern.

Zum aktuellen Zeitpunkt würden wir Aufrüstwilligen zum Warten raten - in absehbarer Zeit folgt noch AMD mit den RDNA2-Grafikkarten, Ampere wird irgendwann ebenfalls besser verfügbar sein. Benötigt ihr dringend eine Ersatzkarte: Schaut gebraucht oder überbrückt die Zeit mit einem günstigeren Modell.

Welche ist die beste Grafikkarte für Spieler?

Welche Karte die beste für euch ist, hängt stark davon ab, in welcher Auflösung und Detailstufe ihr spielt. Denn je höher beides ist, desto schneller muss auch die Grafikkarte sein. Wir unterteilen grob in die Kategorien Full HD, WQHD und 4K. Die günstigeren Modelle eignen sich für Full HD-Monitore mit einer Auflösung von 1920x1080 und das Spielen in hohen bis maximalen Details.

Welche Grafikkarte für WQHD und 4K? Modelle zwischen 300 und 500 Euro können Spiele auch in WQHD (2560x1440 Pixel) flüssig darstellen und in Full HD oft dreistellige fps-Werte erreichen, während es für das Spielen mit einem 4K-Monitor (3840x2160 Pixel) eher ein Modell ab 500 Euro sein sollte.

Inhaltsverzeichnis

Auf Seite 1 stellen wir euch die Tipps der Kaufberatungs-Redaktion in verschiedenen Preisbereichen vor. Wir haben die besten Grafikkarten für jeden Anspruch und jedes Budget.

Auf Seite 2 und 3 bieten wir Alternativen zu unseren Favoriten inklusive Benchmarks und alle wichtigen Informationen zu Lautstärke und Effizienz.

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr GameStar: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Preis-Leistungs-Tipp: MSI Radeon RX 5500 XT Mech

MSI RX5500 XT Mech Mit der MSI Radeon RX5500 XT Mech gibt es für unter 200 Euro genug Leistung um die meisten Spiele in FullHD bei den Details hochdrehen zu können.*

Herausforderer in 7nm: So langsam verschwinden Grafikkarten mit dem Polaris-Chip aus den Sortimenten der Hersteller - die Radeon RX590 wird so mehr und mehr von der effizienteren RX5500 XT abgelöst. Zum ungefähr gleichen Preis von etwas über 200 Euro gibt es hier dank Fertigung in 7nm Strukturbreite zwar nur unwesentlich mehr Leistung aber einen deutlich geringeren Stromverbrauch.

Leise unter Last: Ebenfalls mit an Bord sind 8 Gigabyte GDDR6, Varianten mit 4 GByte sind zwar preiswerter aber angesichts immer steigender Texturgrößen nicht empfehlenswert. Die MSI Radeon RX5500 XT Mech 8G OC sorgt mit einem auch unter Last ruhigen Kühlsystem auf Basis zweier großer Lüfter für ausreichend Leistung in FullHD ohne Lärmbelästigung.

Pro:

  • 8 GB Videospeicher
  • Fertigung in 7nm
  • sehr viel fps pro investiertem Euro

Contra:

  • GDDR6 mit nur 128 Bit angebunden
  • Wenig Leistungsreserven für die Zukunft

MSI Radeon RX5500 XT Mech 8G OC bei Alternate*

Zukunftssichere GPU: Asus GeForce RTX 2070 Super

Asus Geforce RTX 2070 Super Die ASUS Geforce RTX 2070 Super ist auf dem Niveau einer GTX 1080 Ti und kostet bei Saturn etwa 470 Euro.*

Ampere-Update: Auch wenn Nvidias RTX-3000-GPUs kaum bis gar nicht lieferbar sind, wirkt der Preis einer langsameren 2070 Super irritierend teuer. Wenn ihr die Möglichkeit habt, den Kauf einer flotten Grafikkarte ins kommende Jahr zu schieben, würden wir dringend dazu raten. Oder hoffen, dass AMDs RDNA2 nicht nur schnell sondern auch verfügbar sein wird. Alternativ greift ihr zu einer günstigen Mittelklassekarte, jedenfalls wenn sich der Kauf nicht aufschieben lässt.

RTX 2070 Super vs RTX 2080: Die RTX 2070 Super ist ein Upgrade der 2070. Die Performance liegt hauchdünn unter der einer RTX 2080, allerdings ist sie günstiger. Die Asus Dual GeForce RTX 2070 Super kostet etwa 470 Euro und unterstützt Raytracing und DLSS in Spielen wie Battlefield 5 oder Metro Exodus. Sie ist ein Allrounder, zukunftssicher und unsere Empfehlung für Spieler mit hohen Ansprüchen.

Achtung: Wirkt angesichts der für Oktober für 499 Euro erwarteten RTX 3070 wenig interessant wenn ihr warten könnt.

Pro:

  • geeignet für alle Auflösungen
  • eines der potentesten Custom-Designs der Serie
  • unterstützt Raytracing und DLSS
  • kühl und leise unter Last

Contra:

  • zu teuer, auch angesichts Nvidia RTX 3000
  • Wenige Spiele profitieren wirklich von Raytracing und DLSS

ASUS Dual GeForce RTX 2070 SUPER bei Saturn*

Budget-GPU für 170 Euro: Asus Radeon RX570 ROG Strix O8G

Asus ROG Strix RX570 Die Asus ROG Strix Radeon RX570 überzeugt mit niedriger Lautstärke, fairem Preis und für FullHD ausreichender Leistung. Etwa 170 Euro bei Saturn.*

Hungriger Alleskönner: Aus Sicht von Highend-Fans wirkt die Radeon RX 570 zwar veraltet, für Spiele in Full HD bietet sie aber noch immer genug Leistung. Vor allem Besitzer einer langsameren CPU können dank AMDs gutem Support für Vulkan und DirectX12 eine sehr gute Performance aus der Karte kitzeln. Negativ zu sehen ist jedoch der Energiebedarf der Polaris-Architektur: Ein Stromsparwunder ist die RX 570 nicht. Trotzdem ist die gebotene Leistung angesichts des Preises von unter 150 Euro beachtlich, zumal Asus die ROG Strix gut kühlt und mit höheren Taktraten an den Start gehen lässt.

Sie ist momentan etwa 70 Euro günstiger als unser Preis-Leistungs-Tipp. Bei der RX570 stimmt für diese Auszeichnung zwar der Preis, wir raten euch nach Möglichkeit aber trotzdem zur schnelleren Karte für etwas mehr Spielraum bei Auflösung und Detailstufen.

Pro:

  • 8 GB Videospeicher
  • lautlos im Leerlauf
  • überhitzt nicht - selbst unter Last
  • unschlagbarer Preis

Contra:

  • etwas langsamer GDDR 5 Speicher
  • hoher Stromverbrauch
  • Fertigung in 14nm

Asus Radeon RX 570 ROG Strix O8G Gaming bei Saturn*

Darauf solltet ihr beim Kauf einer GPU achten

VRAM ist wichtig: Selbstverständlich gibt es noch genug Spiele, die ihr mit 4 GB Videospeicher spielen könnt, aber wer eine neue Karte kauft, sollte an die Zukunft denken. Wir empfehlen mindestens 6 GB und falls möglich 8 GB und den schnellen GDDR6 Speicher.

Kühlung beeinflusst die Performance: Eine Grafikkarte, die heiß läuft, liefert weniger fps als eine Karte, die kühl bleibt. Die meisten Custom-Modelle weisen aber eine Kühlung auf, die auf die jeweilige Leistung der Karte zugeschnitten ist. Neben der passiven Kühlung gibt es die klassischen Lüfter oder die Möglichkeit einer Wasserkühlung.

GPU und CPU arbeiten zusammen: Denkt beim Aufrüsten immer an die restlichen Komponenten eures Systems. Die beste Grafikkarte hilft euch nicht, wenn der Prozessor nicht dazu passt. Im Zweifel veralten Grafikkarten aber schneller als CPUs. Häufig merkt ihr nach einem Upgrade der Grafikkarte einen deutlichen Unterschied, während ein CPU-Upgrade nicht immer einen ähnlich starken Effekt hat. Fragen dazu beantworten wir in unserer Selbstbau-Beratung für Gamer.

Nvidia oder AMD? Beide Hersteller fertigen sehr gute Grafikkarten, wobei AMD Vorteile hat, was Preis-Leistung angeht, gerade im Bereich bis etwa 400 Euro. Wer mehr Geld ausgeben kann und das Maximum aus neuen Spielen rausholen möchte, sollte sich aber die neuen GeForce RTX-Modelle von Nvidia ansehen.

Lüftung und Größe: Ihr erspart euch viel Ärger, wenn ihr im Vorfeld genau prüft, wie groß euer Gehäuse ist. Kann es die neue Grafikkarte aufnehmen und ist dann noch genug Platz für Luftzirkulation? Platziert euren PC so, dass er Platz zum Atmen hat - lasst Platz zwischen Lüfter und der nächsten Wand.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (230)

Kommentare(230)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.