Grafikkarten zum Normalpreis - Auf der Dreamhack nicht so gefragt wie gedacht

Angesichts extrem gestiegener Preise für Grafikkarten bietet Media Markt im Rahmen der Deamhack verschiedene Modelle deutlich günstiger an, allerdings nur lokal auf der LAN-Party und in Leipzig.

von Sara Petzold, Georg Wieselsberger,
28.01.2018 09:20 Uhr

Media Markt bietet lokal im Rahmen der Dreamhack-LAN-Party diverse Grafikkarten zum ursprünglich von den Herstellern avisierten Preis an.Media Markt bietet lokal im Rahmen der Dreamhack-LAN-Party diverse Grafikkarten zum ursprünglich von den Herstellern avisierten Preis an.

Update: Die Nachfrage nach den günstigeren Grafikkarten hält sich laut Updates von Computerbase auf der Dreamhack in Grenzen. Zwar waren in den normalen Filialen die Grafikkarten schnell vergriffen, doch auf der Veranstaltung selbst waren im dort eingerichteten Shop die Regale noch voll - vor allem mit teureren Modellen. Die meisten Kunden griffen auch nur zu einer statt der erlaubten zwei Grafikkarten pro Person. Trotzdem wurde das Limit dann auf ein Exemplar pro Käufer gesenkt.

Selbst gestern Mittag waren aber noch viele Grafikkarten vorrätig. Die Besucher und Teilnehmer an der Dreamhack sind also nicht so stark an neuer Hardware interessiert wie vielleicht erwartet. Andererseits dürften die Anwesenden wohl auch zu dem Personenkreis zählen, der seinen Rechner ohnehin auf recht aktuellem Stand hält oder kein Upgrade für die angesagten Spiele benötigt.

Günstige Grafikkarten auf der Dreamhack

Originalmeldung: Während die Preise für Grafikkarten mit dem Mining-Boom ins Unermessliche zu steigen scheinen, nutzt Media Markt die Gelegenheit und nutzt werbewirksam den Preiswahn bei Grafikkarten: Auf der Dreamhack LAN-Party in Leipzig verkauft Media Markt nämlich diverse Grafikkarten zum eigentlich anvisierten Normalpreis, der nach aktueller Marktlage allerdings tatsächlich ein Schnäppchenpreis ist.

Wie ComputerBase berichtet, bietet der Händler auf dem Gelände der Messe Leipzig sowie in den Märkten Leipzig und Riesa die nachfolgenden Grafikkarten deutlich unter den aktuellen Preisen einschlägiger Online-Händler an:

  • Zotac GeForce GTX 1050 Ti OC - 139 Euro (statt 189 Euro online)
  • Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 8 GB - 239 Euro (statt 429 Euro online)
  • KFA2 GeForce GTX 1060 OC - 249 Euro (statt 360 Euro online)
  • MSI Radeon RX 580 Armor 8 GB - 279 Euro (statt 429 Euro online)
  • Zotac GeForce GTX 1070 Mini - 369 Euro (statt 549 Euro online)
  • Gigabyte GeForce GTX 1070 Ti Gaming - 429 Euro (statt 585 Euro online)
  • Asus GeForce GTX 1080 Advanced - 534 Euro (statt 630 Euro online)
  • Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti Aorus - 699 Euro (statt 920 Euro online)

Media Markt hat dort außerdem eine Reihe weiterer PC-Hardware im Angebot, darunter vor allem Peripheriegeräte wie Tastaturen, Mäuse und Headsets. Der vollständige Katalog findet sich als PDF auf der offiziellen Media-Markt-Webseite.

Age of Empires – Große Themenwoche auf GameStar.de

Age of Empires Themenwoche

Vom 20. bis 27. Januar feiern wir den Strategieklassiker Age of Empires mit täglich neuen Artikeln, Videos und Podcast-Episoden. Unter anderem berichten wir in unserer großen Titelstory über die AoE: Definitive Edition und wie sie entstand. Weitere Themen: Die Geschichte der AoE-Serie, die kostenlose Alternative zu AoE, unsere Wünsche für Age of Empires 4 – und eine Mod, von der sich AoE 4 eine Scheibe abschneiden sollte.

An Mitglieder von GameStar Plus verlosen wir den perfekten Monitor fürs 4K-Remaster: Dreimal vergeben wir den LG 43UD79 (Wert: jeweils 800 Euro), der riesige 42,51 Zoll misst, Auflösungen bis 3840x2160 beherrscht und dank Screen-Split-Funktion bis zu vier separate Bildquellen gleichzeitig anzeigen kann. Alle Infos zum Gewinnspiel.

Alle Artikel und Videos der Age of Empires-Themenwoche


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen